Skip to main content

Allesschneider klappbar

Ideal für die platzsparende Verwahrung

Elektrische Allesschneider erfahren in der Küche viel Beliebtheit. Mit ihnen kannst Du Brot, Käse und Co. in Scheiben schneiden, ohne dabei viel Kraft aufwenden zu müssen. Ist der Allesschneider klappbar, kann sich dies als besonders nützlich herausstellen. Solche Geräte können nach der Nutzung nämlich im Schrank oder in der Schublade verstaut werden. Auch die Verwahrung auf einer beengten Arbeitsfläche ist möglich, weil die Maße komprimiert werden.

Allesschneider klappbar

Welche Brotschneidemaschine klappbar ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Allesschneider klappbar – 3 Modelle in der Vorstellung

ritter icaro 7

Ritter Icaro 7 Test

Die Marke ritter, ursprünglich ritterwerk, blickt auf eine lange Historie zurück. Das Unternehmen wurde 1905 in der Nähe von München gegründet und fertigt seine Produkte noch heute in Deutschland. Hohe Qualitätsansprüche an die Produkte dieser Firma lassen keinen Zweifel, dass es sich um Premium-Geräte handelt. Der ritter Allesschneider icaro 7 ist ein empfehlenswerter Allesschneider, der klappbar ist.

Das Gerät besteht aus Vollmetall und lässt daher eine lange Haltbarkeit erwarten. Ein Gewicht von 3,6 kg sorgt dennoch dafür, dass die Handhabung und das Umstellen kräfteschonend gelingen. Mit einer Tiefe von 34 cm, einer Breite von 24 cm, sowie einer Höhe von 20 cm, kann man im ausgeklappten Zustand bereits von platzsparenden Maßen sprechen. Klappst Du das Gerät ein, nimmt es in der Breite allerdings nur noch unwesentliche 10 cm ein. Trotzdem beläuft sich der Schlittenweg auf 20 cm sowie der Durchmesser des Messers auf 17 cm. Die Schnittstärke kann stufenlos auf maximal 14 mm eingestellt werden. Da die Klinge mit einem Wellenschliff versehen ist, kann sie für nahezu jedes Lebensmittel eingesetzt werden.

Obwohl sich die maximale Leistung auf stromsparende 65 Watt beläuft, können dank des hochwertigen Messers gute Ergebnisse erzielt werden. Als Betriebsart stehen Dir sowohl der Momentbetrieb, als auch der Dauerbetrieb zur Verfügung. Für eine hohe Sicherheit sorgen das 2-Finger-Einschaltsystem, ein Daumenschutz und der Restehalter. Zudem schaltet sich das Gerät im Dauerbetrieb nach 5 Minuten eigenständig ab. Lobenswert hervorheben kann man außerdem, dass eine passende Auffangschale direkt zum Lieferumfang gehört. Diese besteht aus pflegeleichtem Kunststoff.

Alles in allem ist der ritter icaro 7 ein toller Allesschneider, der klappbar ist. Er wird in Deutschland hergestellt und besteht aus haltbaren Komponenten. Natürlich ist er deshalb etwas teurer, im Betrieb jedoch absolut zuverlässig. Im Vergleich zu anderen Geräten wirst Du auf jeden Fall Stromkosten einsparen. Der breite Schlitten und das hochwertige Messer kommen mit jedem Objekte zurecht. Nach dem Betrieb nimmt das Gerät nur noch 10 cm in der Breite ein. Die Kunden sind mit diesem Allesschneider sehr zufrieden.

Clatronic AS 2958

Clatronic AS 2958 Erfahrungen

Clatronic ist ein deutsches Familienunternehmen, welches sich auch Elektro-Klein- und Groß-Geräte spezialisiert hat. Diese zeichnen sich vordergründig durch ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis aus. Das Modell Clatronic AS 2958 ist ein Allesschneider, der klappbar ist.

Dieses Modell ist sehr preiswert und wartet mit einem klassischen Design in Weiß auf. Es besteht zu weiten Teilen aus Kunststoff und bringt daher federleichte 600 g auf die Waage. Dementsprechend werden auch Frauen und Senioren keine Probleme beim Tragen sowie Umstellen haben. Das Gerät ist aufgebaut schon sehr kompakt. Sowohl in der Breite, als auch in der Höhe werden unter 30 cm Platz in Anspruch genommen. In der Tiefe sind es 33 cm. Eingeklappt ist dieser Allesschneider unter 10 cm breit und wird daher überall einen probaten Standplatz finden.

