Skip to main content

Husky Kühlschrank

Das macht die Geräte von Husky zu etwas Besonderem

Die Marke Husky hat sich auf Getränkekühlschränke spezialisiert. Weil diese mit berühmtem Marken, wie Coca Cola oder Becks, gebrandet sind, erfahren die Geräte sowohl im Privaten, als auch im Gewerbe viel Beliebtheit. Auch berühmte Bands, wie AC/DC, gehören zum Repertoire der Firma. Der Hersteller unterteilt seine Modelle in die Bautypen CoolCube (51 cm hoch) und HighCube (84 cm hoch). Generell ist ein Husky Kühlschrank definitiv ein optischer Hingucker.

Husky Kühlschrank

Welcher Husky Kühlschrank eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Husky Kühlschrank – 3 Modelle in der Vorstellung

Husky HUS-CC 165

Husky Cool Cube Coca Cola

Coca Cola gehört sicherlich zu den bekanntesten Marken der Welt. Die schmackhaften Softdrinks des Herstellers dürfen auf keiner Party oder Veranstaltung fehlen. Mit dem Modell Husky HUS-CC 165 erhälst Du den passenden Flaschen-/Dosenkühlschrank im Coca-Cola-Design.

Dieses Design ist ein absoluter Klassiker und eigentlich überall gerne gesehen, denn Cola passt zu vielen Anlässen. Das Gerät beansprucht in der Breite 43 cm sowie in der Tiefe 48 cm Platz und kann damit als platzsparend bezeichnet werden. Zu einer flexiblen Platzwahl trägt auch die geringe Höhe von nur 51 cm bei. Das Eigengewicht weist Husky mit 18 kg aus, womit es alleine möglich ist, das Modell zu tragen und zu transportieren. Im Innenraum steht ein Volumen von 50 Litern zur Verfügung. Auf 0,33er Flaschen und Dosen bezogen, ist das sehr umfassend. Laut Kundenerfahrungen kannst Du bis zu 2 Kästen Bier (48 Flaschen) im Inneren verwahren.

Die Temperatur lässt sich flexibel verstellen. Dies gelingt aber leider nur mit der Hilfe einer Münze oder eines Schraubenziehers über die Rückseite. Komfortabler wären sicherlich Bedienelemente an der Vorderseite. Der Innenraum ist im Übrigen über ein schwarzes Gitter zweigeteilt. Jenes kann bei Bedarf entnommen werden. Weiterhin liegt der jährliche Stromverbrauch bei 84 kWh, was man als unwesentlich bezeichnen kann. Auch die Lautstärke hält sich, mit maximal 39 dB, in Grenzen.

Insgesamt ist der HUS-CC 165 ein beliebter Kühlschrank von Husky. Im Coca-Cola-Design passt er sowohl zu alkoholischen, als auch zu nicht-alkoholischen Getränken. Das Gerät ist leichtgewichtig und kompakt, weshalb sich der Umgang komfortabel gestaltet. Weniger angenehm ist der Zugriff an den rückseitig liegenden Temperatur-Regler. Das Stauvolumen von 50 Litern genügt, um z.B. 48 Flaschen Bier kaltzustellen. Am besten ist es aber, man tastet sich dosiert an das Maximum der Kühlleistung heran. Die Kunden sind zufrieden, bemängeln allerdings zum Teil, dass keine Beleuchtung im Innenraum vorhanden ist.

Husky HUS-CC 182

Husky Afri Cola Test

Afri Cola stammt aus Deutschland. Die Marke wurde tatsächlich bereits 1931 als Warenzeichen eingetragen und wird hierzulande gerne geschätzt. Der Husky HUS-CC 182 ist ein kompakter Flaschenkühlschrank im Afri-Cola-Design.

Streng genommen ist das Modell baugleich mit dem von Coca-Cola vorgestellten Exemplar. Es teilt die gleichen Stärken und Schwächen. Mit einem Durchmesser von deutlich unter 50 cm, ist eine überaus flexible Platzwahl gegeben, die sich auch auf beengte Bereiche beschränken kann. Das Gewicht von ca. 17 kg ermöglicht einen kräfteschonenden Transport. Das Design ist dunkel gehalten. Zentral auf der Glasfront befindet sich das Logo des Herstellers. Darüber hinaus ist unten rechts der Markenname von Husky abgebildet. Im Innenraum findet sich auch hier ein Volumen von 50 Litern vor.

