Skip to main content

Induktionskochfeld mit Dunstabzug

Diese Induktionskochfelder arbeiten mit einem integrierten Abzug

Ein Induktionskochfeld mit Dunstabzug ist eine tolle Anschaffung für die Küche. Es verspricht den maximalen Komfort und verhindert Verletzungen, weil man eine uneingeschränkte Kopffreiheit genießen kann. Derartige Modelle sind mit modernsten Technologien ausgestattet. Der Abzug aktiviert sich zumeist automatisch, sodass man nicht einmal an ihn denken muss. Das Design und die umfassende Funktionalität sprechen ohnehin bereits für sich. Zudem gestaltet sich die Platzwahl überaus flexibel.

Induktionskochfeld mit Dunstabzug

Welches Induktionskochfeld mit Dunstabzug eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Induktionskochfeld mit Dunstabzug – 3 Modelle in der Vorstellung

Oranier KFL 2094-2094 75

Induktionskochfeld mit integriertem Abzug

 

Die Marke Oranier geht auf das Adelsgeschlecht von Oranien und somit auf Wilhelm den I. zurück. Die Firma existiert nachweislich bereits seit dem Jahre 1604 und stellt heute u.a. zuverlässige Küchentechnik her. Das Oranier KFL 2094-2094 75 ist ein hochwertiges Induktionskochfeld mit Dunstabzug.

Dieses Modell beansprucht in der Breite 110 cm sowie in der Höhe 62 cm Platz. Dementsprechend groß sind die Standflächen, sodass man problemlos große Familien und Anlässe versorgen kann. Auf allen 4 Flächen finden große Töpfe sowie Pfannen einen probaten Platz. Weil ein 1,5 Meter langes Anschlusskabel zum Lieferumfang gehört, kann man direkt loslegen. Dank der 14 vorhandenen Leistungsstufen kann man sehr präzise Anpassungen vornehmen. Dazu zählen 9 Kochstufen, diverse Grill-Stufen und 3 Warmhalte-Stufen. Die Bedienung gestaltet sich, über die sensiblen Touch-Elemente, intuitiv. Das Kochfeld ist unmittelbar auf Temperatur, weshalb man sich nicht in Geduld üben muss.

Die Konstruktion des Abzugs ist besonders gelungen. Er lässt sich einklappen und verschwindet bei Bedarf dezent im Feld. Dadurch lässt er sich natürlich auf besonders einfache Weise sauber halten. Zudem ist eine Fettauffwangwanne integriert, die bis zu 0,5 Liter Flüssigkeit aufnimmt. Sämtliches Zubehör zur Installation des Umluft-Moduls ist vorhanden. Erwähnenswert ist des Weiteren, dass man die 4 Kochzonen zu 2 Maxi-Zonen zusammenlegen kann. Diese sind dann derart groß, dass man ein ganzes Hähnchen oder große Schmorgerichte komfortabel zubereiten kann.

Insgesamt ist das Oranier KFL 2094-2094 75 ein funktionelles Induktionskochfeld mit Dunstabzug. Es bietet reichlich Platz für die Zubereitung ausschweifender Mahlzeiten. Du kannst wahlweise 4 Kochzonen oder 2 XXL-Zonen nutzen. Der Dunst und die Gerüche werden zuverlässig, über ein Umluft-Verfahren, nach unten abgesaugt. Da man den Abzug ebenerdig versenken kann, lässt sich dieser jederzeit einfach abwischen sowie verstecken. Highlights sind darüber hinaus diverse Grill-Funktionen, welche für Fleisch, Fisch und Gemüse gleichermaßen gut geeignet sind. Zudem kannst Du die Speisen warmhalten lassen, sodass es kein Problem ist, wenn sich der Besuch beispielsweise verspätet.

Klarstein Full House DownAir

Klarstein Full House DownAir

Klarstein ist eine Marke der Berliner Chal-Tec GmbH. Bei dieser handelt es sich um ein junges, aufstrebendes Unternehmen, welches für ein faires Preis-/Leistungsverhältnis steht. Beim Modell Klarstein Full House DownAir handelt es sich um ein günstiges Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug.

Mit einer Breite von 77 cm und einer Tiefe von 52 cm, kann man dieses Modell noch als einigermaßen platzsparend bezeichnen. Dennoch sind 4 probate Kochzonen vorhanden, die bei Bedarf zu 2 großen Zonen zusammengelegt werden können. Dämpfe und Gerüche verschwinden sofort, da sich mittig der Abzug befindet. Dieser kann eine Ansaugkraft von bis zu 270 m³/h entwickeln. Über einen erhöhten Stromverbrauch muss man sich in diesem Zusammenhang keine Sorgen machen, denn es liegt die Energieeffizienzklasse A+ vor. Für eine hohe Effizienz sorgt auch die automatische Topferkennung.