Auch hier denkt der Hersteller an eine hohe Sicherheit, denn es muss eine zusätzliche Taste zum Einschalten betätigt werden. Zudem ist der zugehörige Restehalter mit einem Fingerschutz versehen. Bei diesem Gerät kannst Du außerdem die Schnittstärke und die Geschwindigkeit gleichermaßen verstellen. Die Leistung weist der Hersteller mit 180 Watt aus. Genügend Kraft für große Widerstände wird also immer vorhanden sein. In den meisten Fällen ist dies jedoch eher schon zu viel des Guten, weshalb man die Effizienz eher nicht loben kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Clatronic AS 2958 ein beliebter Allesschneider ist, der klappbar ist. Seine Beliebtheit kommt vordergründig durch den fast unschlagbar günstigen Preis zustande. Dadurch müssen allerdings auch einige Abstriche gemacht werden. Während es an der Sicherheit und Leistung nichts auszusetzen gibt, muss man die Qualität des Messers anzweifeln. Kunden berichten von unsauberen Ergebnissen beim Schneiden von Brot. Auch das Kunststoff-Gehäuse an sich wirkt nicht allzu robust. In Sachen Maße und Gewicht ist dieses Modell als sehr gut einzuschätzen. Bei der Stiftung Warentest hat dieser Allesschneider im Übrigen gut abgeschnitten.

Unold 78856

Unold 78856 kippbar

 

Die Unold AG ist ebenfalls ein deutsches Familienunternehmen, das 1966 in Offenbach gegründet wurde. Die Firma vertreibt Elektro-Geräte vielerlei Art, welche in diversen Test-Magazinen für gut befunden wurden. Beim Modell Unold 78856 handelt es sich um einen probaten Allesschneider, der klappbar ist.

Dieser Allesschneider verfügt über ein optisch ansprechendes Design, welches sich durch schwarze und silberne Elemente auszeichnet. Sowohl der Schlitten, als auch die Anschlagplatte bestehen aus robustem Edelstahl. Während im aufgebauten Zustand in der Breite 23 cm Platz beansprucht werden, sind es eingeklappt deutlich unter 10 cm. Zusammen mit einer Tiefe von 40 cm und einer Höhe von 20 cm, steht einer platzsparenden Lagerung also nichts im Wege. Einen kräfteschonenden Umgang garantiert zudem das leichte Eigengewicht von 2,1 kg. Die Lieferung erfolgt zusammen mit einem abnehmbaren Restehalter und einer Auffangschale.

Das Messer besteht aus rostfreiem Edelstahl und hat den Standard-Durchmesser von 17 cm. Dass Du universell arbeiten kannst, gewährleistet die verstellbare Schnittstärke. Dies gelingt in einem Spektrum zwischen 0 und 15 mm. Für eine hohe Sicherheit sorgen ein Fingerschutz sowie eine Kindersicherung. Außerdem ist ein Sicherheitsschalter vorhanden. Des Weiteren weist der Hersteller das Leistungsvermögen mit 100 Watt aus. Dies ist ein guter Kompromiss zwischen genügend Power sowie einer effizienten Nutzung.

Insgesamt ist der Unold 78856 ein solider Allesschneider, der klappbar ist. Er ist leichtgewichtig und sehr platzsparend. Obwohl das Gerät preiswert ist, kommen überwiegend Edelstahl-Komponenten zum Einsatz. Eine Leistung von 100 Watt sowie diverse Sicherheits-Features sorgen für eine reibungslose Nutzung. Die Kundenmeinungen sind allerdings zwiegespalten. Negativ beanstandet wird im besonderen Maße ein zu lautes Betriebsgeräusch.

Allesschneider klappbar – Darauf solltest Du bei der Suche achten

Maße, Gewicht, Optik

Wenn Dir nur ein begrenzter Platz zur Verfügung steht, solltest Du vor dem Kauf unbedingt auf die Maße des Gerätes achten. Insbesondere in der Tiefe respektive Länge kann ein Allesschneider viel Platz beanspruchen. Massive Modelle nehmen in der Länge 40 cm und mehr ein. In der Höhe sind es zumeist auch über 30 cm. Die Breite beläuft sich hingegen häufig auf unter 30 cm.

Wird der Allesschneider eingeklappt, verringert sich seine Breite teils deutlich. Selbst große Modelle nehmen zur Seite dann mitunter nur noch 10 cm oder weniger Platz ein.

