Skip to main content

Mikrowelle ohne Drehteller

Wenig Aufwand für maximale Ergebnisse

Mikrowellen sind aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Mit ihnen kannst Du auf engstem Raum schnell, zahlreiche Mahlzeiten zubereiten. Besonders überzeugend ist dabei eine Mikrowelle ohne Drehteller. Sie lässt sich besonders einfach pflegen. Zudem erweitert sich das Fassungsvermögen auf natürliche Weise. Dank neuster Technologien wird das Essen trotzdem gleichmäßig von allen Seiten behandelt, womit sogar eckige Gefäße genutzt werden können.

Mikrowelle ohne Drehteller

Welche Mikrowelle ohne Drehteller zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Mikrowelle ohne Drehteller – 3 Modelle in der Vorstellung

Sharp R-860S 3-in-1

Sharp Grill Heißluft Kombi

Sharp ist ein bekannter Elektrokonzern aus Japan. Das Unternehmen besteht bereits seit über 100 Jahren und gilt u.a. als Erfinder des tragbaren LCD-Taschenrechners. Die Sharp R-860S 3-in-1 ist eine beliebte Mikrowelle ohne Drehteller.

Das Gerät wartet mit einer tollen Optik auf. Weite Teile der Front sind in einem modernen Schwarz gehalten. Abgerundet wird das Ganze mit einem breiten Edelstahl-Türgriff. Die Kapazitäten belaufen sich auf probate 25 Liter, weshalb auch größere Gerichte, wie Auflauf in der entsprechenden Form, zubereitet werden können. Dennoch beschränken sich die Breite und Tiefe auf unter 50 cm. Zusammen mit einem Eigengewicht von lediglich 16,5 kg kann man daher von einem kräfteschonenden Umgang sprechen. Die Bedienung gelingt klassisch über mechanische Tasten. Weil diese mit eindeutigen Symbolen versehen sind, wird es dabei nicht zu Komplikationen kommen.

Im Mikrowellen-Betrieb leistet dieses Modell bis zu 900 Watt, was zum Auftauen und Erwärmen jedweder Mahlzeit vollkommen genügt. Darüber hinaus steht Dir eine Grill-Funktion zur Verfügung, die bis zu 1200 Watt leistet. Sogar in eine Heißluft-Funktion steht bereit, welche mit bis zu 2050 Watt arbeiten kann. Dank der Kombi-Möglichkeit stellt diese Mikrowelle einen vollwertigen Backofen im Mini-Format dar. Für einen hohen Komfort sorgen außerdem diverse Automatik-Programme, sowie eine Timer-Funktion. In Familien kann man zudem die Bedienfelder über eine Kindersicherung verriegeln.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Sharp R-860S 3-in-1 eine hochwertige Mikrowelle ohne Drehteller ist. Sie macht nicht nur optisch einiges her, sondern bietet Dir universelle Möglichkeiten im Betrieb. Über die Grill- und Heißluft-Funktion kannst Du knusprige Speisen, wie Pommes oder Hähnchen, zubereiten. Im 25 Liter fassenden Innenraum findet zudem auch eine größere Auflauf-Form einen probaten Standplatz. 6 Automatik-Programme und eine Zeitschaltuhr nehmen Dir weite Teile des Aufwands im Betrieb ab. Die Kunden sind mit diesem flexiblen Kombi-Gerät sehr zufrieden.

Bauknecht ExtraSpace MW 421 SL

Bauknecht Test Erfahrungen

Bauknecht ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das 1919 als elektrotechnische Werkstatt in der Nähe von Stuttgart gegründet wurde. Heute werden unter der Marke zahlreiche Haushaltsgeräte mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis angeboten. Beim Modell Bauknecht ExtraSpace MW 421 SL handelt es sich um eine bewährte Mikrowelle ohne Drehteller.

