Skip to main content

Mikrowelle mit Dampfgarer

Darum ist diese Kombi sinnvoll

Klassische Mikrowellen eignen sich lediglich zum Auftauen und Erhitzen von Speisen. Besonders schonend kannst Du mit einer Mikrowelle mit Dampfgarer vorgehen. Hier wird die Mahlzeit mit Dampf behandelt, welcher die gesunden Nährstoffe und Vitamine bewahrt. Dieser Umstand wirkt sich auch positiv auf den Geschmack und die Konsistenz aus. Im Vergleich zu einem separaten Dampfgarer sparst Du außerdem viel Geld. Darüber hinaus gelten die Modelle generell als hochwertig sowie umfassend ausgestattet.

Mikrowelle mit Dampfgarer

Welche Mikrowellen mit einem Dampfgarer aufwarten können, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Mikrowelle mit Dampfgarer – Diese Modelle sind zu empfehlen

Bauknecht Chef Plus MW 49 SL

Dampfgarer Mikrowelle Kombi

Bauknecht ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das bereits 1919 als elektrotechnische Werkstatt in der Nähe von Stuttgart ins Leben gerufen wurde. Heute steht die Marke für Elektro-Großgeräte mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis. Die Bauknecht Chef Plus MW 49 SL ist eine beliebte Mikrowelle mit Dampfgarer.

Das Gerät agiert freistehend und lässt sich daher zügig in Betrieb nehmen. Es beansprucht in der Breite 52 cm, in der Tiefe 46 cm, sowie in der Höhe 31 cm Platz. Das Gewicht beschränkt sich, trotz des robusten Edelstahl-Gehäuses, auf 17,5 kg. Die Optik wirkt in ihrer Kombination aus Schwarz und Silber hochwertig sowie modern. Weil der Innenraum 25 Liter fasst, können auch größere Speisen komplikationsfrei zubereitet werden. Dabei unterstützt Dich im Mikrowellen-Betrieb eine Leistung von bis zu 900 Watt. Die Einstellungen werden über moderne Touch-Elemente vorgenommen, welche sowohl mit eindeutigen Symbolen, als auch mit deutschem Klartext versehen sind.

Den Funktionsumfang kann man als weitreichend bezeichnen. Die Dampfgarer-Funktion arbeitet schonend und bewahrt die Nährstoffe sowie Aromen. Zudem helfen Dir die Dampfstöße beim Reinigen. Der Dampfgarer-Behälter hält Temperaturen zwischen -4 und +120 °C aus. Er kann problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Weiterhin stehen Dir eine Grill- und Heißluft-Funktion zur Verfügung. Egal, ob Kochen, Backen oder Garen – hier ist alles möglich. Die Heißluft ruft eine Leistung von bis zu 1700 Watt ab, sodass 400 g Pommes innerhalb von 11 Minuten frittiert werden können. Generell gewährleisten gleich 18 Automatik-Programme einen hohen Komfort.

Insgesamt ist die Bauknecht Chef Plus MW 49 SL eine universelle Mikrowelle mit Dampfgarer. Sie lässt sich schnell in Betrieb nehmen sowie intuitiv bedienen. Die Ausstattung ist weitreichend. Gleich 5 verschiedene Betriebsarten ersetzen quasi den Dampfgarer, Backofen, Grill und das Kochfeld. Über die Kombi-Programme sind den Möglichkeiten keine Grenzen mehr gesetzt. Der Dampf wird über einen leicht zu befüllenden Wassertank erzeugt. Er bewahrt die Vitamine und einen natürlichen Geschmack. Für noch mehr Komfort sorgen die 18 Automatik-Programme und die AutoClean-Funktion.

Panasonic NN-GD38HSGTG

Panasonic Test Erfahrungen

 

Die Firma Panasonic stammt aus Japan und hat weltweit über 280.000 Mitarbeiter. Die Einzelkomponenten und Produkte des Herstellers gelten als absolut bewährt. Beim Modell Panasonic NN-GD38HSGTG handelt es sich um eine relativ günstige Mikrowelle mit Dampfgarer.

