Skip to main content

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach

Die besten Einbaukühlschränke mit Gefrierfach

Kühlschränke gehören sicherlich zu den wichtigsten Geräten im Haushalt. Die Auswahl ist daher wenig überraschend groß. Leider passt nicht jedes Modell zu jedem Haushalt. Ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach ist beispielsweise die perfekte Wahl, wenn man an einem harmonischen Design interessiert ist und das Gerät mit dem restlichen Kücheninterieur bestmöglich verschmelzen möchte. Außerdem sorgen solche Geräte dafür, dass man die Küche nicht für das Holen von TK-Waren verlassen muss.

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach

Welcher Einbaukühlschrank mit Gefrierfach gut ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach – 3 Empfehlungen

AEG SDB51221AS (122 cm hoch)

AEG SDB51221AS Test 122 cm

Die Marke AEG gilt weltweit als zuverlässiger Hersteller von verschiedensten Haushaltsgeräten. Dahinter steht der schwedische Electrolux-Konzern. Der AEG SDB51221AS ist ein hochwertiger Einbaukühlschrank mit Gefrierfach.

Dieses Modell besitzt den Standard-Durchmesser von 55 cm und kann daher in jeden 60 cm breiten Schrank integriert werden. Die Höhe beläuft sich auf 122 cm. Sämtliches Zubehör für die Schlepptüren-Montage gehört zum Lieferumfang. Für eine gewisse Flexibilität sorgt der wechselbare Türanschlag. Laut Kundenerfahrungen gestaltet sich die Inbetriebnahme unkompliziert in weniger als 10 Minuten. Im Anschluss steht Dir ein Gesamtvolumen von 191 Litern zur Verfügung, weshalb dieses Modell auf jeden Fall schon für kleine Familien in Frage kommt.

Das Gefrierfach befindet sich oberseitig und nimmt 44 Liter auf. Es ist über ein entnehmbares sowie höhenverstellbares Gitter zweigeteilt. Im Kühlbereich stehen Dir 3 Ablagen aus Sicherheitsglas und 1 Schublade für Obst- und Gemüse zur Verfügung. 2 Glasablagen lassen sich in der Höhe verstellen. Des Weiteren kommen 3 Türablagen hinzu, von denen die untere besonders viel Platz einräumt und somit auch sehr hohe Objekte zuverlässig verwahren kann. Während sich der Kühlraum komplett eigenständig von Eis freihält, muss man das Gefrierfach nach einer gewissen Zeit manuell abtauen.

Alles in allem ist der AEG SDB51221AS ein empfehlenswerter Einbaukühlschrank mit Gefrierfach. Er lässt sich schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen. Dabei unterstützen Dich das Montagematerial, das 2,4 Meter lange Kabel und der wechselbare Türanschlag bestmöglich. Das Gesamtvolumen von 191 Litern (147 Liter Kühlen/44 Liter Gefrieren) eignet sich gut für kleine und mittelgroße Haushalte. Weil sich die Aufteilung des Innenraums flexibel anpassen lässt, kommt das Gerät im Prinzip mit jeder Anforderung komplikationsfrei zurecht. Weiterhin hält sich der Stromverbrauch, mit 181 kWh/Jahr, in Grenzen (Effizienzklasse A++). Dies gilt auch für den Schallpegel, der in der Spitze bei lediglich 36 dB liegt. Darüber hinaus gehören zwei Eier-Ablagen mit jeweils 6 Aufnahmen sowie ein Eisschaber zum Lieferumfang. Letzterer wird benötigt, weil das Gefrierfach manuell abgetaut werden muss.

Bauknecht KVIE 500 (88 cm hoch)

Bauknecht KVIE 500 Test 88 cm

Die Firma Bauknecht wurde 1919 als elektrotechnische Werkstatt in der Nähe von Stuttgart gegründet. Heute gehört das Unternehmen zur amerikanischen Whirlpool Corporation – einem der größten Hersteller von Elektro-Haushaltsgeräten überhaupt. Beim Modell Bauknecht KVIE 500 handelt es sich um einen günstigen Einbaukühlschrank mit Gefrierfach.

