Skip to main content

AEG Induktionskochfeld

Die besten Induktionskochfelder von AEG

Die Marke AEG wird weltweit geschätzt. Unter ihr werden zuverlässige Haushalts- und Küchengeräte vertrieben. Lizenzgeber ist der schwedische Electrolux-Konzern. Ein AEG Induktionskochfeld gilt als innovativ sowie sicher. Es erzeugt schnellstmöglich hohe Temperaturen, weshalb Du Dich nicht in Geduld üben musst. Zudem entsteht die Hitze nur unterhalb des Gefäßes, wodurch eine hohe Effizienz sowie eine geringe Verbrennungsgefahr gewährleistet werden können.

AEG Induktionskochfeld

Welches Induktionskochfeld von AEG zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

AEG Induktionskochfeld – 3 Modelle in der Vorstellung

AEG HK634250XB (60 cm)

AEG 60 cm Test

Die Induktionskochfelder von AEG sind hochwertig verarbeitet und daher häufig hochpreisig. Eine preiswerte Ausnahme ist das Modell AEG HK634250XB .

Dieses Kochfeld ist 60 cm breit und wartet mit 4 Zonen auf. Somit eignet es sich gut für „normale“ Haushaltsgrößen und Familien. Die Einbauhöhe beläuft sich auf 5,5 cm. Für eine gemeinhin eindrucksvolle Optik sorgt der hochglanzpolierte Edelstahl-Rahmen. Das autarke Feld lässt sich unkompliziert steuern, wofür die eindeutigen Symbole hauptverantwortlich sind. Außerdem kannst Du gleichermaßen kleine wie große Gefäße erhitzen. Die Zone oben rechts ist für ovale Bräter prädestiniert. Eine Leistungsaufnahme von 7400 Watt garantiert, dass ein Liter kaltes Wasser bereits nach ca. 2 Minuten kocht. Dank des Berührungs-Sensors entsteht die Hitze präzise am Gefäß.

Trotz des günstigen Preises kann man von einem probaten Funktionsumfang sprechen. Für einen hohen Komfort sorgt u.a. die Stop & Go Funktion, durch die Du den Vorgang jederzeit unterbrechen und anschließend wieder fortsetzen kannst. Zudem ist ein 99-Minuten-Timer verbaut. Dadurch kannst Du den Start und die Fertigstellung bereits im Voraus festlegen. Darüber hinaus denkt AEG an eine hohe Sicherheit. Für jene sorgen die Restwärmeanzeige, die Kindersicherung und die Abschaltautomatik. Weil die Felder nach der Nutzung rasch abkühlen, kannst Du sie zudem ebenso schnell abwischen.

Alles in allem ist das HK634250XB ein günstiges und beliebtes Induktionskochfeld von AEG. Es lässt sich dank des Rahmens komplikationsfrei einbauen sowie im Anschluss intuitiv bedienen. Eine Breite von 60 cm gleicht einer guten Universalgröße für viele Haushalte. Auch große Gefäße lassen sich zügig erhitzen. Dafür sorgen die Sensoren der Automatik-Kochstellen. Für einen hohen Komfort sorgen außerdem die Stop & Go Funktion und die einstellbare Zeitschaltuhr. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden. Zu beachten gilt es, dass Besteck und Co. in der Nähe ein akustisches Alarmsignal auslösen können.

AEG IKE84441XB (80 cm)

80 cm Testsieger

Auch hohe Ansprüche kann die Marke AEG im Bereich der Induktionskochfelder befriedigen. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang das Modell AEG IKE84441XB .

Dieses Kochfeld ist 80 cm breit und bietet daher umfassende Möglichkeiten. Trotzdem schließt es bereits mit einer ca. 5 cm hohen Standard-Arbeitsplatte optimal ab. Es sind 4 Automatik-Kochstellen vorhanden, die jedoch bei Bedarf individuell aufgeteilt werden können (Bridge-Funktion). Daher kommt quasi jede Gefäßgröße zur Verwendung in Frage. Dass dabei keine Energie verloren geht, gewährleistet die Maxi-Sense-Funktion. Jene passt die Leistung automatisch an die Topfgröße an. Das Touch-Feld bietet Dir viele Einstellungsmöglichkeiten. Trotzdem findet man sich sofort zurecht.