Hier ist die Front komplett in einem modernen Schwarz gehalten. Als Fertigungsmaterial kommt zu weiten Teilen Edelstahl zum Einsatz. Mit einer Breite von 49 cm, einer Tiefe von 43 cm und einer Höhe von 32 cm kann man dieses Modell als relativ kompakt bezeichnen. Dank des Eigengewichts von 15,5 kg gestaltet sich die Handhabung zu Beginn problemlos. Trotzdem steht Dir ein Volumen von 25 Litern zur Verfügung. Du kannst daher bis zu 2 Ofen-Formen (1x groß, 1x klein) nebeneinander platzieren. Die Einstellungen werden über einen klassischen Drehregler sowie über Touch-Elemente vorgenommen. Hier kannst Du u.a. die Mikrowellen-Leistung 7-fach, zwischen 90 und 800 Watt, verstellen.

Gleich 10 Automatik-Programme können Dir hier weite Teile des Aufwands abnehmen. Du musst lediglich die Art der Mahlzeit und deren Gewicht angeben. Darüber hinaus ermöglicht ein zusätzliches Quarz-Heizelement das Grillen. Dabei wird eine Leistung von bis zu 1000 Watt abgerufen, sodass Käsetoast, Kroketten und Co. schmackhaft gelingen. Praktisch sind sicherlich auch die AutoDefrost- und die AutoClean-Funktion. Während die erstgenannte schonend auftaut, unterstützt Dich letztere beim Reinigen, wenn Du einen 200 ml fassenden Behälter in den Innenraum stellst. Darüber hinaus ist es möglich, die Akustik komplett abzuschalten.

Alles in allem ist die Bauknecht ExtraSpace MW 421 SL eine empfehlenswerte Mikrowelle ohne Drehteller. Sie wartet mit einem umfassenden Stauraum auf und lässt sich einfach bedienen. Lobenswert hervorheben muss man die Grill-Funktion und die Tatsache, dass die Mikrowellen-Leistung gleich 7-fach verstellt werden kann. Dank den zahlreichen Auto-Programmen nimmt Dir das Gerät weite Teile des Aufwands ab und gewährleistet stets optimale Ergebnisse. Nicht alltäglich sind zudem die Funktionen SilentMode und AutoClean.

CASO MG20Ceramic menu 2in1

Mikrowelle Keramik Auflauf

Die Marke Caso Germany wurde 2003 ins Leben gerufen. Das deutsche Unternehmen hat es sich zum Ziel gemacht, innovative Geräte für den Haushalt anzubieten. Die CASO MG20Ceramic menu ist eine verhältnismäßig günstige Mikrowelle ohne Drehteller.

Der Hersteller setzt bei diesem Modell auf den Trend einer verspiegelten Glasfront. Es eignet sich im besonderen Maße für beengte Nischen sowie generell für kleine Haushalte. In der Breite werden nämlich lediglich 45 cm, in der Tiefe 40 cm, sowie in der Höhe 26 cm Platz in Anspruch genommen. Zudem liegt das Gewicht bei unwesentlichen 10,8 kg, womit das Tragen und Umstellen kein Problem darstellen wird. Weil kein Drehteller notwendig ist, kannst Du dennoch auf ein Fassungsvermögen von 20 Litern zurückgreifen. Der Boden besteht hier aus Keramik, welche als äußerst pflegeleicht gilt. Außerdem gelingt die Bedienung vollkommen intuitiv über 6 Tasten und 1 Drehregler.

Obwohl dieses Modell recht klein ist, wartet es mit vielen Funktionen auf. Dank des zugehörigen Metall-Rosts kannst Du auf 2 Ebenen gleichzeitig Auftauen sowie Garen. Während die Mikrowelle mit bis zu 800 Watt arbeitet (5-fach verstellbar), ruft die vorhandene Grill-Funktion 1000 Watt ab. 14 Automatik-Programme und eine Timer-Funktion gewährleisten im Allgemeinen einen hohen Komfort. Des Weiteren kannst Du die akustischen Signale bei Bedarf abschalten.