Auch dieses Modell beansprucht zu den Seiten 55 cm. In der Höhe sind es allerdings nur 88 cm, weshalb man es als platzsparend bezeichnen kann. Das Material zur Festtür-Montage ist bereits vormontiert, weshalb sich jene sehr einfach und schnell gestaltet. Alles kann so nachjustiert werden, dass man bei Bedarf eine zuvor benutzte Möbelfront problemlos behalten kann. Außerdem kannst Du den Türanschlag wechseln. Die Kapazitäten des Innenraums weist der Hersteller mit 120 Litern aus, wovon 18 auf den Gefrierbereich entfallen. Das Gefriervermögen beläuft sich auf 2 kg/24 Stunden, was der Größe angemessen ist.

Darüber hinaus unterteilt sich der zentrale Kühlbereich in 3 normale Fächer und 1 Schublade für stets frisches Obst und Gemüse. Alle Ablagen bestehen aus robustem Sicherheitsglas. Zwei davon kannst Du variabel in der Höhe verstellen und sie somit an Deine Anforderungen anpassen. Wenn Du einen hohen Stauraum brauchst, empfiehlt es sich, die Ablagen einfach zu entnehmen. Für weitere Objekte bieten die 3 Türablagen Platz. Dank der effizienten LED-Beleuchtung genießt Du im Übrigen jederzeit eine uneingeschränkte Sicht. Den Stromverbrauch kann man, mit durchschnittlich 147 kWh/Jahr, als unwesentlich bezeichnen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Bauknecht KVIE 500 ein bewährter und günstiger Einbaukühlschrank mit Gefrierfach ist. Er ist platzsparend und integriert sich daher auch in kleine Küchen wunderbar. Weil das Montagematerial bereits vormontiert ist, braucht man keine besonderen Fähigkeiten für die Inbetriebnahme. Das Füllvolumen von 120 Litern eignet sich gut für Haushalte mit 1-3 Personen. Des Weiteren ist eine Abtauautomatik im Kühlbereich – jedoch nicht im Gefrierfach – vorhanden. Die Kunden sind vom Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt.

Privileg PRFI 336 (122 cm hoch)

Privileg PRFI 336 günstig

Die Marke Privileg steht seit jeher für funktionelle Designs und eine solide Verarbeitung. Sie gehört mittlerweile zu Bauknecht. Der Privileg PRFI 336 ist ein probater Einbaukühlschrank mit Gefrierfach.

Das Gerät bemisst in der Breite sowie Tiefe ca. 55 cm. In der Höhe sind es hingegen 122 cm. Die Nische sollte dementsprechend ebenso 122 cm Platz bieten. Die Festtür-Montage gelingt unkompliziert. Das dazu notwendige Montagematerial liegt vor. Zudem ist der Türanschlag rechtsseitig vormontiert und kann nach Belieben gewechselt werden. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 183 Litern, womit der Kühlschrank in vielen Haushalten eine gute Wahl darstellen wird. Das Gefrierteil befindet sich oben und ist nicht direkt einsehbar. Er nimmt einen Inhalt von 16 Litern auf, was für diverse TK-Pizzen und Co. genügen sollte. Die Gefrierleistung liegt auch hier bei 2 kg/24 Stunden.

Der zentrale Kühlbereich lässt sich in maximal 5 Bereiche aufteilen. 3 der insgesamt 4 Ablagen aus Sicherheitsglas sind entnehmbar sowie höhenverstellbar, weshalb Dir viele Anpassungsmöglichkeiten vorschweben können. Die Tür wartet mit 4 Ablagen auf. Außerdem gehört eine Eierablage zum Lieferumfang, die über 6 Aufnahmen verfügt. Der Stromverbrauch wird mit 161 kWh ausgewiesen, was mehr als solide ist. Die Geräuschkulisse beläuft sich in der Spitze auf 42 dB, was in Ordnung ist, jedoch auch definitiv besser ein könnte. Kommt es des Weiteren zu einem unerwarteten Stromausfall, bleibt der Inhalt für 12 Stunden unbeeinträchtigt.

