Skip to main content

Einbau Weinkühlschrank

Die besten Weinschränke zum Einbau

Ein Weinkühlschrank eignet sich dazu, den geschmackvollen Tropfen auf einer perfekten Trink- oder Reifungs-Temperatur einzulagern. Viele Modelle agieren dabei freistehend, was nicht immer die richtige Wahl ist. Ein Einbau Weinkühlschrank integriert sich optimal in seine Umgebung und erzeugt dadurch eine besonders harmonische Optik. Er wirkt keineswegs aufdringlich und kann zusätzlich auch noch Platz im Raum einsparen.

Einbau Weinkühlschrank

Welcher Einbau Weinkühlschrank zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Einbau Weinkühlschrank – 3 Modelle in der Vorstellung

Caso Winesafe 18 EB

Integrierbar Caso Winesafe 18

CASO Germany ist eine Marke, die es in Deutschland seit 2003 gibt. Sie erlangte schnell Bekanntheit, da der Hersteller konsequent auf ein edles Design sowie einen hohen Bedienkomfort setzt. Der Caso Winesafe 18 EB ist ein beliebter Einbau Weinkühlschrank.

Das Gerät passt in jeden Schrank einer Standard-Breite von 60 cm. Die Nischenhöhe muss sich auf mindestens 45 cm belaufen. Weil sich das Eigengewicht auf leichte 27 kg beschränkt, gelingen sowohl der Transport, als auch der Einbau absolut kräfteschonend. Die Optik wirkt hochwertig. Im besonderen Maße sticht der Edelstahl-Griff hervor. Der Rest ist ist in einem modernen Schwarz gehalten. Weil das Glas dreifach isoliert ist, wirkt es etwas dunkler. Dafür wird der Innenraum vor UV-Strahlung geschützt. Das Fassungsvermögen weist der Hersteller mit 18 Flaschen aus. Als Aufnahme dienen 3 Holz-Boards, die allesamt ausgefahren werden können.

Die Bedienung gestaltet sich vollkommen unkompliziert über 4 Touch-Elemente, welche mit eindeutigen Symbolen versehen sind. Hier kannst Du u.a. die Temperatur umfassend, zwischen 5 und 20 °C, verstellen. Damit steht einem universellen Einsatz nichts im Wege. Zudem kannst Du die LED-Beleuchtung wahlweise zuschalten oder ausgeschaltet lassen. Generell muss ein Lob auf die Effizienz ausgesprochen werden. Der Stromverbrauch ist, mit 127 kWh/Jahr, als unerheblich zu betrachten. Noch beeindruckender ist die geringe Lautstärke, welche lediglich bei 39 dB liegt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Caso Winesafe 18 EB ein nicht grundlos beliebter Einbau Weinkühlschrank ist. Er lässt sich auch alleine zügig in Betrieb nehmen und sehr einfach bedienen. Dank den kompakten Maßen gestaltet sich die Platzwahl zudem noch recht flexibel (Türanschlag ist wechselbar). Im Betrieb macht das preiswerte Gerät einen zuverlässigen Eindruck. Der vibrationsarme Kompressor und diverse Stoßdämpfer sorgen dafür, dass der Wein in Ruhe lagern kann. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden.

Klarstein Vinsider 24 Onyx Edition

Einbaugerät Klarstein Vinsider 24

Klarstein ist eine junge und aufstrebende Marke, die 2008 in Berlin ins Leben gerufen wurde. Sie steht vordergründig für ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis. Beim Modell Klarstein Vinsider 24 Onyx Edition handelt es sich um einen günstigen Einbau Weinkühlschrank.

Dieses Gerät ist besonders platzsparend, denn es beansprucht zu den Seiten hin nur 54 cm. Die Höhe beschränkt sich auf 44 cm, womit auch beengte Bereiche zur Inbetriebnahme in Frage kommen. Das Gewicht von 26 kg trägt dazu bei, dass jene schnell und komplikationsfrei gelingt. Der Türanschlag ist im Übrigen wechselbar. Auch hier kommt ein edles und modernes Design in Schwarz zum Einsatz. Obwohl das Modell derart klein ist, passen bis zu 24 Flaschen Wein hinein. Die Lagerung erfolgt über 4 Ebenen hinweg. Die Einstellungen werden über 4 intuitive Touch-Elemente vorgenommen. Ein LED-Display gibt jederzeit Auskunft über die Temperatur im Innenraum.