Zur weiteren Ausstattung gehört die innovative Hob2Hood Funktion. Sie stellt die Verbindung zu den passenden Abzugshauben des Herstellers automatisch her und passt die Leistung an den tatsächlichen Bedarf an. Dadurch hast Du weniger Aufwand und kannst Dich voll und ganz dem Kochen widmen. Des Weiteren steht Dir ein spezieller Öko-Timer zur Verfügung. Jener schaltet die Fläche bereits vor der Fertigstellung ab, um von der Restwärme Gebrauch zu machen. Dennoch gelingt der Kochvorgang rasch. Für eine hohe Sicherheit sorgen darüber hinaus die 3-stufige Restwärmeanzeige und die Kindersicherung.

Insgesamt kann man sagen, dass das IKE84441XB ein empfehlenswertes Induktionskochfeld von AEG ist. Es ist umfassend ausgestattet und nimmt eine Vielzahl von Gefäßen gleichzeitig auf. Sensoren passen die Hitzeentfaltung stets optimal an. Highlights sind die Verbindung zur Abzugshaube, der Öko-Timer und die Bridge-Funktion. Die Kunden sind zu weiten Teilen von diesem Induktionskochfeld überzeugt.

AEG IKE95454IB (90 cm)

90 cm Erfahrungen

90 cm breite Induktionskochfelder bieten Dir die Möglichkeit, ausschweifende Mahlzeiten für Feierlichkeiten und große Familien zu machen. Wenn Du daran interessiert bist, wirst Du vielleicht am Modell AEG IKE95454IB Gefallen finden.

Mit einer Breite von 90 cm und einer Tiefe von 51 cm, unterteilt sich dieses Feld in 5 Koch-Zonen. Über die Bridge-Funktion kannst Du daraus aber auch problemlos 3 XXL-Zonen machen. Große Bräter und Fischtöpfe finden dadurch ebenfalls einen probaten Standplatz. Die MaxiSense-Funktion erkennt die Ausmaße und passt die Hitzeverteilung entsprechend an. Dadurch müssen keine übermäßigen Stromkosten befürchtet werden. Zudem reguliert sich die Leistung laufend eigenständig, sodass sich Dein Arbeitsaufwand arg in Grenzen hält. Wenn Du es allerdings eilig hast, kannst Du von der Power-Funktion Gebrauch machen. Diese bringt einen Liter kaltes Wasser innerhalb von 2 Minuten zum Kochen.

Darüber hinaus verbessert auch der Öko-Timer die Effizienz noch einmal. Er agiert vorausschauend, weshalb in den letzten Zügen nur noch mit der Restwärme gearbeitet wird. Du musst die Angabe der Leistungsaufnahme, welche sich auf 11.000 Watt beläuft, also nicht als bedenklich empfinden. Wenn Du möchtest, kannst Du die Leistung allerdings auch verriegeln, damit über den gesamten Vorgang mit der gleichen Power gearbeitet wird. Außerdem kann auch dieses Kochfeld mit einer Dunstabzugshaube von AEG automatisch verbunden werden (Hob2Hood). Für eine hohe Sicherheit sorgt zudem die vorhandene Kindersicherung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das IKE95454IB ein großes Induktionskochfeld von AEG ist. Wenn Du XXL-Mahlzeiten planst und viele Personen versorgen möchtest, ist es die optimale Wahl für Dich. Auch der Einsatz in der Gastronomie und im Hotelgewerbe ist denkbar. Die Zonen lassen sich individuell aufteilen und werden energetisch optimal genutzt. Du kannst selbst bestimmen, ob das Gerät eher effizient sein soll oder ob konsequent die maximale Power abgerufen werden soll. Weitere Highlights sind die Hob2Hood-Funktion sowie der Öko-Timer. Die Kunden sind von diesem Induktionskochfeld zurecht begeistert.