Das Gerät ist für kleine 0,33 und 0,5 Liter Einheiten prädestiniert, nimmt liegend aber natürlich auch größere Exemplare auf. Bei Bedarf kannst Du die Gitterablage entnehmen und Dir steht fortan ein großer Raum zur Verfügung. Die Temperatur lässt sich in 5 Stufen verstellen. Das Spektrum liegt ungefähr zwischen 10 und 2 Grad Celsius. Wie kalt der Innenraum letztlich wird, hängt auch mit der Umgebungstemperatur und dem Inhalt zusammen. Auch dieses Modell ist relativ effizient sowie leise im Betrieb. Das Kältemittel R600a gilt gemeinhin als nicht so umweltbelastend.

Alles in allem ist der HUS-CC 182 ein probater Kühlschrank von Husky im Afri-Cola-Design. Als Cool-Cube-Serie besitzt er die gleichen technischen Daten, wie der Coca-Cola-Flaschenkühlschrank. Vorteile ergeben sich bei der Handhabung und beim Stauvolumen. Negativ beanstanden muss man die fehlende Beleuchtung und den schwer zu erreichenden Temperatur-Regler. Die Kunden mögen dieses Modell und bezeichnen es als optischen Hingucker.

Husky HUS-HC 203

Husky HUS High Cube AC/DC

Nicht nur Getränkehersteller, sondern auch Bands landen bei Husky auf den Kühlschränken. Ein gutes Beispiel ist in diesem Zusammenhang der Husky HUS-HC 203 , welcher an die Rock-Band AC/DC angelehnt ist.

Dieses High-Cube-Modell ist, mit einer Höhe von 83,5 cm, etwas größer. Auch der seitliche Durchmesser ist etwas umfassender und liegt bei 55 cm. Daraus ergibt sich ein umfassendes Stauvolumen von 130 Litern. In Flaschen umgerechnet, bietet er Platz für 3 ganze Bierkästen. Weil viele Ablagen vorhanden sind, kann man eine sehr gute Übersicht herstellen. Bei diesem Design befindet sich das AC/DC-Logo sowohl auf der Glasfront, als auch auf der Seite. Ein Logo von Husky ist nicht direkt zu sehen. Darüber hinaus kann man die Tür praktischerweise abschließen.

Weil dieser Kühlschrank über umfassendere Kapazitäten verfügt, fällt auch das Gewicht höher aus. Es beläuft sich auf 33 kg, womit nur kräftige und gesunde Personen das Manövrieren alleine vornehmen sollten. Erwähnenswert ist zudem die Tatsache, dass hier eine Innenbeleuchtung vorhanden ist. Darüber hinaus liegt die Effizienzklasse A+ vor. Der durchschnittliche Stromverbrauch beläuft sich auf 109 kWh/Jahr. Zudem liegt die Geräuschkulisse bei moderaten 39 dB.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der HUS-HC 203 ein empfehlenswerter Kühlschrank von Husky ist. Er verfügt über ein gutes Volumen von 130 Litern, agiert aber dennoch relativ platzsparend. Die Inbetriebnahme gelingt zügig und unkompliziert. Zu bedenken gilt es allerdings, dass man das Kühlmittel 2 Stunden nach dem Transport ruhen lassen sollte. Im Gegensatz zu den vorgenannten Modellen besitzt dieser Getränkekühlschrank eine Innenbeleuchtung und ein Schloss. Zudem ist eine sehr übersichtliche Lagerung möglich, da 7 Fächer vorhanden sind. Die Kunden sind mit diesem Flaschenkühlschrank sehr zufrieden.

Husky Kühlschrank – Darauf solltest Du achten

Maße, Gewicht & Optik

Zu Beginn sollte man sich über die Platzwahl Gedanken machen. In diesem Zusammenhang ist ein Blick auf die Maße unabdinglich. Einen Husky Kühlschrank kann man im Allgemeinen als kompakt bezeichnen. Die CoolCube-Modelle beanspruchen zu allen Seiten nur ca. 50 cm Platz und sind daher die erste Wahl in schmalen Bereichen. Die HighCube-Modelle liegen im Durchmesser bei ca. 55 cm und in der Höhe bei 84 cm.

