Skip to main content

Getränkekühlschrank klein

Diese Flaschenkühlschränke sind klein und platzsparend

Kühlschränke sind eine tolle Lösung, um Getränke auf einer schmackhaften Trinktemperatur zu halten. Herkömmliche Geräte sehen allerdings nicht so attraktiv aus und nehmen zudem viel Platz in Anspruch. Ist der Getränkekühlschrank klein, gestaltet sich die Platzwahl maximal flexibel. Auch beengte Bereiche kommen für die Inbetriebnahme in Frage. Zudem sind solche Modelle häufig mit einer Glasfront und einem eindrücklichen Design versehen.

Getränkekühlschrank klein

Welcher Getränkekühlschrank klein ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Getränkekühlschrank klein – Diese Modelle sind zu empfehlen

Klarstein Beersafe XL

Flaschenkühlschrank klein

Die Marke Klarstein ist jung und aufstrebend. Sie stammt aus Berlin und hat sich auf elektrische Haushaltsgeräte für Privat spezialisiert. Beim Modell Klarstein Beersafe XL handelt es sich um einen kleinen Getränkekühlschrank, der umfassend ausgestattet ist.

Wenngleich der Hersteller das Gerät als XL-Version anbietet (es gibt auch M und L), ist es doch noch recht kompakt. Während es in der Breite nur 47 cm in Anspruch nimmt, sind es in der Tiefe 53 cm. Zudem beläuft sich die Höhe auf 63 cm, womit das Modell problemlos unter Ablagen und Tischen platziert werden kann. Dank des Gewichts von 22,5 kg stellen der Transport und das Manövrieren im Übrigen kein Problem dar. Zwei höhenverstellbare Füße sorgen auf jedwedem Untergrund für einen sicheren Stand. Das Volumen weist der Hersteller mit 60 Litern aus, womit der Inhalt von 1-2 Kisten Bier einen probaten Platz finden wird.

Der Innenraum unterteilt sich, über 2 Stahl-Gitter, in insgesamt 3 Bereiche. Weil Du die Ablagen entnehmen kannst, lassen sich bei Bedarf auch hohe Objekte stehend einlagern. Die Temperatur kann am innenliegenden Thermostat, zwischen 3 und 10 °C, flexibel verstellt werden. Generell gestaltet sich die Bedienung intuitiv und unkompliziert. Wenn es Probleme gibt, kann man aber jederzeit in die Bedienungsanleitung schauen. Darüber hinaus gewährleistet die effiziente Innenraumbeleuchtung stets einen guten Überblick. Den jährlichen Stromverbrauch weist der Hersteller mit 197 kWh/Jahr aus (Effizienzklasse A++).

Alles in allem ist der Klarstein Beersafe XL ein empfehlenswerter und kleiner Getränkekühlschrank. Er verfügt über eine beeindruckende Edelstahl-Optik. Die Einteilung des Innenraums gestaltet sich flexibel, weshalb vielfältige Einsatzmöglichkeiten bereitstehen. Dazu trägt auch der leicht zugängliche Temperatur-Regler bei. Im Allgemeinen gestaltet sich die Handhabung überaus komfortabel. Die Kunden sind mit diesem Flaschenkühlschrank sehr zufrieden, bezeichnen ihn mitunter allerdings als etwas zu laut.

Husky HUS-CC 165

Husky Mini Bar

Husky gehört zu den renommiertesten Anbietern von Getränkekühlschränken mit auffälligem Branding. Diese passen sowohl gut zum Gewerbe, als auch zur privaten Nutzung. Der Husky HUS-CC 165 ist ein beliebter und keiner Getränkekühlschrank.