Auch diese Mikrowelle wartet mit einer modernen und schön anmutenden Optik auf. Sie verfügt über ein Fassungsvermögen von 23 Litern. Der Drehteller bemisst im Durchmesser 28,5 cm, weshalb auch größere Gefäße darauf platziert werden können. Der Dampfgareinsatz gehört selbstverständlich zum Lieferumfang und fällt etwas kleiner aus. Die Maße des Gerätes werden übrigens bei Amazon falsch ausgewiesen. Während in der Breite 49 cm und in der Tiefe 40 cm eingenommen werden, sind es in der Höhe 30 cm. Damit einhergehend kann man dieses Modell als kompakt bezeichnen. Die Bedienung gelingt unkompliziert über diverse Touch-Elemente sowie einen Drehregler.

Es gehört alles nötige zum Lieferumfang, sodass Du direkt schonend Garen kannst. Darüber hinaus ist auch ein Grill-Rost vorhanden. Bei Bedarf arbeitet die Grill-Funktion mit bis zu 1000 Watt und sorgt somit für eine knusprige Bräunung. 17 Automatik-Programme nehmen Dir weite Teile des Aufwands ab. Jene arbeiten nach Gewicht. Für noch mehr Zuverlässigkeit sorgt der Inverter. Dieser passt die Leistung an die tatsächlichen Anforderungen an, sodass die Mahlzeit garantiert nicht übermäßig beansprucht wird. Auch dadurch bleiben wichtige Nährstoffe und Vitamine erhalten. Darüber hinaus gewährleistet der Inverter einen niedrigen Stromverbrauch.

Alles in allem ist die Panasonic NN-GD38HSGTG eine probate Mikrowelle mit Dampfgarer. Sämtliches Zubehör zum Dampfgaren gehört zum Lieferumfang. Gemüse und Fisch können also direkt zubereitet werden, ohne den Verlust von Nährstoffen befürchten zu müssen. Darüber hinaus kannst Du, neben dem Mikrowellen-Betrieb, auch eine Grill-Funktion nutzen. Diese eignet sich z.B. bestens dazu, Pizza einen knusprigen Boden zu verpassen. Für stets perfekte Ergebnisse sorgen außerdem diverse Automatikprogramme sowie der effiziente Inverter. Die Kunden sind von dieser Mikrowellen Dampfgarer Kombi zu weiten Teilen begeistert.

Siemens CP565AGS0

Mikrowelle Dampfgarer Einbau

 

Siemens ist sicherlich eines der Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft. Neben wichtigen Geräten für die Medizin, stellt die deutsche Traditionsfirma auch hochwertige Haushaltsgeräte her. Die Siemens CP565AGS0 ist eine hochwertige Mikrowelle mit Dampfgarer zum Einbau.

Weil das Gerät eingebaut wird, erfordert die Inbetriebnahme etwas mehr Aufwand. Es passt in jeden Standard-Schrank einer Breite von 60 cm. Die Höhe beläuft sich auf 45 cm, sowie die Tiefe auf 55 cm. Dass es sich um hochwertige und haltbare Komponenten handelt, erkennt man u.a. sofort am hohen Gewicht von 35 kg. Das Design kann man definitiv als prachtvoll bezeichnen. Generell sollte die Ausstattung hier auch höchste Ansprüche zufriedenzustellen. Optisch ähnelt diese Mikrowelle einem Backofen – doch sie kann noch viel mehr. Im Mikrowellen-Betrieb leistet sie bis zu 1000 Watt. Die Leistung lässt sich 5-fach, herunter auf bis zu 90 Watt, verstellen.