AEG Induktionskochfeld – Darauf solltest Du im Allgemeinen achten

Bauform & Auswahlmöglichkeiten

Im Allgemeinen kann man Induktionskochfelder grob in 2 Bautypen unterteilen: Freistehende Modelle und Einbau-Geräte. Für den regelmäßigen Einsatz in der Küche sind letztere eindeutig die bessere Wahl. AEG bietet zwar ohnehin keine freistehenden Exemplare an, der Vollständigkeit halber sollte man jedoch auf beides eingehen.

Freistehende Kochfelder fallen oftmals recht kompakt aus. Sie können transportiert werden und überall dort betrieben werden, wo sich ein gewöhnlicher Stromanschluss befindet. Das prädestiniert sie gleichermaßen für den mobilen Einsatz beim Camping, wie für die Verwendung in sehr beengten Nischen. Auch für Veranstaltungen sind sie eine gute Wahl (Erwärmen von Eintopf, Glühwein etc.). Von Nachteil ist die Tatsache, dass häufig nur 2 Kochfelder zur Verfügung stehen.

Einbau-Induktionskochfelder sind die stationäre Lösung in der modernen Küche. Sie erfordern zunächst handwerkliche Arbeiten und etwas Zeit. Belohnt wirst Du dafür mit einer prachtvollen Optik und einer umfassenden Funktionalität. Du kannst auf bis zu 7 Standard-Zonen oder bis zu 3 XXL-Zonen ausschweifende Mahlzeiten kreieren.

AEG bietet aktuell 48 autarke Induktionskochfelder an. Diese können ohne Verbindung zum Herd betrieben werden und unterteilen sich in die folgenden Größen (Breite in cm):

  • 30 cm
  • 60 cm
  • 70 cm
  • 80 cm
  • 90 cm

Weiterhin werden 7 herdgebundene Induktionskochfelder angeboten. Diese müssen mit dem Backofen verbunden werden, womit die Gestaltung der Küche nicht mehr ganz so flexibel ist. Der Vorteil ist, dass quasi nur eine einmalige Inbetriebnahme für 2 Zubereitungsarten fällig ist.

Grundsätzlich gestaltet sich die Inbetriebnahme häufig zügig und unkompliziert. Dafür sorgt die Tatsache, dass sämtliches Montagematerial sowie eine verständliche Betriebsanleitung zum Lieferumfang gehören. Darüber hinaus ist das Netzkabel zumeist 1,5 Meter lang, sodass eine Verbindung mit der Steckdose kein Problem darstellen wird.

Die Wahl der Optik ist eher eine Sache des persönlichen Geschmacks. Im Segment der Induktionskochfelder hat man hier ohnehin kaum Auswahlmöglichkeiten. Die Flächen sind in der Regel Schwarz. Bei einem AEG Induktionskochfeld kannst Du darüber entscheiden, ob ein silberner Edelstahl-Rahmen vorhanden sein soll oder nicht.

Maße & Gewicht

Im Zeichen der Platzwahl ist es angebracht, einen Blick auf die Maße zu werfen. Wie bereits erwähnt, kann ein AEG Induktionskochfeld über verschiedene Größen verfügen. Wird das Gerät mit dem Herd kombiniert, sollte es natürlich genauso breit wie jener sein.

Als Standard hat sich eine Breite von 60 oder 80 cm etabliert. Solche Modelle können bei Bedarf auch schon größere Bräter probat versorgen. In der Tiefe werden standardmäßig 51 cm in Anspruch genommen.

Single-Haushalte kommen vermutlich mit kleineren Modellen zurecht. Diese sparen Platz, offerieren dafür aber häufig nur 2 separate Zonen. Ist das Induktionskochfeld 90 cm breit, können hingegen auch XXL-Gerichte komplikationsfrei zubereitet werden.