Wenn Du besonders schnell loslegen möchtest, kann Du die Funktion ThermoBoost aktivieren. Diese ruft das stolze Leistungsvermögen von 7200 Watt ab. Weiterhin muss man lobenswert erwähnen, dass dieses Modell einen Timer besitzt, der auf bis zu 99 Minuten im Voraus eingestellt werden kann. Zudem kannst Du das Kochen jederzeit per Knopfdruck unterbrechen, um Telefongespräche zu führen oder zur Tür zu gehen. Darüber hinaus stellt der Hersteller eine Kindersicherung zur Verfügung, über welche sich die Touch-Elemente sperren lassen.

Alles in allem ist das Klarstein Full House DownAir zwar ein verhältnismäßig günstiges Induktionskochfeld mit Dunstabzug, es fehlt aber dennoch nicht an nützlichen Funktionen. Du kannst das autarke Feld schnell in Betrieb nehmen und im Anschluss wahlweise 4 Gefäße oder 2 XXL-Gefäße zügig zum Kochen bringen. Sowohl im kleinen Anwendungsgebiet, als auch bei umfassenden Maßnahmen, ist dank der automatischen Topferkennung eine hohe Effizienz gegeben. Für einen hohen Komfort sorgen des Weiteren die Stop-and-go-Funktion und die Zeitschaltuhr. Die Kunden sind von diesem Modell überzeugt und bezeichnen es mitunter als Aufwertung ihrer Küche.

Neff T48PD1AX0

Neff T48PD1AX0 Test Erfahrungen

Neff ist ein traditionsreicher Hersteller von hochwertigen Einbau-Küchengeräten. Das deutsche Traditionsunternehmen wird von vielen Kunden geschätzt und genießt einen überaus positiven Ruf. Das Neff T48PD1AX0 ist ein empfehlenswertes Induktionskochfeld mit Dunstabzug.

Das Gerät verfügt über die Standard-Maße einer Breite von 80 cm und einer Tiefe von 50 cm. Für viele Familien reicht dies vollkommen aus. Auch hier kann man die insgesamt 4 Zonen zu 2 großen Flächen zusammenlegen. Gleich 17 Leistungsstufen, darunter 9 Kochstufen, ermöglichen einen absolut universellen Einsatz. Weil sich der Abzug automatisch einschalten kann, ist es kein Problem, wenn man dies mal im Voraus vergisst. Das „TouchControl-Feld“ ermöglicht eine unkomplizierte Bedienung, welche auch mit nassen und/oder fettigen Fingern gelingt. Dank der vorhandenen Topferkennung sowie der Timer-Funktion werden Dir weite Teile der Arbeit und Aufmerksamkeit vom Gerät abgenommen.

Weiterhin kannst Du, über die Funktion ReStart, das Kochen jederzeit unterbrechen, um z.B. ein Telefongespräch zu führen. Praktisch ist zudem, dass viele Anbauteile, wie das Lufteinlassgitter, spülmaschinenfest sind. Darüber hinaus achtet die Firma Neff auf eine umfassende Sicherheit. Ob die Herdflächen noch heiß sind, erkennst Du an der Restwärmeanzeige. Weiterhin sind eine automatische Sicherheitsabschaltung, eine Kindersicherung und eine Wischschutzfunktion vorhanden. Letztere sperrt die Bedien-Elemente beim Abwischen, sodass das unabsichtliche Aktivieren von Funktionen verhindert wird.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Neff T48PD1AX0 ein empfehlenswertes Induktionskochfeld mit Dunstabzug ist. Es lässt sich unkompliziert in Betrieb nehmen und besticht durch eine edle Optik. Man merkt sofort, dass dem Hersteller eine umfassende Funktionalität und eine lange Haltbarkeit wichtig sind. Der Abzug schaltet sich automatisch ein, wenn es notwendig ist. Im Betrieb ist er recht geräuscharm, weshalb man ihn nicht als störend empfinden wird. Beim Kochen unterstützen Dich zahlreiche Funktionen, womit sich jenes flexibel und sicher gestaltet. Die Kunden sind von diesem Induktionskochfeld begeistert.

Induktionskochfeld mit Dunstabzug – Das gilt es bei der Auswahl zu beachten

Bautyp

Induktionskochfelder bringen unschätzbare Vorteile mit sich. Während sie sich allesamt der gleichen, innovativen Technologie bedienen, gibt es beim Bautyp Unterschiede. Man kann die Geräte in 2 Klassen einteilen: Einbau-Kochfelder und freistehende Kochfelder. Beide Typen gehen sowohl mit Vor-, als auch Nachteilen einher.

