Skip to main content

Neff Induktionskochfeld

Die besten Induktionskochfelder von Neff

Neff ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das bereits seit 1877 besteht. Die Firma hat sich auf hochwertige Küchengeräte zum Einbau spezialisiert. Heute gehört sie zur BSH GmbH (Bosch Siemens Hausgeräte) – Europas größtem Anbieter von Haushaltsgeräten. Ein Neff Induktionskochfeld ist hochwertig verarbeitet und verfügt über eine prachtvolle Optik. Zudem ist es mit modernen Technologien und smarten Sensoren ausgestattet, wodurch ein Komfort der besonderen Art bereitgestellt wird.

Neff Induktionskochfeld

Welches Induktionskochfeld von Neff zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Neff Induktionskochfeld – 3 Modelle in der Vorstellung

Neff TBT4660N (60 cm)

60 cm TBT4660N Test

Normalerweise muss man für die Qualität von Neff tief in die Taschen greifen. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Eine dieser günstigen Ausnahmen ist das Modell Neff TBT4660N .

Dieses Induktionskochfeld ist 60 cm breit und passt daher zu vielen Haushalten. In der Tiefe werden 49 cm in Anspruch genommen. Weil es autark agiert, gestaltet sich die Platzwahl flexibel. Um ein flächenbündiges Abschließen zu gewährleisten, muss die Arbeitsplatte allerdings mindestens 3 cm dick sein. Dank des geringen Gewichts von 14 kg, können im Übrigen auch Personen schwächerer Konstitution den Einbau alleine vornehmen. Es sind 4 Heizzonen vorhanden, jedoch können die Flächen variabel aufgeteilt werden. Um große Bräter probat mit Hitze zu versorgen, kannst Du zwei Zonen zu einer einzelnen XXL-Zone kombinieren (FlexInduction).

Die Bedienung gestaltet sich unkompliziert über Touch-Elemente und das abnehmbare TwistPad. Eindeutige Symbole unterstützen Dich dabei bestmöglich. Die automatische Topferkennung erkennt die Maße des jeweiligen Gefäßes und erzeugt die Hitze nur unterhalb von jenem, sodass kein Strom verschwendet wird. Grundsätzlich kann die Leistung 17-fach variiert werden, womit sich der Umgang auf jeden Fall flexibel gestaltet. Darüber hinaus denkt Neff an eine hohe Sicherheit. Dafür sorgen die zweistufige Restwärmeanzeige, eine Kindersicherung, eine automatische Abschaltung und eine Wischschutzfunktion.

Insgesamt ist das TBT4660N ein beliebtes und günstiges Induktionskochfeld von Neff. Es lässt sich schnell in Betrieb nehmen und passt zu vielen Haushaltsgrößen. Du kannst bei Bedarf bis zu 5 Gefäße gleichzeitig versorgen. Gleichermaßen ist es möglich, 2 XXL-Bräter schnellstmöglich zu erhitzen. Für einen hohen Komfort sorgen die PowerStufe und die Timer-Funktion. Letztere gewährt das Vorprogrammieren des Starts und der Fertigstellung. Darüber hinaus sind alle Sicherheits-Funktionen verbaut, welche auch in den teuren Modellen zur Anwendung kommen. Daher verwundert es nicht, dass die Kunden zu weiten Teilen zufrieden sind.

Neff TBT5820N TwistPad (80 cm)

80 cm TwistPad Erfahrungen

Für hohe Ansprüche hat die Firma Neff definitiv die richtigen Lösungen parat. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang das Modell Neff TBT5820N .

Dieses Gerät bietet Dir auf einer Breite von 80 cm insgesamt 5 Heizzonen, sodass sich auch große Familien sowie Feierlichkeiten umfassend versorgen lassen. Auf der FlexZone können bis zu 7 verschiedene Gefäße gleichzeitig platziert werden. Bei Bedarf kannst Du zudem 2 Zonen zu einer XXL-Zone kombinieren, um dann anschließend große Bräter und Fischtöpfe darauf zu erhitzen. Über die PowerStufe gelingt das besonders zügig. Die Bedienung gestaltet sich intuitiv über das TwistPad und die bebilderten Touch-Elemente. Hier kannst Du u.a. die Leistung 17-fach verstellen.

Zur weiteren Ausstattung gehört die sog. PowerMove-Funktion. Dank ihr kannst Du gleichzeitig Kochen, Köcheln und Warmhalten, weshalb sich alles gemeinsam servieren lässt. Des Weiteren steht eine Timer-Funktion parat, um den Start und das Ende bereits im Voraus bestimmen zu können. Dass sich der Stromverbrauch in Grenzen hält, gewährleisten die Topferkennung und die auf 3700 Watt gedeckelte Leistung. Darüber hinaus stehen Dir alle vom Hersteller angebotenen Sicherheits-Features zur Verfügung, womit sich die Unfallgefahr auf einem niedrigen Niveau bewegt.