Im Gesamten ist der Privileg PRFI 336 ein probater Einbaukühlschrank mit Gefrierfach. Er lässt sich schnell montieren und verfügt über ein gutes Stauvolumen. Zudem ist er energiesparend. Dazu tragen u.a. die effizienten LED-Leuchtelemente bei. Das Gefrierfach verfügt über 4 Sterne (****) und gewährleistet somit die maximale Haltbarkeit von Tiefkühl-Waren. Während die Abtauautomatik den weitläufigen und anpassbaren Kühlbereich zuverlässig von Eis freihält, muss Du das Eisfach irgendwann manuell Abtauen. Da es jedoch eher kompakt ausfällt, stellt dies keinen Aufwand dar.

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach – Darauf musst Du achten

Inbetriebnahme

Zu Beginn müssen die äußeren Eckdaten im Vordergrund stehen. Du kannst im Allgemeinen zwischen 3 Bautypen wählen:

  • Teilintegriert
  • Vollintegriert
  • Unterbaufähig

Einbaukühlschränke ähneln sich oftmals in der Breite sowie Tiefe. Der Durchmesser liegt häufig bei ca. 55 cm, weshalb sie optimal in 60 cm breite Umbauschränke integriert werden können. Es kann jedoch Ausnahmen geben, weshalb man aufmerksam sein sollte. Nichts wäre schließlich ärgerlicher, als dass die Inbetriebnahme bereits an den Maßen scheitert.

Die Höhe kann im Übrigen am weitläufigsten variieren. Sie liegt gemeinhin zwischen 82 und 180 cm. Als etabliert gelten hier die Werte von 82-87 cm (haben oft noch kein Gefrierfach), 122-123 cm, 144-145 cm (ab dieser Höhe hat das Gefrierfach sehr häufig eine eigene Tür), sowie 177-180 cm.

Das Gewicht spielt nur zu Anfang eine Rolle. Hier entscheidet sich maßgeblich, ob der Einbau alleine oder nur mit Hilfe gelingt. Zudem erfolgt die Lieferung, bei einem Eigengewicht ab 30 kg, über eine Spedition. Das ist praktisch, denn in diesem Zusammenhang wird der Transport oftmals bis zum Wunschort übernommen.

Generell gestaltet sich die Inbetriebnahme bei einem Einbaukühlschrank etwas aufwendiger. Man kann sich bei Bedarf aber Hilfe holen. Die Montage erfolgt entweder per Festtür oder Schlepptür – beides kann unkompliziert sein. Neben dem Einbau, ist es natürlich wichtig, dass sich ein gewöhnlicher Stromanschluss (220-240V) in der Nähe befindet. Für eine etwas flexiblere Platzwahl kann darüber hinaus ein wechselbarer Türanschlag sorgen.

Auch ein Blick auf das Design kann angebracht sein. Es ist zwar reine Geschmackssache, sollte in einer gewissen Weise jedoch schon zum restlichen Kücheninterieur passen. Heute ist die Auswahl im Bereich der Optik weitreichend. Als etabliert gelten vordergründig Weiß, Silber (Edelstahl), sowie separate Möbelfronten. Ein zunehmend moderner und beliebter Trend sind außerdem Optiken komplett in Schwarz.

Kapazitäten

Die Füllmenge muss unbedingt zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Ansonsten sind Frust und Stress vorprogrammiert. Generell gilt, je mehr Personen versorgt werden sollen, desto umfassender muss das Volumen ausfallen. Wenn Du sehr hohe Objekte einlagern willst, brauchst Du unabhängig davon einen großen Stauraum.

Bei einem Einbaukühlschrank mit Gefrierfach werden 2 Werte ausgewiesen. Es ist üblich und häufig gewünscht, dass der Kühlbereich deutlich mehr Inhalt aufnimmt, als der Gefrierbereich. Im Privaten liegt das Kühlvolumen zumeist zwischen 90 und 200 Litern. Das Gefiervolumen liegt hingegen eher zwischen 12 und 35 Litern.

Neben dem absoluten Volumen, sollte man sich auch die Aufteilung des Innenraums anschauen. Im Idealfall kann man die Ablagen in der Höhe verstellen. Dadurch ist es möglich, die Aufteilung stets optimal an die vorhandenen Lebensmittel und Getränke anzupassen.