Einbau-Kochfelder gelten als besonders hochwertige Lösung. Sie sind die erste Wahl in der anspruchsvollen Küche. Weil der Abzug integriert ist, genießt Du eine flexible Platzwahl. Es spielt hier keine Rolle, was in Kopfhöhe passiert. Im Normalfall sind die Modelle mit 4 Kochfeldern ausgestattet. Man kann aber jederzeit Erweiterungen erwerben, um die Fläche zu vergrößern.

Freistehende Kochfelder sind die erste Wahl beim mobilen Camping-Einsatz. Sie müssen lediglich mit dem Strom verbunden werden und sind sofort einsatzbereit. Die Geräte sind kompakt und leicht, weshalb einem kräfteschonenden Transport nichts im Wege steht. Auch bei Feierlichkeiten, Festen und Veranstaltungen können die Modelle glänzen. Leider findet man hier aber so gut wie keine Modelle mit integriertem Abzug.

Im Allgemeinen verfügt ein Induktionskochfeld über die gleiche Oberfläche, wie ein Ceranfeld. Als Material kommt Glaskeramik zum Einsatz. Dieses Material gilt als pflegeleicht, und in einer hochwertigen Ausführung, als kratzfest.

In Sachen Design ist die Auswahl im Übrigen eher eingeschränkt. Ein edles und modernes Schwarz ist zum Standard geworden. Mitunter kann man sich entscheiden, ob man einen silbernen Edelstahl-Rahmen möchte oder wirklich alles matt Schwarz sein soll.

Maße & Gewicht

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Dein Wunschmodell zum Wunschort passt, solltest Du jenen unbedingt ausmessen. Ansonsten kann es vor der Inbetriebnahme bereits zu einem unlösbaren Frust kommen.

Ein Induktionskochfeld mit Dunstabzug verfügt in der Regel immer über 4 Kochfelder. Aufgrund dieser Tatsache haben sich gewisse Maße standardisiert. Während in der Breite häufig ca. 80 cm beansprucht werden, sind es in der Tiefe 50 cm. Wenn Du diesen Platz nicht bereitstellen kannst, gibt es auch noch eine Lösung in hochkant. In diesem Zusammenhang ist die Fläche dann länger nach hinten weg, sowie schmaler zur Seite.

Wie bereits erwähnt, sind freistehende Modelle häufig kompakter und mit nur 2 Feldern ausgestattet. Sie beanspruchen dann in der Breite weniger als 70 cm, sowie in der Tiefe weniger als 40 cm. Leider gibt es bei derart kleinen Lösungen keinen Dunstabzug, was bei der Nutzung draußen aber auch nicht von Nöten ist.

Das Eigengewicht spielt natürlich nur bei der Inbetriebnahme eine Rolle. Es ist zudem ein Verheiß auf die Qualität. Ein hochwertiges Induktionskochfeld kann durchaus um die 30 kg wiegen.

Funktionsumfang

Ein Blick auf den Funktionsumfang kann sich auf jeden Fall lohnen. Ein gutes Induktionsfeld mit integriertem Abzug verfügt über eine umfassende Funktionalität, lässt sich aber dennoch unkompliziert bedienen.

Grundsätzlich sollten die Felder möglichst viele Leistungsstufen besitzen, denn dann kann man die Temperatur sehr präzise dosieren. Übliche Werte sind in diesem Zusammenhang 9 bis 17. Gleichermaßen sollte das Temperatur-Spektrum von ca. 70 bis deutlich über 200 Grad Celsius reichen können.

Um den Gegebenheiten flexibel begegnen zu können, sollten die Felder im Übrigen über unterschiedliche Größen verfügen. Schließlich werden Deine Töpfe und Pfannen auch nicht alle über ein einheitliches Maß verfügen. Hilfreich ist hier eine universelle 2-Kreis-Zone, auf der man wahlweise kleine oder große Gefäße abstellen kann – je nachdem, ob der 2. Kreis aktiviert wird. Nützlich ist darüber hinaus eine Bräter-Zone. Auf jener können große, ovale Gefäße zügig erhitzt werden.

Für einen hohen Komfort sorgt eine automatische Topferkennung. Diese erkennt die Größe der Gefäße automatisch und gewährleistet stets, dass auch nur an deren Boden die Hitze entsteht. Dies ist gleichermaßen effizient, wie sicher. Außerdem kann eine Ankochautomatik dafür sorgen, dass zu Anfang besonders viel Hitze abgegeben wird, um die Wartezeit noch weiter zu verkürzen.

Dass es niemals zu verkochtem Essen kommt, kann Dir eine Timer-Funktion garantieren. Über diese lässt sich das Ende im Voraus festlegen, weshalb man sich problemlos zwischenzeitlich entfernen kann. Üblicherweise kann der Timer auf bis zu 99 Minuten eingestellt werden. Einige, wenige Hersteller erlauben jedoch bei Bedarf das Einstellgen von mehreren Stunden.