Lobenswert hervorheben muss man das breite Temperatur-Spektrum, welches sich zwischen 5 und 22 °C  bewegt. Somit kommen im Prinzip alle gängigen Getränke zur Lagerung in Frage. Für eine stets uneingeschränkte Sicht sorgt die zuschaltbare Innenraumbeleuchtung. Darüber hinaus ist das Glasfenster leicht abgedunkelt, damit Sonnenstrahlen, sowie Hitze/Kälte nicht eindringen können. Die 3 Holz-Ablagen bestehen übrigens aus atmosphärischem Holz, wodurch der Wein garantiert nicht beeinträchtigt wird.

Alles in allem ist der Klarstein Vinsider 24 Onyx Edition ein günstiger Einbau Weinkühlschrank. Auch er fällt kompakt aus und kann daher schnell in Betrieb genommen werden. Trotz des günstigen Preises, können bis zu 24 Flaschen untergebracht werden. Erwähnenswert ist sicherlich das besonders umfassende Temperatur-Spektrum. Generell beschränkt sich die Funktionalität auf das Einstellen der Temperatur sowie das Ein- und Abschalten der Beleuchtung. Die Kundenresonanz ist positiv.

Smeg CVI318X

SMEG CVI318X Test Erfahrungen

SMEG ist ein italienisches Unternehmen, das in Deutschland vor allem für Retro-Kühlschränke geschätzt wird. Die Firma existiert bereits seit über 60 Jahren und bietet auch Kühl-Lösungen an. Der Smeg CVI318X ist ein probater Einbau Weinkühlschrank.

Dieser Weinklimaschrank ist definitiv ein ausgefallener Hingucker. 2 breite Edelstahl-Elemente und eine verspiegelte Glasfront sorgen für eine hochwertige Optik. Das Glas ist allerdings durchlässig genug, um auf die Flaschen schauen zu können. Dass hochwertige Materialien zum Einsatz kommen, erkennt man auch am Eigengewicht von 40 kg. Zur Inbetriebnahme kann es also ratsam sein, sich zusätzlich Hilfe zu holen. Der Einbau erfolgt in einen 60 cm breiten Schrank. Die Nischenhöhe beläuft sich auf 45 cm. Vielleicht wunderst Du Dich, dass kein Griff abgebildet ist. Die Tür öffnet und schließt sich über einen Druck mit den Händen, wie man es z.B. von Mikrowellen kennt. Die Füllmenge beläuft sich auf 46 Liter, womit ca. 18 Flaschen in 3 verschiedenen Segmenten Platz finden.

Den Funktionsumfang kann man als gut bezeichnen. Sämtliche Einstellungen werden über das moderne Touch-Feld vorgenommen. Die Temperatur kann zwischen 5 und 20 °C variiert werden. Zudem kannst Du eine Kindersicherung aktivieren und dadurch die Bedienelemente sperren. Für eine zusätzliche Sicherheit kann der aktivierbare Alarm sorgen. Eine unbeeinträchtigte Luft wird über den vorhandenen Aktivkohlefilter und das Umluft-System gewährleistet. Erwähnen muss man außerdem den niedrigen Stromverbrauch, der sich lediglich auf 107 kWh/Jahr beläuft (Effizienzklasse A+).

Insgesamt ist der Smeg CVI318X ein solider Weinkühlschrank zum Einbau. Er bringt etwas mehr Gewicht auf die Waage, ist dafür aber auch besonders vielseitig ausgestattet. Die Kindersicherung, der Aktivkohlefilter und das Umluft-System sind in diesem Preissegment alles andere als selbstverständlich. Ebenfalls lobenswert ist die Effizienzklasse A+. Dass Du durch das getönte Glas genug siehst, gewährleistet im Übrigen eine Innenbeleuchtung, die flexibel ein- und ausgeschaltet werden kann.

Einbau Weinkühlschrank – Darauf musst Du bei der Auswahl achten

Maße, Gewicht, Optik

Bei einem Weinkühlschrank zum Einbauen ist es natürlich besonders wichtig, auf passende Maße zu achten. Schließlich gestaltet sich die Platzwahl hier nicht so flexibel, wie bei einem freistehenden Modell. In der Regel beschränken sich die Breite und Tiefe auf knapp unter 60 cm, womit jeder Standard-Schrank einer Breite von 60 cm zum Einbau in Frage kommt. Sonderanfertigungen sind nicht nötig. Nur die Höhe sollte man ebenfalls im Blick haben. Diese kann nämlich zwischen 45 und 180 cm variieren.