Das Eigengewicht schwankt bei Standard-Exemplaren zwischen 10 und 12 kg. Dementsprechend erfolgt die Lieferung über einen klassischen Paketdienst. Zudem können der Transport und der Einbau dadurch auf jeden Fall alleine gelingen.

Darüber hinaus ist die Höhe der Arbeitsplatte von Bedeutung. Bei einem Induktionskochfeld von AEG sollte die Arbeitsplatte mindestens 5 cm hoch sein, damit das Feld gleichmäßig/flächenbündig abschließt.

Funktionsumfang

Ob Dein Wunschgerät hochwertig und komfortabel ist, entscheidet zu weiten Teilen dessen Funktionalität. Ein AEG Induktionskochfeld kann mit zahlreichen Funktionen aufwarten. Welche davon besonders hilfreich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Generell sollte sich die Temperatur präzise – in einem breiten Spektrum – verstellen lassen. Dadurch kannst Du besonders universell vorgehen. AEG setzt hier noch eines darauf, indem die teuren Geräte mit einem kabellosen Sensor (SensePro) ausgestattet sind. Dieser kann die Temperatur auf das Grad genau messen und die Ergebnisse an die Elektronik weiterleiten. Auch die Wassertemperatur wird ermittelt, wodurch zusätzlich das Vakuumgaren ermöglicht wird (SousVide).

Darüber hinaus müssen sich sowohl kleine als auch große Gefäße probat erhitzen lassen. Dies ist bei AEG auf jeden Fall möglich, denn es gibt 2-Kreis-Zonen und Bräter-Zonen für ovale Gefäße. Darüber hinaus lassen sich mitunter mehrere Zonen zu einer zusammenlegen (BridgeFunktion). Eine automatische Topferkennung (MaxiSense) passt die Hitze optimal an die Ausmaße des Gefäßes an, sodass keine Energie verschwendet wird.

Des Weiteren ist eine Timer-Funktion nützlich. Über jene kannst Du den Start und die Fertigstellung bereits im Voraus programmieren. Stress und Hektik lassen sich dadurch präventiv unterbinden. Zudem kannst Du Dich währenddessen entfernen, ohne Unfälle befürchten zu müssen (Sofern Abschaltautomatik vorhanden ist). Bei einem AEG Induktionskochfeld kann der Timer auf maximal 99 Minuten gestellt werden, was dem Durchschnitt entspricht.

Darüber hinaus kannst Du über eine Stop and Go Funktion den Kochvorgang unterbrechen, um z.B. an die Haustür zu gehen oder ein Telefongespräch anzunehmen. Unfälle müssen dann trotzdem nicht befürchtet werden.

Außerdem praktisch ist die innovative Hob2Hood-Funktion. Hier erkennt die passende Abzugshaube die Nutzung des Kochfeldes und schaltet sich eigenständig ein. Zudem erfolgt die Anpassung der Leistungsstufe ebenfalls in Eigenregie.

Selbstverständlich sollten die Touch-Elemente auch auf nasse sowie kalte Finger reagieren. Beim Kochen kann es ansonsten schnell zu frustrierenden Situationen kommen.

Sicherheit

Damit es beim Umgang mit heißen Temperaturen nicht zu gefährlichen Situationen kommt, sollte das Kochfeld auch mit einigen Sicherheits-Funktionen ausgestattet sein. Die nachfolgenden Funktionen erhöhen die Sicherheit maßgeblich:

Automatische Sicherheitsabschaltung: Gerät schaltet Kochfelder automatisch ab, wenn für einen ungewöhnlich langen Zeitraum keine Aktivitäten erfolgt sind.

Restwärmeanzeige: Zeigt an, wie heiß die Heizelemente noch sind.

Überhitzungsschutz: Verringert die Brandgefahr, weil er beispielsweise leere Gefäße erkennt und hier unmittelbar die Temperatur reduziert.

Kindersicherung: Ermöglicht das Sperren der Bedienelemente.