Insgesamt ist die CASO MG20Ceramic menu eine solide Mikrowelle ohne Drehteller. Sie eignet sich optimal für beengte Bereiche und lässt sich zügig in Betrieb nehmen. Während das Design innovativ ist, gestaltet sich die Bedienung komplikationsfrei über mechanische Elemente. Der pflegeleichte Keramik-Boden und die 14 Automatik-Programme sorgen für einen allseits geringen Aufwand. Dank dem vorhandenen Einschub-Rost und der Grill-Funktion sind den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Natürlich muss hier klar sein, dass keine XXL-Gefäße hineinpassen. Dennoch finden die Kunden das Gerät edel und vielseitig.

Mikrowelle ohne Drehteller – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Bautyp & Inbetriebnahme

Mikrowellen kann man grob in 2 Bauformen differenzieren: Einbau-Geräte und freistehende Modelle. Beide gehen sowohl mit Vorteilen, als auch auch Nachteilen einher. Man muss zudem festhalten, dass Einbau-Geräte nur selten ohne Drehteller arbeiten.

Einbau-Geräte gewährleisten eine sehr harmonische Optik und integrieren sich optimal in das restliche Kücheninterieur. Die Inbetriebnahme erfordert dafür allerdings handwerkliche Fähigkeiten sowie einen gewissen Zeitaufwand. Zudem geht diese Bauform tendenziell mit einem Aufpreis einher. Handelt es sich im Übrigen um ein unterbaufähiges Modell, kannst Du es wahlweise freistehend oder eingebaut nutzen.

Freistehende Modelle lassen sich schnell und unkompliziert in Betrieb nehmen. Die Platzwahl gestaltet sich flexibel und kann im Nachhinein beliebig oft verändert werden. Häufig ist dieser Typ besonders günstig. Von Nachteil ist die Tatsache, dass ein gewisser Raum der Arbeitsplatte/des Regals beansprucht wird. In sehr teuren Küchen können solche Modelle außerdem aufdringlich wirken.

Generell gestaltet sich die Inbetriebnahme einer Mikrowelle ohne Drehteller recht einfach. Bei einem freistehenden Modell musst Du nur darauf achten, dass sich ein gewöhnlicher Stromanschluss (220-240V) in der Nähe befindet. Das passende Netzkabel gehört immer zum Lieferumfang und kann zwischen 80 und 150 cm lang sein. Darüber hinaus muss eine ausreichende Belüftung sichergestellt werden. Die Hersteller empfehlen in diesem Zusammenhang meistens einen Abstand von 10 cm zu den Wänden sowie zu anderen Objekten.

Bei einer Einbau-Mikrowelle gehört das Montagematerial selbstverständlich zum Lieferumfang. Zunächst werden hier die entsprechenden Löcher gebohrt. Hilfreich kann dabei eine Schablone sein. Im Anschluss wird die Montageplatte angebracht. Zum Schluss wird die Mikrowelle an der Platte befestigt. Im letzten Schritt ist es sicherlich nützlich, sich von einem Partner unterstützen zu lassen.

Maße, Gewicht & Optik

Weil zu Beginn alles im Zeichen der Inbetriebnahme steht, ist ein Blick auf die Maße auf jeden Fall angebracht. Das gilt insbesondere für die Absicht, das Gerät in einer beengten Nische zu platzieren. Kleine Geräte beanspruchen in der Breite weniger als 50 cm, in der Tiefe weniger als 40 cm, sowie in der Höhe weniger als 30 cm Platz. Große Modelle überschreiten diese Werte entsprechend.

Auch massive Modelle verbleiben in der Breite bei knapp unter 60 cm. Einbau-Geräte lassen sich daher entweder in einen 50 cm oder 60 cm breiten Oberschrank einbauen. Für freistehende Modelle sollte sich eigentlich immer ein probater Standplatz finden lassen.

Das Gewicht bewegt sich zwischen 10 und 25 kg. Es ist ein Verheiß auf die Kapazitäten und das zum Einsatz kommende Fertigungsmaterial. Edelstahl und Glas sind natürlich schwerer, als Kunststoff. Damit Frauen und Senioren das Modell kräfteschonend tragen können, empfiehlt es sich hier eher auf ein leichtes Modell zu setzen.