Weil man diese Art Kühlschrank natürlich gerne präsentiert, handelt es sich ausschließlich um freistehende Modelle. Dadurch gestaltet sich die Inbetriebnahme zügig und unkompliziert. Du brauchst keinerlei handwerkliche Fähigkeiten an den Tag zu legen. Lediglich ein gewöhnlicher Stromanschluss (220-240V) muss sich in der Nähe befinden.

Das Gewicht bewegt sich hier zwischen 15 und 33 kg. Dementsprechend bedarf es zur Anlieferung keiner Spedition. Wer einigermaßen kräftig ist, kann die eckigen Geräte auf jeden Fall alleine tragen. Rollen am Unterboden sind zum Manövrieren jedenfalls nicht notwendig.

Ein Blick auf das Design ist in diesem Zusammenhang sicherlich interessant. Nicht nur im Gewerbe, sondern auch im Privaten kann es gewünscht sein, über eine auffällige Optik Blicke einzufangen. Husky beherrscht diese Disziplin, indem die Gehäuse u.a. Optiken von Coca Cola, Afri Cola, Becks und AC/DC tragen.

Füllmenge

Die Kapazitäten sind von einer entscheidenden Bedeutung. Passen sie nicht zu den Anforderungen, sind das Aufkommen von Stress und Frust nur eine Frage der Zeit. Je höher der Umschlag im Innenraum ist, desto umfassender sollte dieser ausfallen.

Ein Husky Kühlschrank nimmt wahlweise einen Inhalt von 50 oder 130 Litern auf. Damit einhergehend finden in etwa 2 oder 3 Bierkästen im Innenraum Platz. Dies sollte sowohl für private Zwecke, als auch für einen Abend im Gewerbe genügen.

Während die kleinen Modelle des Herstellers durch eine Gitterablage zweigeteilt sind, bieten die größeren Geräte mitunter 6 oder 7 Ablagen. Die Aufteilung des Innenraums gestaltet sich mitunter flexibel, wenn die Ablagen entnehmbar sowie höhenverstellbar sind.

Sofern Du kleine Dosen verstauen möchtest, sind viele, kleine Unterteilungen die richtige Wahl. Sollen hingegen große Objekte senkrecht im Innenraum platziert werden, empfehlen sich wenige Unterteilungen.

Als Fertigungsmaterial der Ablagen kommt häufig gewöhnlicher Stahl zum Einsatz. Das reicht auf jeden Fall für eine gute Stabilität, weil keine extremen Gewichte zu erwarten sind.

Darüber hinaus ist eine Glasfront vorhanden, die jederzeit eine uneingeschränkte Sicht auf den Innenraum gewährleistet. Türablagen werden aus diesem Grund nicht verbaut, weshalb nur der zentrale Hauptbereich zur Verfügung steht.

Funktionalität

Wie hochwertig und komfortabel ein Getränkekühlschrank ist, entscheidet sich maßgeblich anhand des Funktionsumfangs. Ein Husky Kühlschrank ist leider gemeinhin eher rudimentär ausgestattet. Welche Funktionen dennoch nützlich sein können, erläutern wir im Folgenden kurzweilig.

Für einen besonderen Eindruck sorgt definitiv eine harmonische Innenraumbeleuchtung. Diese setzt die Getränke besonders gut in Szene. Mitunter kann man die Farbe sogar flexibel verändern. Während z.B. Orange zum Sommer und Strand passt, eignet sich ein sanftes Blau gut für Champagner und Wein.

Weiterhin kann man zum Teil ein individuelles Logo oder einen eigenen Schriftzug aufleuchten lassen. Diese Möglichkeit bieten aber zumeist nur recht teure Modelle.

Das Anpassen der Temperatur erfolgt entweder über ein Touch-Display oder mechanische Tasten. Ein Touch-Feld macht zwar einen hochwertigen Eindruck, jedoch muss man bedanken, dass es mitunter nicht auf nasse oder kalte Finger reagiert. Bei Husky kannst Du die Temperatur mechanisch, in 6 Stufen, verstellen. Für die niedrigen Temperaturen sorgt das Kältemittel R600a (Isobutan), bei dem es sich quasi um Feuerzeugbenzin handelt.