Das Eigengewicht ist definitiv ein Verheiß auf die Qualität des Materials. Es variiert zwischen 500 g und 8 kg. Massiver Edelstahl sowie ein robuster Glaseinsatz bringen natürlich mehr auf die Waage, als ein Kunststoff-Gehäuse. Letzteres ist dafür mit einer kräfteschonenden Handhabung und einem Preisvorteil verbunden. Je mehr das Gerät jedoch wiegt, desto sicherer ist auch der Stand.

Die Wahl der Optik ist natürlich eher eine Frage des Geschmacks. Der Klassiker unter den Küchengeräten ist ein weißes Gehäuse. Hochwertiger wirken jedoch mitunter silberne Edelstahl-Designs. Zudem hat auch im Bereich der Allesschneider das moderne Schwarz Einzug gehalten.

Leistung

Die Leistung nimmt eine entscheidende Rolle ein. Je mehr Kraft entfaltet werden kann, desto härtere Widerstände können komplikationsfrei überwunden werden. Die diesbezügliche Angabe erfolgt in der Einheit Watt.

Ein klappbarer Allesschneider verfügt häufig über eine Leistung zwischen 65 und 180 Watt. Hierbei gilt es auf jeden Fall zu beachten, dass eine hohe Wattzahl nicht immer die beste Wahl ist. Wenn Du beispielsweise Brot mit zu viel Leistung schneidest, wird die Kruste zwar gut durchtrennt – das weiche Innere kann hingegen zerfleddern.

Darüber hinaus definiert die Wattzahl, in Form der Leistungsaufnahme, auch immer den Stromverbrauch. Bringst Du eine unnötig hohe Wattzahl zur Anwendung, geht dies also mit ebenso unnötig hohen Stromkosten einher. Grundsätzlich kann man allerdings sagen, dass Allesschneider, im Vergleich zu den meisten anderen Küchengeräten, viel weniger Strom verbrauchen. Der Betrieb erfolgt schließlich ohnehin oftmals nur kurzweilig.

Funktionalität

Ist der Allesschneider klappbar, ist das noch kein Verheiß auf dessen Funktionsumfang. Es gibt in diesem Segment sowohl rudimentäre als auch weitreichend ausgestattete Modelle. Welche Funktionen besonders hilfreich sein können, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Grundsätzlich kann ein Allesschneider im Momentbetrieb und/oder Dauerbetrieb arbeiten. Der Momentbetrieb hält so lange an, wie der Knopf gedrückt wird. Diese Betriebsart gilt daher als besonders sicher. Im Dauerbetrieb kannst Du den Knopf loslassen und musst ihn erneut betätigen, um das Gerät abzuschalten. Damit es hier nicht zu sehr gefährlichen Situationen kommt, erfolgt die Abschaltung zum Teil nach 5-10 Minuten automatisch.

Um vielseitig agieren zu können, sollte sich die Geschwindigkeit umfassend verstellen lassen (gilt nicht für Modelle mit automatischer Anpassung). Noch wichtiger ist es allerdings, dass sich die Schnittstärke stufenlos variieren lässt. Bei hochwertigen Geräten gelingt dies teils, in Millimeter-Schritten, zwischen 0 und 23 mm.

Wenn Du den Schlitten ankippen kannst (Schlitten im Neigungswinkel verstellen), wirkt zusätzlich die Schwerkraft auf die Lebensmittel ein. Dadurch wird es möglich, besonders schwere sowie harte Objekte zu schneiden.

Überaus nützlich ist außerdem ein Restehalter. Dieser gewährleistet, dass Deine Finger nicht so nahe an die Klinge geraten. Insbesondere beim Verarbeiten dünner Objekte kann dadurch die Sicherheit entscheidend verbessert werden.

Weiterhin verfügen manche Geräte über einen sog. ECO-Modus. Hier passt das Gerät die Leistung eigenständig an die tatsächlichen Anforderungen an, sodass der Stromverbrauch stets minimal ausfällt. Auch der Geräuschkulisse kommt dieser Umstand zu Gute.

Qualität des Messers

Das Messer ist der Fixpunkt eines Allesschneiders. Funktioniert es nicht vernünftig, spielt der Rest keine Rolle mehr. Je schärfer es ist, desto besser. Ein scharfes Exemplar kann häufig spielend eine niedrige Wattzahl wettmachen. Es wird häufig aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, denn dieser ist haltbar und pflegeleicht. Als besonders beständig gilt eine Titan-Beschichtung. Diese lohnt sich aber erst, wenn man mit dem Gerät wirklich sehr regelmäßig arbeitet.