Wer einen auffälligen Hingucker sucht, ist hier sicherlich gut aufgehoben. Das rote Coca-Cola-Design und die beiden Chrom-Zierleisten fallen sofort ins Auge und regen den Verzehr des Inhalts an. Während das Gerät zu den Seiten deutlich unter als 50 cm in Anspruch nimmt, sind es auch in der Höhe nur 51 cm. Dementsprechend ist eine maximal flexible Platzwahl gegeben. Dabei unterstützt Dich auch der wechselbare Türanschlag. Außerdem wiegt dieses Modell leichte 17 kg, weshalb Du es problemlos alleine tragen kannst. Im Inneren steht Dir ein Fassungsvermögen von 50 Litern zur Verfügung. Der Stauraum unterteilt sich über ein schwarzes Gitter in 2 Bereiche. Wenn Du hohe 1,5-Liter-Flaschen oder größer verstauen möchtest, kannst Du das Gitter auch entnehmen.

Lobenswert hervorheben muss man definitiv den äußerst niedrigen Stromverbrauch von nur 84 kWh/Jahr. Auch die Geräuschkulisse hält sich, mit maximal 39 dB, in moderaten Gefilden auf. Negativ zu werten ist hingegen der schwer zugängliche Temperatur-Regler, der sich an der unteren Rückseite befindet. Wenn Du das Gerät an einer Wand oder zwischen anderen Objekten aufstellen willst, solltest Du die Temperatur also im Voraus einstellen. Dies gelingt am besten mit einer Münze oder einem Schraubenzieher. Des Weiteren ist leider keine Innenraumbeleuchtung vorhanden, die man aber natürlich bei Bedarf in Eigenregie nachrüsten kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Husky HUS-CC 165 ein zurecht beliebter Getränkekühlschrank in klein ist. Das Coca-Cola-Design ist der Hingucker schlechthin auf jeder Party und Veranstaltung. Hinter der getönten Glasfront können bis zu 48 Flaschen a 0,33 Liter zum Genuss anregen. Weil das Eigengewicht zudem sehr niedrig ausfällt, ist das Gerät für den mobilen Einsatz prädestiniert. Der Stromverbrauch und die Geräuschkulisse halten sich ebenfalls arg in Grenzen. Mankos sind hingegen die fehlende Beleuchtung und die Tatsache, dass das Thermostat nicht so gut zugänglich ist.

Klarstein Reserva 12 Uno

Weinkühlschrank klein

Auch Weinkühlschränke halten immer mehr Einzug in privaten Haushalten. Sie ermöglichen eine optimale Reifung und können alternativ den Wein auf eine perfekte Trinktemperatur bringen. Der Klarstein Reserva 12 Uno ist ein probater Weinkühlschrank in klein.

Auch dieses Modell wartet mit einer wertigen Edelstahl-Optik auf. Es besitzt ein Volumen von 33 Litern. Daher ist es lediglich 35 cm breit, 49 cm tief, sowie 48 cm hoch. Zudem beläuft sich das Gewicht auf sensationelle 11 kg, weshalb das alleinige Tragen und der Transport gar kein Problem sind. Trotz des leichten Gewichts, lässt sich über die höhenverstellbaren Füße ein stabiler Stand gewährleisten. Du kannst diesen Weinkühlschrank überall in Betrieb nehmen, wo Netzstrom abrufbar ist. Im Innenraum befinden sich 3 Holz-Boards, welche den Wein optimal zur Geltung bringen. Es lassen sich bis zu 9 Flaschen (0,7 Liter) komplikationsfrei unterbringen. Die Einschübe können entnommen werden.

Weiterhin kannst Du die Temperatur zwischen 11 und 18 °C variieren. Damit einhergehend lassen sich alle Arten von Weinen sowohl probat lagern, als auch auf Trinktemperatur temperieren. Das Einstellen gelingt sehr einfach. Auf dem LCD-Display wird Dir die aktuelle Temperatur übrigens permanent angezeigt. Weil die Glastür im Übrigen doppelt isoliert ist, kannst Du von einer guten Effizienz ausgehen. Der jährliche Verbrauch liegt im Durchschnitt bei 107 kWh. Die Lautstärke könnte hingegen, mit bis zu 44 dB, niedriger ausfallen.