Die Wahl des Designs ist Geschmackssache, da es eher keinen Einfluss auf die Funktionalität hat. Zur Wahl stehen der Klassiker Weiß, ein modernes Schwarz oder Silber (Edelstahl). Kombinationen aus Edelstahl-Elementen und einer schwarzen Verglasung können besonders hochwertig wirken. Außerdem hat auch in diesem Segment die bunte Retro-Optik Einzug gehalten.

Fassungsvermögen

Die Kapazitäten müssen zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Dass eine Mikrowelle in diesem Punkt dem klassischen Backofen unterlegen ist, sollte klar sein. Dennoch kann es hier größere Unterschiede geben. Generell wird die Füllmenge in der Einheit Liter ausgewiesen.

Im Allgemeinen bewegt sich das Volumen zwischen 17 und 36 Litern. Eine Mikrowelle ohne Drehteller kann sowohl mit großen, als auch kleinen Kapazitäten aufwarten. Während Modelle mit bis zu 20 Litern einiges an Platz einsparen, sind Modelle ab 25 Litern eine gute Wahl für Familien. Letztere nehmen auch große Gefäße für Auflauf und Co. auf.

Für eine uneingeschränkte Sicht kann eine LED-Innenbeleuchtung sorgen. Diese lässt sich bei manchen Herstellern auch wahlweise abschalten. Zudem trägt ein dezentes Gitter an der Front dazu bei, komplikationsfrei hineinschauen zu können. Teils gibt es jedoch auch den Trend zum Gegenteil: eine verspiegelte Front.

Leistung

Die Leistung wird in der Einheit Watt angegeben. Je höher der Wert ist, desto schneller wird die Mahlzeit heiß. Sie kann sich im Mikrowellen-Betrieb auf bis zu 900 Watt belaufen. Höhere Werte sind aus mehreren Gründen nicht erforderlich.

Zum einen können unangemessen hohe Wattzahlen die Speisen äußerlich verbrennen, während sie im Inneren noch roh sind. Zum anderen definiert die Leistungsaufnahme auch gleichzeitig den Stromverbrauch. Wer mit 1000 Watt und mehr auftaut/erwärmt, wird in den meisten Fällen unnötig hohe Stromkosten produzieren.

Für eine besonders gute Effizienz kann ein sog. Inverter sorgen. Dieser reduziert die Leistung im Langzeitbetrieb häufig auf maximal 600 Watt, weil das schlichtweg ausreichend ist. Zudem sorgt er dafür, dass bei einer niedrigen Wattzahl keine gefährlichen Leistungs-Spitzen aufkommen. Bei hohen Wattzahlen verhindert er außerdem Schäden sowie den Verlust von Nährstoffen.

Eine Ausnahme in Sachen Wattzahl kann man bei einer Grill- & Heißluft-Funktion machen. Hier sind Werte von mitunter 2000 Watt und mehr angemessen, weil ein zusätzlicher Heizstab bzw. ein Quarz-Element versorgt werden müssen. Dabei können Temperaturen von über 200 Grad im Innenraum entstehen, damit die Speisen eine knusprige Bräunung erhalten.

Funktionalität

Ob Deine Mikrowelle hochwertig und komfortabel ist, entscheidet sich zu weiten Teilen über den Funktionsumfang. Wenn Du Dir viele Funktionen und einen universellen Einsatz wünschst, ist eine Mikrowelle ohne Drehteller genau die richtige Wahl.

Für einen geringen Aufwand können Automatik-Programme sorgen. Hier musst Du lediglich die Art der Mahlzeit und deren Gewicht festlegen. Im Anschluss erledigt die Mikrowelle die Zubereitung auf den Punkt. Je nach Hersteller können zwischen 7 und über 50 derartige Programme verbaut sein.

Weiterhin komfortabel ist sicherlich ein Timer. Über eine Zeitschaltuhr ermöglicht es dieser, den Start und die Fertigstellung im Voraus festzulegen. Inklusive Vorlaufzeit kann man den Betrieb bis zu 24 Stunden im Voraus festlegen. Du selbst kannst Dich in der Zeit anderen Aktivitäten zuwenden und wirst über ein akustisches Signal auf die Fertigstellung aufmerksam gemacht.