Das Gewicht kann nicht unerheblich sein. Leichte Geräte wiegen unter 40 kg und werden mitunter klassisch per Paketversand ausgeliefert. Eine kräftige Person kann jene alleine tragen. Massive Modelle können hingegen über 100 kg auf die Waage bringen. Diese werden selbstverständlich über eine Spedition ausgeliefert. In diesem Zusammenhang solltest Du Dich im Voraus erkundigen, ob der Transport bis zum Wunschort oder nur bis zur Bordsteinkante übernommen wird. Manchmal kann die Montage außerdem als Zusatzleistung gebucht werden.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich generell etwas aufwendiger, denn es sind handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Je nach Modell, gelingt die Montage über 2 verschiedene Möglichkeiten: Festtür oder flächenbündig. Beides kann schnell und komplikationsfrei gelingen.

Darüber hinaus musst Du darauf achten, dass sich ein gewöhnlicher Stromanschluss (220-240V) in der Nähe befindet. Das passende Netzkabel gehört selbstverständlich immer zum Lieferumfang.

Die Wahl der Optik ist eher eine Sache des persönlichen Geschmacks, da sie kaum bis keinen Einfluss auf die Funktionalität hat. Bei Weinkühlschränken gelten Optiken in Silber (Edelstahl) und Schwarz als hochwertig sowie modern.

Kapazitäten

Das Fassungsvermögen ist ein absolut entscheidender Faktor. Passt es nicht zu den Gegebenheiten vor Ort, sind Ärger und Frust vorprogrammiert. Je mehr Flaschen Du grundsätzlich einlagern möchtest, desto umfassender muss natürlich auch der Innenraum ausfallen. Die Kapazitäten werden in der Einheit Liter und/oder der Anzahl der Flaschen ausgewiesen.

Aktuell bewegt sich das Volumen bei einem Einbau Weinkühlschrank zwischen 50 und 300 Litern. Damit einhergehend können 18-90 Flaschen (0,75 Liter) sicher untergebracht werden. Wenn Du eine sehr große Anzahl Weinflaschen einlagern möchtest, wirst Du nur noch bei den freistehenden Modellen fündig.

Die Ablagen werden zumeist aus hellem Holz hergestellt. Diese tragen zu einer eindrucksvollen Optik bei. Um überhaupt permanent Einsicht zu haben, sind die Geräte alle mit einer Glasfront ausgestattet. Für die Abschirmung etwaiger UV-Strahlen können Tönungen im Glas sowie isolierende Beschichtungen sorgen.

Manchmal lassen sich die Ablagen ein- und ausfahren. In diesem Fall werden sie Präsentationsboards genannt. Darüber hinaus erleichtert diese Möglichkeit sowohl das Einsortieren, als auch das Entnehmen der Flaschen.

Generell gilt es darauf zu achten, dass Weinflaschen liegend verwahrt werden. Dies ist erforderlich, um den Naturkorken von innen feucht zu halten. Diese Art der Lagerung verspricht ohnehin das maximale Stauvolumen.

Funktionalität

Wie zuverlässig und hochwertig der Einbau Weinkühlschrank ist, hängt maßgeblich von der Ausstattung ab. Welche Funktionen im besonderen Maße nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Im Allgemeinen sollte sich die Temperatur umfassend verstellen lassen. Nur dann kannst Du das Gerät universell einsetzen. Kalte Temperaturen eignen sich vordergründig für die Temperierung von Schaumwein. Möchtest Du Champagner verwahren, sollte sich die Temperatur auf 6-8 °C reduzieren lassen. Für die Lagerung von Wein reichen hingegen Werte zwischen 12 und 13 °C. Die Trinktemperatur darf sogar bei bis zu 18 °C liegen.

Weiterhin ist es wichtig, dass der Kompressor vibrationsarm arbeitet. Herrschen zu viele Vibrationen vor, können sich die Gerbstoffe nicht absetzen, wodurch die Reifung behindert wird.

Die Einstellungen sollten sich nicht nur intuitiv vornehmen lassen, sondern zusätzlich auch jederzeit auf einem Display abgelesen werden können. Neben der Temperatur, spielt auch die Luftfeuchtigkeit eine wichtige Rolle. Sie sollte stets bei über 50 % liegen, damit der Korken nicht schrumpft. Hochwertige Modelle lassen sich in der Luftfeuchtigkeit flexibel verstellen, was aber in den meisten Fällen nicht nötig sein wird.