Im Gesamten ist der Klarstein Reserva 12 Uno ein solider Weinkühlschrank in klein. Er ist sehr kompakt und daher überall verwendbar. Das Gewicht von 11 kg hält niemanden auf, das Gerät über weite Strecken zu transportieren. Für eine harmonische Optik sorgen die Edelstahl-Elemente, die Holz-Einschübe, sowie die LED-Beleuchtung im Innenraum. Das Temperatur-Spektrum ist optimal auf das Lagern sowie Temperieren von Wein abgestimmt. Wenn man es darauf anlegt, passen 12 Flaschen Wein hinein. Wem das nicht genügt, der kann auch auf ein größeres Modell des Herstellers zurückgreifen. Die Kunden mögen dieses Modell sehr gerne.

Getränkekühlschrank klein – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Maße, Gewicht, Optik

Zunächst sollte man erst einmal definieren, was im Bereich der Getränkekühlschränke überhaupt klein ist. Die Maße rücken damit unweigerlich sofort in den Vordergrund. Als klein kann man einen Flaschenkühlschrank bezeichnen, welcher in der Breite und Tiefe nicht mehr als 50 cm in Anspruch nimmt. Die Höhe bewegt sich in diesem Segment oftmals zwischen 50 und 85 cm. Damit einhergehend gestaltet sich die Platzwahl quasi uneingeschränkt.

Auch das Eigengewicht hält sich oftmals arg in Grenzen. Jenes liegt zwischen 15 und 25 kg. Somit steht fest, dass die Lieferung auf klassischem Wege erfolgt. Eine Spedition wird nicht benötigt, denn der Transport kann alleine bewältigt werden. Aus diesem Grund werden solche Kompakt-Modelle auch gerne beim Camping und bei Feierlichkeiten im Freien verwendet.

Generell gestaltet sich die Inbetriebnahme einfach und schnell. Ein kleiner Getränkekühlschrank arbeitet zumeist freistehend, weshalb keine handwerklichen Fähigkeiten benötigt werden. Außerdem kann man mitunter den Türanschlag wechseln. Dadurch gestaltet sich die Platzwahl noch einmal flexibler.

Im Prinzip musst Du nur gewährleisten, dass sich ein gewöhnlicher Stromanschluss in der Nähe befindet (220-240V). Zum Manövrieren bedarf es auch keinen Rollen an der Unterseite, weil das Tragen kräfteschonend von statten geht. Lediglich höhenverstellbare Füße sind auch hier eine Hilfe. Dank ihnen kann auch auf unebenen Flächen ein sicherer Stand gewährleistet werden.

Die Optik hat keinen Einfluss auf die Funktionalität und ist somit Geschmackssache. Du kannst dabei vordergründig zwischen einer auffälligen und einer dezenten Optik wählen. Modern und zeitlos sind Edelstahl (Silber) und Schwarz. Wer einen Hingucker haben möchte, kann z.B. ein Design von Becks, Coca-Cola oder AC/DC wählen. Damit man jederzeit einen Blick auf die Getränke werfen kann, wird zudem häufig eine Glasfront eingesetzt.

Kapazitäten

Ist der Getränkekühlschrank klein, muss das noch nicht bedeuten, dass die Füllmenge keine Rolle spielt. Im Gegenteil: Sie ist immer wichtig und muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je mehr Personen regelmäßig auf den Innenraum zurückgreifen, desto umfassender sollte dieser ausfallen. Möchtest Du große Flaschen stehend lagern, empfiehlt sich unabhängig davon ein massiver Innenraum.

Ein kleiner Flaschenkühlschrank fasst zwischen 30 und 50 Liter. Es gibt auch noch wesentlich kleinere Modelle, die jedoch irgendwann nur für den ganz sporadischen Einsatz Sinn machen. Bei einem Gesamtvolumen von 50 Litern kannst Du in etwa den Inhalt von 2 Kisten Bier a 0,33 Liter oder ca. 15-20 große Flaschen unterbringen.