Alles in allem ist das TBT5820N ein empfehlenswertes Induktionskochfeld von Neff. Es bietet auch größeren Familien reichlich Platz, lässt sich aber dennoch zügig in Betrieb nehmen. Dank des vorhandenen Drehreglers ist ein hoher Bedienkomfort gegeben. Zudem kann von einer umfassenden Funktionalität gesprochen werden. Highlights sind dabei die Topferkennung, die PowerStufe (Schnellaufheizung), die einstellbare Zeitschaltuhr und die Möglichkeit, Gerichte auch nur Köcheln zu lassen oder warmzuhalten. Darüber hinaus fällt die Sicherheit hoch aus, während der Stromverbrauch niedrig ist. Die Kunden sind von diesem Induktionskochfeld zu weiten Teilen überzeugt.

Neff TPT5960X (90 cm)

90 cm Induktionsfeld

Für große Vorhaben bietet sich ein 90 cm breites Induktionsfeld an. Mit diesem kannst Du ausschweifende Feierlichkeiten und große Familien versorgen. Ein gutes Beispiel ist dabei das Modell Neff TPT5960X .

Dieses Modell schließt wahlweise flächenbündig ab (Arbeitsplatte muss mind. 3 cm dick sein) oder wird in einen Edelstahl-Designrahmen eingefasst. Es sind 5 Kochzonen vorhanden, die bei Bedarf zu bis zu 3 großen Flex-Zonen gebündelt werden können. Daher kannst Du gleichermaßen kleine wie große Gefäße versorgen. Dabei helfen Dir die automatische Topferkennung und die PowerStufe. Zudem sorgt eine Leistungsaufnahme von über 11.000 Watt dafür, dass jeder Bereich schnellstmöglich auf Temperatur ist. Die Steuerung erfolgt auch hier über den TwistPad-Drehregler sowie über eindeutig bebilderte Touch-Elemente.

Die Topferkennung gewährleistet im Betrieb, dass sowohl runde wie auch eckige Gefäße effizient mit Energie versorgt werden. Dass den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind, ermöglichen darüber hinaus die Timer-Funktion sowie die PowerMove-Funktion. Zu einer hohen Sicherheit tragen außerdem die 2-stufige Restwärmeanzeige, die automatische Abschaltung, die Kindersicherung und die PowerManagement-Funktion bei. Letztere verhindert die Gefahr, dass 2 zusammenarbeitende Zone den Anschlusswert (in Watt) überschreiten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das TPT5960X ein hochwertiges Induktionskochfeld von Neff ist. Es bietet reichlich Platz, sodass sich große Personengruppen perfekt versorgen lassen. Der Timer und die Funktion PowerMove verhindern dabei das Aufkommen von Stress. Zudem musst Du Dich selbst bei XXL-Mahlzeiten nicht lange gedulden, denn über die PowerStufe werden Gefäße jedweder Form sehr schnell heiß. Dennoch kann ein sicherer Umgang gewährleistet werden. Weil die Hitze außerdem nur am Gefäß entsteht, bleibt der Stromverbrauch moderat. Die Kunden sind von diesem Induktionsfeld von Neff zurecht begeistert.

Neff Induktionskochfeld – Darauf kommt es grundsätzlich an

Bauform & Auswahlmöglichkeiten

Grundsätzlich kann man Induktionskochfelder in freistehende Modelle und Einbau-Geräte unterteilen. Nur letztere werden von Neff angeboten. Da jedoch beides mit Vor- und Nachteilen einhergeht, gehen wir der Vollständigkeit halber auf die Unterschiede ein.

Freistehende Induktionsfelder können mobil eingesetzt werden. Das prädestiniert sie für die Verwendung bei Veranstaltungen und beim Camping. Es muss sich nur ein normaler Stromanschluss (220-240V) in der Nähe befinden. Sie agieren kompakt und platzsparend. Daraus schließt jedoch der offensichtliche Nachteil, dass häufig nur 2 Kochzonen vorhanden sind.

Einbau-Induktionskochfelder sind die erste Wahl bei der stationären Nutzung in der Küche. Sie sind hochwertig verarbeitet und bieten oftmals einen weitreichenden Funktionsumfang. Da sie flächenbündig mit der Arbeitsplatte abschließen können, entsteht eine harmonische Optik, die niemals aufdringlich wirkt. Zudem können besonders viele Kochzonen zur Verfügung gestellt werden (mitunter sind es bis zu 8 Stück, die zu 2-3 XXL-Zonen kombiniert werden können). Von Nachteil ist die Tatsache, dass zunächst handwerkliche Arbeiten sowie ein gewisser Zeiteinsatz erforderlich sind.

Neff selbst differenziert die hauseigenen Induktionskochfelder in die folgenden Kategorien (Breite in cm):

  • 30 cm
  • 60 cm
  • 70 cm
  • 80 cm
  • 90 cm

Der Hersteller hat dementsprechend für jede Haushaltsgröße und jedes Vorhaben die richtige Größe parat. Die Felder agieren entweder autark oder herdgebunden. Ist das Induktionskochfeld autark, genießt Du eine flexible Platzwahl. Ein herdgebundenes Feld bietet den Vorteil, sich besonders unkompliziert in Betrieb nehmen zu lassen. Insgesamt stehen 67 verschiedene Modelle zur Auswahl.