Der Wassertank zum Dampfgaren nimmt 0,8 Liter auf, sodass der Vorgang auch beim Garen großer Mahlzeiten nie unterbrochen werden muss. Weiterhin ist eine Grill-Funktion vorhanden, die bis zu 2000 Watt abruft. Sie kann bei Bedarf auch mit dem Mikrowellen-Betrieb kombiniert werden. Für noch mehr Flexibilität sorgt die Heißluft-Funktion, welche dank Lüfter-Rad sehr gleichmäßig von allen Seiten auf die Speise einwirken kann. Für einen tollen Komfort sorgen außerdem gleich 30 verschiedene Automatik-Programme. Des Weiteren kann von einer umfassenden Sicherheit ausgegangen werden, denn es sind ein Türkontaktschalter, eine automatische Abschaltung, eine Kindersicherung, sowie ein Kühlgebläse verbaut.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Siemens CP565AGS0 (iQ500) eine tolle Mikrowelle mit Dampfgarer zum Einbau ist. Sie wartet mit einer prachtvollen Optik auf und hat im Prinzip alles zu bieten, was man bei der Zubereitung von schmackhaften Mahlzeiten erwarten darf. Du kannst sie als Dampfgarer verwenden (wird aus 0,8 Liter Tank gespeist), als Grill nutzen und sogar mit der Heißluft-Funktion krosse Pommes und Co. produzieren. 30 Automatik-Programme erleichtern Dir den Umgang so gut es geht. Ein Manko ist hingegen der sicherlich hohe Preis, welcher allerdings gerechtfertigt ist.

Mikrowelle mit Dampfgarer – Darauf solltest Du achten

Bauform & Inbetriebnahme

Eine Mikrowelle mit Dampfgarer kann in 2 gängige Bauformen unterteilt werden: Einbau-Geräte und freistehende Modelle. Beide gehen gleichermaßen mit Vor- wie mit Nachteilen einher.

Eine Einbau-Mikrowelle ist tendenziell mit einem Aufpreis verbunden. Zudem müssen hier zu Beginn handwerkliche Arbeiten sowie generell etwas mehr Zeit eingeplant werden. Dafür belohnt Dich ein solches Gerät mit einer harmonischen Optik, die sich optimal in das restliche Kücheninterieur integriert.

Freistehende Mikrowellen sind sehr beliebt, weil sie sich unkompliziert und schnell in Betrieb nehmen lassen. Sie ermöglichen zudem eine flexible Platzwahl, die nachträglich jederzeit verändert werden kann. Dem mobilen Einsatz steht somit nichts im Wege. Von Nachteil ist die Tatsache, dass dieser Bautyp stets Platz auf der Arbeitsfläche/im Regal beansprucht. Darüber hinaus kann er in der Umgebung sehr teurer Küchenelemente eventuell aufdringlich wirken.

Eine Zwischenform stellt im Übrigen die Unterbau Mikrowelle dar. Hier kannst Du nach dem Kauf noch frei entscheiden, ob Du das Gerät freistehend nutzt oder einbaust. Du kannst solche Modelle nicht nur in den Schrank einbauen, sondern auch hängend unterhalb von jenem platzieren.

Freistehende Modelle lassen sich innerhalb weniger Augenblicke in Betrieb nehmen. Im Prinzip musst Du das Gerät hier nur auspacken und an den gemeinen Netzstrom anschließen (220-240V). Das zum Lieferumfang gehörende Stromkabel ist häufig zwischen 80 und 150 cm lang.

Wichtig ist darüber hinaus eine ausreichende Belüftung. Im Bereich der Belüftungs-Schlitze wird die Mikrowelle nämlich bis zu einem gewissen Grad heiß, weshalb Du einen gewissen Abstand zu anderen Objekten sowie Wänden einhalten solltest. Hier sprechen die Hersteller häufig Empfehlungen zwischen 5 und 10 cm aus.