Im Normalfall wird der Innenraum durch eine oder mehrere Ablagen geteilt. Diese sollten robust sowie stoßfest sein. Dafür können Stahl, dicke Holzboards, sowie Sicherheitsglas Sorge tragen. Sicherheitsglas ermöglicht eine besonders gute Einsicht. Hölzer passen hingegen gut zur Lagerung von Wein.

Sofern sich die Ablagen in der Höhe verstellen lassen, kannst Du den Innenraum jederzeit optimal an die vorhanden Objekte anpassen. Sollen z.B. besonders hohe Flaschen verwahrt werden, kann es ratsam sein, gleich 1-2 Ablagen komplett zu entnehmen.

Mitunter gewährleisten Teleskop-Auszüge einen besonders hohen Komfort. Dank diesen kannst Du die Ablagen ein- und ausfahren lassen. Solche Ablagen dienen daher zum Teil der Präsentation (Präsentationsboards). Generell erleichtern sie den Zugriff auf die hinteren Bereich und sowohl das Einsortieren, als auch das Entnehmen.

Für einen guten Überblick kann zudem eine Innenraumbeleuchtung sorgen. Hier sind LEDs die erste Wahl, denn sie sind effizient und erwärmen sich nur sehr leicht. Man kann oftmals entscheiden, ob man eine permanente Zuschaltung möchte oder situativ das Licht einschalten möchte. Bei hochwertigen Geräten ist es mitunter sogar möglich, die Beleuchtung zu dimmen und/oder die Farbe zu verändern.

Funktionsumfang

Ob sich der Flaschenkühlschrank komfortabel und vielseitig im Umgang verhält, entscheidet maßgeblich die Funktionalität. Welche Funktionen dabei besonders nützlich sein können, erläutern wir im Folgenden kurzweilig.

Ein minimaler Pflegeaufwand lässt sich über eine No-Frost-Technik gewährleisten. Hier wird der Innenraum präventiv von Vereisungen freigehalten, indem ein Ventilator für eine gleichmäßige Luftzirkulation sorgt (Umluft-Betrieb). Die Bildung von Eis gilt es konsequent zu vermeiden, denn jenes mindert die Kühlleistung und treibt den Stromverbrauch in die Höhe. Ein manuelles Abtauen ist allerdings lästig und zeitintensiv.

Auch nachträglich kann Eis, mit der Hilfe einer Abtauauotmatik, ohne Dein eigenes Zutun beseitigt werden. Jene setzt unmittelbar ein, wenn sich bereits eine leichte Schicht Reif gebildet hat. Selbst unscheinbarer Reif kann nämlich die Effizienz beeinträchtigen.

Generell sollte sich die Temperatur natürlich umfassend verstellen lassen. Je breiter das diesbezügliche Spektrum ist, desto vielfältiger kannst Du den Getränkekühlschrank nutzen. Während die ideale Temperatur zum Lagern von Bier z.B. bei 4-7 °C liegt, sind es bei Wein eher 10-12 °C. Zum Temperieren von Rotwein und Wodka sind dann noch einmal etwas höhere Temperaturen, bis 18 °C, gefragt.

Auch ein kleiner Getränkekühlschrank kann im Gewerbe genutzt werden. Hier ist es eventuell wichtig, dass sich die Tür über ein Schloss verriegeln lässt. Für eine zusätzliche Sicherheit kann ein akustisches Alarmsignal sorgen, welches beispielsweise ertönt, wenn die Tür ungewöhnlich lange nicht geschlossen ist, die Temperatur stark ansteigt oder Probleme mit dem Netzstrom bestehen.

Ist der Getränkekühlschrank klein, ist das leider häufig ein Zeichen für wenige Funktionen. Wenn es nicht um das Thema der perfekten Weinlagerung geht, ist das aber meistens auch nicht so tragisch.