Induktionskochfelder sind generell besonders sicher, da die Hitze nur unterhalb vom Gefäß entsteht. Zudem erkennen die Modelle von AEG das Entfernen der Gefäße und reduzieren die Temperatur anschließend eigenständig.

Energieverbrauch

In der modernen Küche ist auch ein Blick auf die Effizienz der Geräte angebracht. Effiziente Modelle sind generell die erste Wahl, denn sie schonen nicht nur Deinen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern auch die Umwelt.

Häufig kann man den Grad der Effizienz anhand der Energieeffizienzklasse ausmachen. Jene wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++, sowie A+++. A+++ geht mit der besten Effizienz einher.

Leider weist AEG das Label der Effizienz hier nicht aus. Daher bleibt einem nichts anderes übrig, als die Größe des Feldes mit der Leistungsaufnahme in ein Verhältnis zu setzen. Zu beachten gilt es dabei, dass hohe Wattzahlen auch Vorteile haben. Eine hohe Leistungsaufnahme sorgt dafür, dass das Feld besonders schnell auf Temperatur ist. Außerdem können dank ihr besonders hohe Maximaltemperaturen erreicht werden.

Es gilt also, einen guten Kompromiss aus Leistung und Stromverbrauch zu finden. Am besten vergleichst Du dazu mehrere Hersteller miteinander, wobei man bereits grundsätzlich sagen kann, dass ein AEG Induktionskochfeld effizient arbeitet.

Preis

Auch die Kosten haben sicherlich einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Sie sollten grundsätzlich in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ist dies nicht der Fall, besteht ein erhöhtes Potenzial, enttäuscht zu werden. Je mehr Fläche und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr solltest Du auch investieren.

Induktionskochfelder sind gemeinhin hochpreisig. Ein AEG Induktionskochfeld macht hier keine Ausnahme. Die ersten, probaten Einbau-Geräte gibt es ab 300 Euro. Wer hohe Ansprüche an eine umfassende Funktionalität und an große Flächen hat, sollte ein Budget ab 500 Euro ansetzen.

AEG Induktionskochfeld – Vor- & Nachteile im Überblick

Ein Induktionskochfeld von AEG wartet mit vielen Vorteilen auf. Dazu zählen u.a. eine tolle Optik und eine weitreichende Funktionalität. Zudem fällt die Sicherheit hoch und der Reinigungsaufwand niedrig aus. Dennoch kann nicht jeder Anspruch von AEG bedient werden. Damit Du das Für und Wider der Geräte zügig abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl aus 55 verschiedenen Modellen
  • Es stehen Geräte für Singles, mittlere Haushalte und für große Familien zur Wahl
  • Hochwertige Verarbeitung und eindrucksvolle Optik
  • Schnell in Betrieb zu nehmen (innovatives OptiFix-Verfahren)
  • Unkomplizierte Bedienung, dank eindeutigen Symbolen
  • Felder sind quasi sofort auf Betriebs-Temperatur
  • Du kannst gleichermaßen kleine wie große Gefäße verwenden
  • Smarte Sensoren und Timer-Funktion gewährleisten hohen Komfort
  • Hersteller denkt stets an eine hohe Sicherheit
  • Niedriger Stromverbrauch, da nur Gefäße an sich erhitzt werden
  • Oberflächen lassen sich leicht pflegen
  • Mitunter erfolgt automatische Verbindung zum Dunstabzug, sodass Du stets die Hände zum Kochen frei hast

Nachteile

  • Nicht für kleine Geldbörse geeignet
  • Man braucht teilweise spezielles Geschirr (Stichwort ferromagnetisch)
  • Es können leichte Knack-Geräusche entstehen, an welche man sich allerdings schnell gewöhnt

Im Video: AEG stellt seine Induktionskochfelder vor

> AEG Küchenmaschine

> AEG Kühlschrank

> AEG Backofen

> AEG Dunstabzugshaube

> Neff Backofen

> Siemens Backofen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.