Die Bildung von Eis kann über einen innenliegenden Ventilator (Umluft-Verfahren) verhindert werden. Dieser sorgt für eine gleichmäßige Luftzirkulation, sodass keine übermäßig feuchten Bereiche entstehen. Es ist wichtig, Vereisungen zu verhindern, da diese den Energieverbrauch in die Höhe treiben. Ist eine Abtauautomatik vorhanden, muss man dies nicht manuell tun.

Für eine hohe Sicherheit kann ein Schloss sorgen. Insbesondere im Gewerbe und bei öffentlichen Veranstaltungen kann es angebracht sein, die Tür zu verriegeln. Ein Kühlschrank von Husky hat Dir diese Möglichkeit zu bieten.

Energieverbrauch

Weiterhin ratsam ist ein Blick auf den Energieverbrauch. Auch ein Getränkekühlschrank muss permanent mit Strom versorgt werden. Effiziente Modelle sind dabei die erste Wahl, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Ob Dein Wunschmodell effizient ist, erkennst Du anhand der Energieeffizienzklasse. Deren Label ist in der EU verpflichtend. In den Buchstaben A bis G wird die Effizienz laufend schlechter. Zudem unterteilt sich A noch einmal in A+, A++ und A+++. Während A+ bereits Standard ist, gilt A+++ als die beste Wahl. Statische Kühlschränke für das Gewerbe sind übrigens von der Verpflichtung befreit.

Pauschale Empfehlungen zum Stromverbrauch lassen sich eher nicht erteilen, da dieser auch maßgeblich von der Größe des Gerätes abhängt. Massive Flaschenkühlschränke werden, absolut gesehen, immer mehr Strom verbrauchen, als kleine Modelle.

Lautstärke

Die Lautstärke kann durchaus ein wesentlicher Faktor sein. Dies hängt von der Platzwahl ab. Während sie bei einer lauten Party unwesentlich ist, kann sie in einem offenen Wohnbereich ein wesentlicher Faktor sein. Hier kann sich ein ständiges Knacken und Bollern negativ auf Unterhaltungen, geistige Arbeiten, das Lesen und natürlich auch auf ein Nickerchen auf der Couch auswirken.

Wie die Lautstärke ausfällt, erkennst Du am Schallpegel, welcher wiederum in dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Als gemeinhin leise gilt ein Schallpegel von ca. 40 dB oder weniger. Ein Husky Kühlschrank kann bei unter 40 dB liegen. Dennoch gehen die Meinungen in diesem Bereich auseinander. Auch die Platzwahl und die Art der Räumlichkeit kann sich im Übrigen auf die Lautstärke auswirken.

Preis

Natürlich nimmt auch der Preis an einem gewissen Punkt Einfluss auf die Suche. Ein Husky Kühlschrank gilt gemeinhin als preiswert. Die kompakten Modelle kosten allesamt unter 200 Euro. Für ein großes Modell musst Du hingegen bereit sein, ein Budget von ca. 400 Euro anzusetzen.

Husky Kühlschrank – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Kühlschrank der Marke Husky kann mit diversen Vorzügen aufwarten. In erster Linie wartet er natürlich mit einem tollen Design auf. Zudem ist das Füllvolumen häufig umfassender, als man denken könnte. Trotzdem sind die Geräte nicht jeder Anforderung gewachsen. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Flexible Platzwahl und komplikationsfreier Transport, da Geräte im Durchmesser weniger als 60 cm Platz beanspruchen
  • Leichtes Gewicht zwischen 15 und 30 kg ermöglicht kräfteschonende Handhabung
  • Trotz kompakter Maße können Modelle den Inhalt von 2-3 Bierkästen aufnehmen
  • Auch große Flaschen, bis 40 cm Länge, finden einen probaten Platz
  • Geräte lassen sich über einen zum Lieferumfang gehörenden Sechskant-Schlüssel abschließen, was im Gastro-Gewerbe sehr hilfreich sein kann
  • Niedrige Geräuschkulisse

Nachteile

  • Kühlleistung genügt nicht für den Betrieb im direkten Sonnenlicht
  • Verhältnis zwischen Kapazität und Stromverbrauch könnte besser sein

> Hisense Kühlschrank

> 12V Kühlschrank


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.