Bei einer Einbau-Mikrowelle werden zunächst die Bohrlöcher vorgenommen. Dabei kann Dich eine passende Schablone unterstützen. Nachfolgend wird die Montageplatte angebracht. In dieser wird dann wiederum die Mikrowelle platziert. Ist jene schwer, kann es ratsam sein, sich im letzten Schritt Hilfe zu holen.

Maße, Gewicht & Optik

Grundsätzlich beansprucht eine Mikrowelle mit Dampfgarer nicht so viel Platz, wie ein herkömmlicher Dampfgarer. Im Zeichen der Platzwahl kann es trotzdem gut sein, noch einmal genau hinzuschauen. In der Breite beanspruchen die großen Ausführungen maximal 59,5 cm. Kompakte Modelle können hingegen in der Breite bei unter 50 cm, in der Tiefe bei unter 40 cm, sowie in der Höhe bei unter 30 cm liegen.

Während sich für freistehende Modelle eigentlich immer ein Platz findet, muss man bei einem Einbau-Gerät eventuell besonders aufmerksam sein. Es wird entweder in einen Standard-Oberschrank der Breite von 50 cm oder 60 cm eingebaut. Sonderanfertigungen sind nicht notwendig. Ein unterbaufähiges Modell sollte natürlich präzise mit dem Schrank abschließen, damit eine gute Optik entsteht.

Das Gewicht bewegt sich zumeist zwischen 10 und 25 kg. Eine Mikrowelle mit Dampfgarer ist aufgrund ihrer vielseitigen Ausstattung meistens eher weiter oben angesiedelt. Personen normaler Konstitution sollten dennoch keine Probleme haben, solche Modelle kräfteschonend zu transportieren. Bei Frauen und Senioren kann es hingegen sinnvoll sein, auf ein geringes Gewicht Wert zu legen. Jenes kann allerdings ein Zeichen dafür sein, dass viel Kunststoff verarbeitet wird.

Die Wahl des Designs ist reine Geschmackssache. Als hochwertig und modern gelten Kombinationen aus Edelstahl (Silber) und Schwarz. Der Klassiker schlechthin ist natürlich Weiß. Zunehmend beliebter werden jedoch auch verspiegelte Glasfronten sowie bunte Retro Mikrowellen.

Kapazitäten

Die Kapazitäten nehmen bei der Suche nach einer Mikrowelle mit Dampfgarer eine wichtige Rolle ein. Je größer die Gefäße und die Mahlzeiten sein sollen, desto umfassender muss auch der Innenraum ausfallen. Das Fassungsvermögen wird in der Einheit Liter ausgewiesen.

Grundsätzlich nehmen Mikrowellen zwischen 17 und 40 Liter auf. Eine Mikrowelle mit Dampfgarer sollte eher über ein Volumen von mindestens 25 Litern verfügen. Dadurch steigen zwar die Ausmaße, jedoch können kleinere Geräte eher nicht als echte Alternative zum Dampfgarer angesehen werden.

Eine gute Einsicht kann durch eine LED-Innenbeleuchtung gewährleistet werden. Darüber hinaus gewährt ein dezentes Schutzgitter einen uneingeschränkten Blick ins Innere.

Leistung

Die Leistung wird in der Einheit Watt angegeben. Je höher sie grundsätzlich ausfällt, desto schneller werden die Speisen heiß. Aus diversen Gründen macht es jedoch keinen Sinn, im Mikrowellen-Betrieb mehr als 900 Watt zu verwenden.

Ist die Wattzahl unangemessen hoch, kann die Mahlzeit schnell äußerlich verbrennen, während das Innere noch roh ist. Zudem definiert die Leistungsaufnahme auch immer den Stromverbrauch. Eine unnötig hohe Leistung geht daher mit ebenso unnötig hohen Stromkosten einher.