Sofern Du Dein Messer flexibel einsetzen möchtest, solltest Du auf einen Wellenschliff setzen. Jener kommt sowohl mit weichen, als auch harten Objekten zurecht. Gezahnte Messer können mit weichem Käse und bei Schinken hingegen Probleme haben.

Im Allgemeinen hat sich ein Durchmesser von 17 cm als Standard etabliert. Daraus ergibt sich ein Schneide-Radius von bis zu 8,5 cm, was für nahezu alle Arten von Brot, Käse und Wurst ausreicht.

Des Weiteren kann eine Anti-Haftbeschichtung hilfreich sein, wenn Du klebrige/fettige/weiche Lebensmittel komplikationsfrei schneiden möchtest. Da hier nur ein glatter Schliff verfügbar ist, musst Du jene allerdings zum Schneiden von Brot wieder austauschen. Die harte Kruste könnte nämlich die Beschichtung beschädigen.

Wenn Du an einem besonders geringen Pflegeaufwand interessiert bist, lohnt sich eventuell ein elektrolytisch politiertes Messer. Dessen Oberfläche ist besonders glatt, sodass sich die Lebensmittel stets zuverlässig lösen.

Sicherheit

Ist der Allesschneider klappbar, besteht im Betrieb weiterhin eine gewisse Verletzungsgefahr. Dass alle Finger heile bleiben, gewährleistet ein 2-Schritte-Einschaltsystem. Hier musst Du zusätzlich einen bestimmten Knopf/Sicherheitsschalter zum Starten drücken, womit ein unabsichtliches Einschalten verhindert werden kann.

Ist ein Überlastungsschutz verbaut, schaltet sich die Maschine bei einem zu starken Widerstand automatisch ab. Im Ernstfall kann das bedeuten, dass der Finger eines Knochens nicht abgetrennt wird.

Darüber hinaus kann eine Kindersicherung vorhanden sein. Dank dieser kannst Du die Klinge und mitunter auch die Bedienelemente, über einen kleinen Hebel, verriegeln.

Auch das Gerät an sich kann Schaden nehmen, wenn es übermäßig belastet wird. Ein Überhitzungsschutz erkennt diesen Umstand und sorgt dann für eine automatische Abschaltung. Dadurch werden übermäßiger Verschleiß und die damit einhergehende kurze Haltbarkeit verhindert.

Preis

Sicherlich nimmt auch der Preis Einfluss auf die Suche. Ist der Allesschneider klappbar, geht dies weder mit einem Preisvorteil, noch mit einem Nachteil einher. Die Preise variieren teils stark. Während es die ersten Modelle bereits ca. 35 Euro gibt, kosten Premium-Geräte teils über 300 Euro. Absolut bewährte Hersteller sind in diesem Segment die deutschen Traditionsunternehmen ritter und Graef. Bosch und Siemens bieten ebenfalls Allesschneider an.

Im Allgemeinen sollten die Kosten zu Deinem eigenen Anspruch passen. Ist dies nicht der Fall, besteht immer das Potenzial, enttäuscht zu werden. Je hochwertiger und leistungsfähiger das Gerät sein soll, desto mehr musst Du investieren. Wenn der Allesschneider stark belastet wird und trotzdem lange halten soll, ist auf jeden Fall ein dreistelliges Budget erforderlich.

Allesschneider klappbar – Das hat er Dir zu bieten

Ist der Allesschneider klappbar, geht dies mit einigen Vorteilen einher. Insbesondere in beengten Nischen spielen die Geräte ihre platzsparenden Maße aus. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten im alltäglichen Gebrauch. Dennoch spricht nicht alles für diese Bauform. Damit Du das Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Es gibt sowohl günstige, als auch hochwertige Modelle
  • Wahl zwischen freistehenden Modellen und Einbau-Geräten
  • Modelle nehmen eingeklappt auf der Arbeitsplatte kaum Platz weg
  • Es wird möglich, selbst größere Geräte im Schrank oder in der Schublade zu verstauen
  • Mitunter ist der Einbau in den Schrank möglich, wodurch Platzbedarf noch besser optimiert werden kann
  • Lässt sich der Schlitten im Neigungswinkel verstellen, können selbst sehr harte Objekte durchtrennt werden

Nachteile

  • Leider im Gesamten eher eingeschränkte Auswahl
  • Etwas mehr Aufwand in der Handhabung (regelmäßiges Ein- und Ausklappen)
  • Scharniere können verschleißen

> Fritteuse ohne Fett und ohne Öl

> Tefal Heißluftfritteuse

Bewährte Markenhersteller

Ritter Allesschneider

Graef Allesschneider


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.