Die bereits erwähnten Grill- und Heißluft-Funktionen gehören manchmal ebenso zu einem Modell ohne Drehteller. Sie können den Grill und Backofen ersetzen, indem sie nicht nur die Lebensmittel erhitzen, sondern ebenso den gesamten Innenraum. Dadurch entstehen eine Bräunung sowie Knusprigkeit. Oftmals sorgt ein Ventilator in diesem Zusammenhang für eine gleichmäßige Verteilung der heißen Luft (Umluft-Verfahren).

Besonders hochwertige Modelle verfügen darüber hinaus über Kombi-Programme, über welche sich mehrere Betriebsarten (Mikrowelle/Grill/Heißluft) gleichzeitig einsetzen lassen. Um Grill-Hähnchen und Pommes von allen Seiten zu behandeln, ist das sicherlich sinnvoll. Wenn Du hingegen nur Auflauf machen möchtest, reicht natürlich die Oberhitze aus.

Das Thema einer ausreichenden Sicherheit sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Jene können ein Türkontaktschalter, eine automatische Abschaltung, sowie eine Kindersicherung gewährleisten. Letztere ermöglicht das Sperren der Bedienelemente, womit Kinder nicht einfach Plastikspielzeug o.ä. im Innenraum erhitzen sowie in Brand setzen können.

Bedienung

Selbstredend sollte sich eine Mikrowelle ohne Drehteller, wie auch andere Geräte, einfach bedienen lassen. Ein hoher Bedienkomfort ist gegeben, wenn die Elemente mit Klartext beschriftet oder mit eindeutigen Symbolen versehen sind. Manchmal ist sogar beides der Fall.

Klassische Geräte lassen sich vollends über mechanische Tasten bedienen. Wer bereits mit einer Mikrowelle gearbeitet hat, wird sich mit einem solchen Modell in der Regel sofort zurechtfinden. Moderne und teure Geräte werden hingegen mitunter über Touch-Felder gesteuert. Hier öffnet sich selbst die Tür manchmal nur elektronisch.

Preis

Einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung nimmt mit Sicherheit auch der Preis. Dieser sollte generell in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ansonsten ist das Potenzial groß, enttäuscht zu werden. Je mehr Funktionen und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr musst Du investieren. Gleiches gilt häufig auch für steigende Kapazitäten.

Eine Mikrowelle ohne Drehteller ist immer mit einem Aufpreis verbunden. Dafür bekommst Du hier aber auch besonders viel geboten. Oftmals warten die Geräte mit Premium-Funktionen, wie Heißluft und Grillen, auf. Bewährte Hersteller sind in diesem Segment u.a. Bauknecht, Bosch, Caso, Sharp und Siemens.

Mikrowelle ohne Drehteller – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Eine Mikrowelle ohne Drehteller bietet Dir tolle Vorzüge. Sie wartet standardmäßig, bei den gleichen Ausmaßen, mit mehr Volumen auf. Zudem lässt sich der Innenraum sehr einfach auswischen. Besonders gut gelingt dies, wenn jener mit Edelstahl- und Keramik-Elementen versehen ist. Dennoch passt diese Bauform nicht zu jedem Anspruch. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Mehr Stauraum verfügbar (gut für große Mahlzeiten, wie Auflauf)
  • Eckige Behälter können verwendet werden, da Hitze von allen Seiten kommt
  • Innenraum lässt sich problemlos reinigen
  • Schnell in Betrieb zu nehmen und einfach zu bedienen
  • Heißluft-Funktion ersetzt Backofen und ermöglicht es, Speisen mit knuspriger Bräunung zu versehen
  • Spart im Vergleich zum Backofen viel Platz ein
  • Zumeist handelt es sich um hochwertige Modelle, die mit besonders viel Komfort aufwarten können (Grill-Funktion, Automatik-Programme, Timer etc.)

Nachteile

  • Verhältnismäßig hoher Anschaffungspreis
  • Technologie muss zuverlässig funktionieren, denn andernfalls erfolgt Erwärmung ungleichmäßig

> Medion Mikrowelle

> Caso Mikrowelle


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.