Viele Unterteilungen eignen sich gut, um kleine Objekte übersichtlich zu verstauen. Möchtest Du hingegen große Flaschen, Wildbret oder Torten im Innenraum verstauen, sollten wenige, hohe Fächer vorgezogen werden.

Weiterhin sollten die Ablagen aus Sicherheitsglas bestehen. Dieses Material verspricht viel Robustheit und steckt auch unsanfte Stöße weg. Dennoch wird, im Gegensatz zu Edelstahl und Co., eine uneingeschränkte Sicht ermöglicht.

Je höher Dein Kühlschrank ist, desto mehr Ablagen wird er vermutlich zu bieten haben. Das gilt auch für die Türablagen. Letztere eignen sich gut für schmale Objekte, wie Flaschen, Soßen, Butter, Käse und Eier.

Wie lange die Lebensmittel im Gefrierfach halten, entscheidet im Übrigen die Gefrierklasse. Diese wird in Sternen (0-4) ausgewiesen. Erst ab der Gefrierklasse *** und einer Temperatur von -18 °C eignet sich das das Fach überhaupt für die langfristige Lagerung über Monate hinweg. Je niedriger die Temperatur ausfällt, desto länger bleiben die Lebensmittel grundsätzlich unbeeinträchtigt.

Funktionsumfang

Wie hochwertig und komfortabel ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach ist, deutet sich anhand der vorhandenen Funktionen an. Welche davon besonders nützlich sind, erläutern wir im Folgenden kurzweilig.

Für einen geringen Wartungsaufwand sorgt eine No-Frost-Funktion. Diese verhindert die Bildung von Eis im Innenraum, was auch für eine verbesserte Effizienz sorgt. Benennt der Hersteller die Funktion als Total-No-Frost, werden die Vereisungen selbst im Gefrierfach verhindert. Ein nerviges, manuelles Abtauen entfällt hier komplett. Da sich leider jedoch mit der Zeit immer eine leichte Eisschicht bildet, sollte zusätzlich eine Abtauautomatik vorhanden sein. Diese setzt nachträglich ein und beseitigt Reif automatisch.

Weiterhin hilfreich sind die sog. Super-Funktionen. Mit Hilfe von Super-Kühlen (im Kühlfach) und Super-Gefrieren (im Gefrierfach) kann man die Temperatur für einen gewissen Zeitraum sehr schnell reduzieren. Dadurch lassen sich neu eingelegte Lebensmittel ebenso zügig in einen sicheren Zustand versetzen. Diese Funktionen empfehlen sich insbesondere, wenn man befürchtet, dass sich der Innenraum beim Einlegen vieler, neuer Einkäufe erwärmen könnte.

Eine probate Sicherheit lässt sich über ein akustisches Warnsignal gewährleisten. Dieses ertönt beispielsweise, wenn die Tür ungewöhnlich lange offen steht und/oder sich der Innenraum gefährlich schnell aufwärmt. In Familien kann zudem eine Kindersicherung angebracht sein. Über diese kann man die Bedienelemente sperren, sodass sich das Gerät nicht so einfach verstellen oder gar abschalten lässt. Mitunter ist es sogar möglich, die Tür zu verriegeln.

Die Funktionalität kann heute wirklich mannigfaltig sein. Weitere Funktionen, die den Komfort erhöhen, sind u.a. die Folgenden:

Eiswürfelspender: Ist ein Festwasseranschluss oder ein Wassertank vorhanden, kannst Du Eiswürfel, Crushed Ice und temperiertes Wasser in großen Mengen abrufen. Wer Feierlichkeiten plant oder im Allgemeinen gerne Kaltgetränke trinkt, wird darüber begeistert sein.

Internetfähiges Display: Hochwertige Geräte ermöglichen es hierüber, Rezepte abzurufen, Notizen anzulegen, Filme/Serien/Musik zu streamen oder einfach im Internet zu surfen.

Innenkamera(s): Über eine App kannst Du unterwegs den Innenraum begutachten und somit ganz genau sehen, was zur Neige geht und was noch vorhanden ist.

Urlaubsmodus: Temperatur des Innenraums wird auf 14-15 Grad Celsius erhöht, sodass Gerät in Abwesenheit eingeschaltet bleiben kann, ohne dabei unnötige Stromkosten zu verursachen.