Wenn Du automatisch die ideale Wattzahl haben möchtest, solltest Du Dich mit einer Inverter Mikrowelle beschäftigen. Diese passt die Leistung laufend an die tatsächlichen Anforderungen an. Bei langen Laufzeiten wird hier die Leistung z.B. oftmals auf ca. 600 Watt reduziert. Zudem verhindern solche Modelle im moderaten Betrieb gefährliche Leistungs-Spitzen.

Um das Wasser zu Dampf zu machen, sind keine außergewöhnlichen Werte notwendig. Anders sieht es bei einer Grill- und/oder Heißluft-Funktion aus. Hier werden nämlich zusätzliche Heiz-/Quarz-Elemente mit Energie versorgt, womit eine vierstellige Wattzahl angebracht ist. Dadurch kann der Innenraum Temperaturen jenseits von 200 Grad Celsius erreichen, sodass eine knusprige Bräunung an der Mahlzeit entsteht. Normale Mikrowellen erhitzen hingegen nur die Mahlzeit an sich und nicht den Innenraum.

Funktionalität

Wie hochwertig und komfortabel Dein Wunschmodell ist, entscheidet maßgeblich der Funktionsumfang. Vielleicht möchtest Du ja gar kein vielseitiges Modell, jedoch ist eine Mikrowelle mit Dampfgarer eigentlich nie rudimentär ausgestattet. Welche Funktionen generell besonders hilfreich sein können, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Über die Dampfgarer-Funktion kannst Du Dampfstöße abgeben. Diese haben häufig nur eine Temperatur zwischen 40 und 100 °C. Aus diesem Grund werden Gemüse, Fisch und Co. sehr sorgsam behandelt, sodass wenig Nährstoffe und Vitamine verloren gehen. Zudem wirkt sich die schonende Behandlung positiv auf den Geschmack und eine gewisse Bissfestigkeit aus. Auch zum Auffrischen von Mahlzeiten ist diese Funktion bestens geeignet. Selbst die Reinigung kann erleichtert werden, wenn der Schmutz mit der Hilfe des Dampfs angelöst wird.

Für einen generell hohen Komfort können Automatik-Programme sorgen. Hier musst Du lediglich die Art der Mahlzeit und deren Gewicht festlegen. Im Anschluss übernimmt das Gerät die Zubereitung auf den Punkt. Je nach Hersteller stehen Dir zwischen 7 und über 50 verschiedene Auto-Programme zur Verfügung. Sehr beliebt ist in diesem Zusammenhang sicherlich das Programm für TK-Pizzen.

Weiterhin nützlich ist eine Timer-Funktion. Über jene kannst Du den Start und die Fertigstellung im Voraus festlegen. Die diesbezügliche Zeitschaltuhr lässt sich, je nach Hersteller, zwischen 30 und 24 Stunden (inkl. Vorlaufzeit) einstellen. Du selbst kannst Dich während des Betriebs problemlos entfernen, ohne negative Konsequenzen befürchten zu müssen. Ist das Gerät fertig, wird Dich vermutlich ein akustisches Signal darauf aufmerksam machen.

Als besonders hochwertig gelten Geräte mit einer Grill- und Heißluft-Funktion. Diese können den Grill und Backofen ersetzen. Insbesondere die Heißluft gewährleistet eine gleichmäßige Behandlung von allen Seiten (Umluft-Verfahren durch Ventilator). Selbst das Frittieren von Pommes wird dadurch möglich. Der Grill arbeitet entweder nur von unten oder beidseitig als Doppelgrill.

Mitunter können auch diverse Betriebsarten (Mikrowelle/Grill/Heißluft) kombiniert werden. Die Hersteller sprechen dementsprechend von Kombi-Programmen, sodass Grill-Hähnchen und Co. noch schneller knusprig sowie gar werden. Natürlich macht diese Funktion nicht immer Sinn. Ein Auflauf benötigt schließlich z.B. nur Oberhitze.