Praktisch ist sicherlich darüber hinaus eine effiziente LED-Innenbeleuchtung. Jene darf auch im dauerhaft zugeschalteten Zustand nicht warm werden, denn unbeständige Temperaturen sind der Feind des Weines. Bei manchen Herstellern kannst Du die Farbe der Beleuchtung selbst bestimmen. Häufig kommen Weiß, Blau oder Rot in Frage.

Auch der Aspekt der Sicherheit ist sicherlich nicht unwesentlich. Am besten ist ein akustischer Alarm, welcher beispielsweise ertönen kann, sobald die Tür zu lange unverschlossen ist oder sich die Temperatur/der Luftdruck drastisch ändern. Teilweise ist es zudem möglich, die Bedienelemente über eine Kindersicherung zu sperren. Noch sicherer ist der Umgang, wenn sich die Tür abschließen lässt.

Energieverbrauch

In der Regel wird ein Einbau Weinkühlschrank dauerhaft betrieben. Da er somit permanent Energie in Form von Strom benötigt, ist ein Blick auf den Verbrauch sicherlich angebracht. Effiziente Modelle sollten bevorzugt werden, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern ebenso die Umwelt.

Weil der Energieverbrauch auch maßgeblich von der Größe abhängt und keine pauschalen Richtwerte ausgesprochen werden können, wurde in der EU das System der Energieeffizienzklasse ins Leben gerufen. Das entsprechende Label setzt die Größe und den Verbrauch bereits in eine Relation zueinander, sodass der Verbraucher nicht selbst abgleichen und rechnen muss.

Die Effizienz wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++ und A+++. A+++ gilt als die beste Wahl. Während bei manchen Küchengeräten A+ und besser schon absoluter Standard ist, gibt es unter den Weinkühlschränken noch viele Modelle mit B und A.

Lautstärke

Ob die Lautstärke ein wichtiger Faktor ist, hängt von der Platzwahl ab. In der Nähe eines offenen Wohnbereichs ist eine geringe Geräuschkulisse besonders vorteilhaft. Laute Knack- und Boller-Geräusche würden sich hier negativ auf entspannende Aktivitäten sowie Unterhaltungen auswirken.

Wie die Lautstärke ausfällt, erkennst Du anhand des Schallpegels, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Als gemeinhin leise und unauffällig gilt ein Schallpegel bis 40 dB. Ein Einbau Weinkühlschrank kann hier häufig punkten.

Preis

Natürlich nimmt auch der Preis Einfluss auf die Suche. Ein Einbau Weinkühlschrank ist generell, wie sein freistehendes Pendant, nicht gerade günstig. Die ersten Modelle gibt es ab ca. 400 Euro. Bei manchen Herstellern, wie Liebherr, ist diese Bauform zudem mit einem kräftigen Aufpreis verbunden. Dieser Hersteller gehört jedoch zweifelsfrei zu den besten am Markt. Außerdem bewährt sind die Marken SMEG und CASO. Zudem baute die Berliner Marke Klarstein in kurzer Zeit ein breites Sortiment im Bereich der Weinkühlschränke auf.

Im Allgemeinen müssen die Kosten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ist dies nicht der Fall, besteht das Potenzial, enttäuscht zu werden. Je besser die Kühlleistung ausfallen soll und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr musst Du investieren. Auch steigende Kapazitäten gehen, unabhängig vom Hersteller, immer mit einem Aufpreis einher.

Einbau Weinkühlschrank – Er hat Vor- & Nachteile

Weinschränke zum Einbau gehen definitiv mit einigen Vorteilen einher. Hier entsteht eine besonders harmonische Optik, weil das Gerät flächenbündig mit dem restlichen Interieur abschließt. Zudem wird dadurch Platz innerhalb der Räumlichkeit eingespart. Trotzdem kann dieser Bautyp nicht jeden Anspruch befriedigen. Damit Du dessen Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Harmonische Optik, welche sich perfekt in die restliche Umgebung integriert
  • Innerhalb des Raums wird Platz eingespart
  • Mitunter liegt Schallpegel bei unter 40 dB, weshalb diese Bauform als besonders geräuscharm gilt
  • Integrierte Position trägt noch einmal dazu bei, dass keine Vibrationen auf den Wein einwirken
  • Ausnahmsweise geht das Einbaugerät in diesem Segment manchmal nicht mit einem Aufpreis einher

Nachteile

  • Inbetriebnahme erfordert mehr Zeit sowie handwerkliche Arbeiten
  • Auswahl deutlich eingeschränkter, als bei freistehenden Geräten

> Weinkühlschrank 2 Zonen

> Unold Brotbackautomat


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.