Energieverbrauch

Ebenso wie andere Modelle, wird auch ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach meistens permanent betrieben. Dementsprechend zieht er 365 Tage im Jahr Strom. Je effizienter er dabei ist, desto niedriger fallen die laufenden Kosten aus. Generell sollte ein effizientes Modell die erste Wahl sein, da es zudem die Umwelt schont.

Wie effizient Dein Wunschmodell ist, erfährst Du anhand der Energieeffizienzklasse. Diese wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter und muss in der EU seitens Hersteller angegeben werden. Der Buchstabe A unterteilt sich zudem noch einmal in A+, A++ und A+++. Während A+ bereits Standard ist, gilt A+++ als die beste Wahl.

Natürlich hängt der Energieverbrauch auch mit der Größe des Modells zusammen. Pauschale Richtwerte zum Stromverbrauch lassen sich daher nur schwer aussprechen. Weil Einbau-Geräte häufig eher kompakt sind, darf man allerdings schon einen Stromverbrauch von unter 200 kWh/Jahr erwarten.

Lautstärke

Der Lautstärke kann mehr Bedeutung zu Teil werden, als man im ersten Moment denken könnte. Dies ist insbesondere in offenen Wohnbereichen der Fall. Hier kann sich ein ständiges Knacken und Bollern negativ auf zahlreiche Aktivitäten auswirken. Dazu zählen Unterhaltungen, geistige Arbeiten, das Lesen, Lernen und natürlich auch ein Nickerchen auf der Couch.

Wie die Geräuschkulisse ausfällt, erkennst Du an der Angabe des Schallpegels, welcher wiederum in dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Gemeinhin gelten Kühlschränke, unabhängig von der Größe, mit weniger als 40 dB als leise. Moderne Inverter-Kompressoren sind ein verheißungsvolles Zeichen für eine geringe Lautstärke.

Preis

An einem gewissen Punkt nimmt auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Ein Einbaukühlschrank mit Gefrierfach kann etwas teurer sein, als freistehende Geräte. Dennoch gibt es die ersten probaten Modelle ab ca. 200 Euro. Kleine Geräte kosten gemeinhin weniger, als die massiven Modelle.

Generell sollte der Preis in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Je mehr Funktionen Du erwartest und je höher der Komfort ausfallen soll, desto eher solltest Du bereit sein, ein hohes Budget anzusetzen. Bewährte Hersteller sind u.a. AEG, Bauknecht, Bomann, Bosch, LG, Miele, Neff, Samsung und Siemens.

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Einbaukühlschrank kann generell schon mit diversen Vorzügen aufwarten. Kommt dann noch ein Gefrierfach hinzu, lässt er sich sehr universell verwenden. Obwohl die Vorteile überwiegen, sind solche Geräte dennoch nicht jeder Anforderung gewachsen. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Geräte beanspruchen oftmals wenig Platz (60 cm breiter sowie tiefer Umbauschrank genügt in der Regel)
  • Besonders harmonische Integration und Optik, die zu einem stimmigen Gesamtbild in der Küche führt
  • Einfach zu pflegen, da Geräte mit restlicher Möbelfront abschließen (Stand-Geräte sammeln rechts und links gerne Staubflusen)
  • Man kann in der Küche jederzeit auf TK-Waren zurückgreifen, ohne dafür den Gang zur Garage oder in den Keller antreten zu müssen
  • Weniger Probleme mit Wärmeabführung
  • Umfassende Funktionalität und weitreichender Komfort sind möglich
  • Große Auswahl zwischen verschiedenen Größen sowie unterschiedlichen Herstellern
  • Montageservice kann bei Bedarf Online mitgebucht werden

Nachteile

  • Verhältnismäßig hoher Anschaffungspreis
  • Inbetriebnahme erfordert handwerkliche Kenntnisse sowie etwas mehr Zeit
  • Platzwahl auf spezielle Anforderungen beschränkt
  • Gefrierfach und Kühlbereich machen sich gegenseitig Platz streitig

> Mini Gefrierschrank

> Kleiner Gefrierschrank


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.