Besonders praktisch sind des Weiteren sog. Automatik-Programme. Dank diesen musste Du keine mühsamen Anpassungen vornehmen, sondern stellst einfach auf Knopfdruck Dein gewünschtes Vorhaben ein. Den Rest übernehmen smarte Sensoren. Beispiele sind hier u.a. Anbraten, Dampfgaren, Milch aufschäumen und Warmhalten.

Weil man beim Kochen oftmals nasse oder fettige Finger hat, sollte das Touch-Feld sehr sensibel reagieren. Nur dann erkennt es Deine Finger jederzeit.

Sicherheit

Im Umgang mit hohen Temperaturen muss natürlich auch die eigene Sicherheit im Fokus stehen. Hier kann ein Induktionskochfeld mit Dunstabzug gleich in mehrfacher Hinsicht punkten. Man kann sich nicht den Kopf stoßen sowie kaum verbrennen. Letzteres wird dadurch gewährleistet, dass die Hitze nur im Gefäß entsteht.

Gewisse Funktionen können die Sicherheit gemeinhin weitreichend verbessern:

Restwärmeanzeige: Gibt Auskunft über die Temperatur der einzelnen Felder

Automatische Sicherheitsabschaltung: Erfolgt sobald für einen gewissen Zeitraum keine Aktivitäten verzeichnet wurden

Überhitzungsschutz: Erkennt leere Gefäße und die damit zusammenhängende Brandgefahr

Kindersicherung: Sperrt die Bedienelemente für eben jene

Weil Induktionsherde generell über neuste Technologien verfügen, reduzieren sie die Hitze in der Regel automatisch, wenn man die Gefäße entfernt.

Stromverbrauch

Des Weiteren ist stets ein Blick auf den Energieverbrauch angebracht. Effiziente Modelle sollten stets die erste Wahl sein, denn sie schonen gleichermaßen Deinen Geldbeutel wie auch die Umwelt.

Wie effizient Dein Wunschmodell ist, erkennst Du an der Angabe der Energieeffizienzklasse. Diese wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++ und A+++. Ab A+ kann man die Effizienz von Haushaltsgeräten loben.

Den Stromverbrauch kannst Du zudem auch von der Wattzahl ableiten. Diese beschreibt die Leistungsaufnahme. Um Strom zu sparen, sollte man hier jedoch nicht mit Absicht auf sehr niedrige Wattzahlen setzen. Je höher die Wattzahl nämlich ist, desto schneller lassen sich hohe Temperaturen erreichen. Man sollte somit eher ein gutes Mittelmaß anstreben.

Preis

Auch der Preis nimmt Einfluss auf die Entscheidung. Hier muss man leider sagen, dass ein Induktionskochfeld mit Dunstabzug recht teuer ist. Dafür bekommt aber natürlich auch die bestmögliche Ausstattung und einen tollen Komfort geboten.

Die ersten guten Modelle gibt ab ca. 700 Euro. Wenn Du jedoch sehr hohe Ansprüche hast und die maximale Qualität erwartetest, solltest Du ein vierstelliges Budget ansetzen. Absolut bewährte Hersteller sind in diesem Segment übrigens Bosch, Miele, Neff, Siemens und Bora. Bora gilt als Erfinder der integrierten Abzüge.

Induktionskochfeld mit Dunstabzug – Die Vorteile überwiegen deutlich

Im Allgemeinen können Induktionskochfelder im Allgemeinen schon mit überwältigenden Vorteilen aufwarten. Ein Beispiel ist die Tatsache, dass sie quasi sofort auf Betriebstemperatur sind und die Hitze nur da entsteht, wo sie auch tatsächlich gebraucht wird. Ein Induktionskochfeld mit Abzug ist noch einmal ein Stück komfortabler. Damit Du dessen Für und Wider abwägen kannst, haben wir Dir eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Keine zusätzlichen Anbauten in der Höhe notwendig (einmalige Inbetriebnahme für autarkes System)
  • Flexible Platzwahl
  • Maximale Kopffreiheit, weshalb es nicht zu unangenehm Stößen kommt
  • Modelle arbeiten üblicherweise dezent und leise
  • Felder sind sofort auf Betriebstemperatur und ebenso schnell wieder kühl
  • Hitze entsteht nur im Gefäß, weshalb hohe Effizienz sowie Sicherheit gewährleistet werden können
  • Häufig weitreichender Funktionsumfang und hohe Qualität

Nachteile

  • Man braucht spezielle Magnet-Töpfe (Fachmann spricht von ferromagnetisch)
  • Teuer in der Anschaffung

> Induktionskochfeld 2 Platten

> Einbauherd mit Ceranfeld 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.