Energieverbrauch

Dass sich die laufenden Kosten in Grenzen halten, gewährleistet eine gute Effizienz. Effiziente Flaschenkühlschränke sind im Allgemeinen die erste Wahl, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Ob Dein Wunschmodell effizient ist, erkennst Du an der Energieeffizienzklasse. Diese muss in der EU verpflichtend von den Herstellern angegeben werden (Ausnahme besteht bei statischen Geräten für das Gewerbe). In einem Buchstaben-System von A bis G wird die Effizienz laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++, sowie A+++. Während A+ bereits als Standard gilt, verspricht A+++ die beste Effizienz.

Ist ein Getränkekühlschrank klein, ist das noch längst keine Gewähr für einen niedrigen Stromverbrauch. Daher sollte man immer aufmerksam sein. In der Regel fällt der Stromverbrauch aber natürlich, absolut gesehen, niedriger aus, als bei einem massiven Gerät.

Lautstärke

Die Lautstärke muss kein wesentlicher Faktor sein. Ob sie wichtig ist, entscheiden die Platzwahl und die Umstände vor Ort. Bei einer Party wird beispielsweise selbst das lauteste Bollern und Knacken nicht wahrgenommen. Von einer entscheidenden Bedeutung ist die Geräuschkulisse in einem offenen Wohnbereich oder einem offenen Büro. Hier beeinträchtigt sie Unterhaltungen, geistige Arbeiten und den Mittagsschlaf negativ.

Ist der Getränkekühlschrank klein, muss das leider noch keine niedrige Geräuschkulisse bedeuten. Oftmals ist sogar das Gegenteil der Fall, weil hier gerne besonders billige Kompressoren eingesetzt werden. Wie laut das Gerät ist, erkennst Du am Schallpegel, der wiederum in dB (Dezibel) ausgewiesen wird.  Als gemeinhin leise und verträglich gilt ein Schallpegel bis 40 dB.

Bei der Lagerung von Wein kann ein weiterer Aspekt wichtig werden: die Vibrationen. Jene können die Reifung negativ beeinflussen. Moderne Inverter-Kompressoren gelten sowohl als geräusch-, als auch als vibrationsarm.

Preis

Üblicherweise nimmt auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Hier ist ein kleiner Getränkekühlschrank im Vorteil. Weil die Hersteller bereits per se am Fertigungsmaterial sparen können, sind die kompakten Ausführungen häufig günstig. Die Preise beginnen bereits bei knapp unter 100 Euro, wofür es jedoch noch keine gute Qualität gibt.

Die Kosten sollten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Für eine probate Haltbarkeit sollte man mindestens 150 Euro investieren. Erwartest Du hingegen eine umfassende Funktionalität und den bestmöglichen Komfort, muss das Budget deutlich höher ausfallen.

Getränkekühlschrank klein – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Ein kleiner Getränkekühlschrank kann mit vielen Vorzügen aufwarten. Offensichtlich ist natürlich die Platzersparnis. Zudem halten sich häufig nicht nur die Maße, sondern auch das Gewicht in Grenzen, was die Handhabung besonders komfortabel macht. Dennoch spricht nicht alles für ein solches Modell. Damit Du das Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Geht mit Preisvorteil einher
  • Flexible Platzwahl, die auch auf beengte Bereiche fallen kann
  • Schnelle und unkomplizierte Inbetriebnahme
  • Leichtes Gewicht und kompakte Maße sind für mobilen Einsatz prädestiniert
  • Es sind besonders auffällige Designs mit Branding erhältlich (Becks, Coca-Cola, Fritz Cola usw.)
  • Keine verwirrenden Sonderfunktionen, sondern auf Pragmatismus und Zuverlässigkeit ausgelegt
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Gute Auswahl unter bewährten Herstellern

Nachteile

  • Nicht genügend Kapazitäten für umfassende Feierlichkeiten und große Partys
  • Funktionsumfang ist oftmals eingeschränkter, als bei massiven Modellen
  • Insbesondere das Verhältnis zwischen Lautstärke und Größe ist manchmal unausgewogen

> Bierkühlschrank

> Outdoor Kühlschrank


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.