Für eine hohe Sicherheit können des Weiteren ein Türkontaktschalter, eine automatische Abschaltung, sowie eine Kindersicherung sorgen. Letztere ermöglicht es Dir, die Bedienelemente zu sperren. Dadurch können Kinder nicht einfach Plastikspielzeug und Co. erhitzen sowie gegebenenfalls in Brand setzen.

Bedienung

Sicherlich sollte auch ein gewisser Bedienkomfort im Vordergrund stehen. Eine Mikrowelle lässt sich grundsätzlich einfach bedienen, wenn die Bedienelemente mit eindeutigen Symbolen und/oder mit Klartext versehen sind. Die Beschriftung erfolgt entweder in Englisch oder Deutsch.

Während sich klassische Modelle mechanisch einstellen lassen, erfolgt die Bedienung bei modernen Geräten mitunter rein elektronisch. Die Tür öffnet sich entweder über einen Druckschalter, einen Griff oder elektronisch.

Weil eine Mikrowelle mit Dampfgarer eher umfassend ausgestattet ist, kann die Bedienung mit einer gewissen Eingewöhnungszeit einhergehen. Der Dampf wird zumeist aus einem Wassertank heraus erzeugt, der nach einer gewissen Zeit nachgefüllt werden muss. In seltenen Fällen liegt auch ein Festwasseranschluss vor, welcher permanent aus der Leitung gespeist wird.

Um eine hohe Hygiene zu gewährleisten, sollte das Wasser weder im Tank, noch im Schlauch lange abstehen. Dabei könnten sich mit der Zeit nämlich Keime und Bakterien bilden.

Preis

Natürlich hat auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Eine Mikrowelle mit Dampfgarer ist mit einem Aufpreis verbunden. Dafür hat sie Dir aber auch besonders viel zu bieten. Zudem sparst Du, im Vergleich zur separaten Anschaffung eines Dampfgarers, definitiv Kosten ein. Bewährte Hersteller sind in diesem Segment u.a. Bauknecht, Bosch, Miele, Panasonic, Samsung und Siemens.

Generell sollten die Kosten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ist dies nicht der Fall, besteht schnell die Gefahr, enttäuscht zu werden. Je mehr Funktionen Du erwartest und je höher der Komfort ausfallen soll, desto mehr musst Du investieren. Auch steigende Kapazitäten gehen bei allen Herstellern mit einem Aufpreis einher.

Mikrowelle mit Dampfgarer – Das sind die Vor- & Nachteile

Prinzipiell hat eine Mikrowelle mit Dampfgarer mehr Vor- als Nachteile zu bieten. Ein solches Kombigerät spart Platz ein und kann daher auch in kleinen Küchen komplikationsfrei zum Einsatz kommen. Im Vergleich zu einem konventionellen Dampfgarer werden zudem Stromkosten eingespart. Dennoch spricht nicht alles für diese Kombination. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Separater Dampfgarer wäre mit deutlich mehr Kosten verbunden
  • Bewahrt die Nährstoffe und Vitamine
  • Besonders natürlicher Geschmack mit guter Bissfestigkeit
  • Platzsparend und somit auch für beengte Nischen geeignet
  • Schnell in Betrieb zu nehmen sowie einfach zu bedienen
  • Wassertank befüllen und schon kann es losgehen
  • Kombigerät spart Stromkosten ein
  • Häufig handelt es sich um hochwertige Geräte, die mit tollen Funktionen aufwarten können (Automatik-Programme, Timer etc.)
  • Mitunter sind zusätzlich eine Grill- und Heißluft-Funktion vorhanden, womit fast alle anderen Küchengeräte kompakt ersetzt werden können

Nachteile

  • Teurer als „gewöhnliche“ Mikrowellen
  • Kapazitäten genügen nicht für massive Familien-Mahlzeiten

Im Video: So funktioniert eine Dampfgarer-Mikrowelle

> Kombi Mikrowelle

> Mikrowellenherd


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.