Auf der Website von Neff findest Du im Übrigen das System der Werteklassen (N30, N50, N70, N90) vor. Während N30 als preiswert und schlicht gilt, richtet sich N90 an besonders hohe Ansprüche. Die oben vorgestellten Modelle haben die Klasse N70 und sind daher als hochwertig einzustufen.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich gemeinhin schnell sowie komplikationsfrei. Dafür sorgt in erster Linie eine verständliche Betriebsanleitung. Außerdem wird ein Neff Induktionskochfeld mit sämtlichem Montagematerial ausgeliefert. Das zugehörige Netzkabel ist mindestens 110 cm lang.

Maße, Gewicht & Design

Bei einem Einbau-Gerät sind die Maße von einer entscheidenden Bedeutung. Wie bereits erwähnt, kann ein Induktionskochfeld von Neff gleichermaßen klein wie massiv sein. Die Ausmaße sollten zur Anzahl der zu versorgenden Personen sowie zum vorhandenen Platz passen.

Als Standard gilt eine Breite von 60 und 80 cm. Diese Universalgröße eignet sich gleichermaßen gut für Paare sowie für Familien und wartet mit 4 Kochzonen auf. Die Tiefe beläuft sich bei Neff standardmäßig auf ca. 50 cm. Die Firma bietet hier zudem noch eine Zwischengröße, in Form von 70 cm, an.

Für Single-Haushalte sowie für sehr beengte Küchen kann ein 30 cm breites Feld die richtige Wahl sein. Jenes wartet bei Neff trotzdem mit bis zu 4 kleinen Kochzonen (3 Heizzonen) auf. Zudem können die Flächen zu einer großen Zone zusammengelegt werden (FlexInduction).

Ist das Induktionskochfeld 90 cm breit, eignet es sich gut für große Familien sowie für den gewerblichen Einsatz. Auf solchen Flächen können selbst XXL-Bräter und massive Fischtöpfe probat versorgt werden.

Das Gewicht kann bei einem Induktionskochfeld von Neff zwischen 8 und über 30 kg variieren. Frauen und Senioren müssen sich bei einem massiven Modell daher eventuell Hilfe beim Einbau beschaffen. Die Lieferung erfolgt häufig über den klassischen Paketdienst.

Die Wahl der Optik ist eher eine Sache des persönlichen Geschmacks. Im Bereich der Induktionskochfelder hat man hier aber ohnehin kaum Auswahlmöglichkeiten. Du kannst bei einem Induktionskochfeld von Neff eigentlich nur entscheiden, ob es in einem silbernen Edelstahl-Rahmen eingefasst sein soll oder nicht.

Funktionalität

Ob Dein Wunschmodell hochwertig und komfortabel ist, entscheidet zu weiten Teilen dessen Ausstattung. Ein Induktionskochfeld von Neff kann mit zahlreichen Funktionen ausgestattet sein, wenn dies Dein Anspruch ist. Welche davon besonders nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

In erster Linie sollte sich die Bedienung so unkompliziert wie möglich gestalten. Bei Neff darfst Du dies erwarten, denn alle Touch-Elemente sind mit eindeutigen Symbolen versehen. Manchmal ist zusätzlich ein TwistPad vorhanden. Dabei handelt es sich um einen magnetischen Drehregler, mit dem Du die Temperatur und Co. komplikationsfrei anpassen kannst. Um das Feld abzuwischen, kannst Du ihn zuvor abnehmen.

Damit überhaupt universelle Möglichkeiten wahrgenommen werden können, muss sich die Temperatur umfassend verstellen lassen. Bei Neff stehen Dir oftmals 17 Leistungsstufen zur Verfügung. Hinzu kommt noch der Umstand, dass ein BratSensor die Leistung eigenständig, in 5 verschiedenen Stufen, optimieren kann.

Dass Du schnell loslegen kannst, gewährleisten die automatische Topferkennung (Standfläche wird erkannt und Hitze dadurch nur am Gefäß erzeugt) und die PowerStufen-Funktion. Letztere verkürzt die Aufheizzeit auf ein Minimum, sodass Du Dich garantiert nicht in Geduld üben musst.

Hektik und Stress lassen sich präventiv über die Timer-Funktion ausschließen. Dank ihr kannst Du den Start und die Fertigstellung bereits im Voraus festlegen. Üblicherweise kann die Zeitschaltuhr auf maximal 99 Minuten eingestellt werden.

Komfortabel ist darüber hinaus die ReStart-Funktion. Sie ermöglicht das Unterbrechen des Kochvorgangs sowie das anschließende Fortsetzen an geeigneter Stelle. Dadurch wird es möglich, zwischenzeitlich Telefongespräche anzunehmen oder zur Haustür zu gehen, ohne dabei Unfälle befürchten zu müssen.

Wenn Du grundverschiedene Speisen zeitgleich und auf den Punkt servieren möchtest, dann ist die Funktion PowerMove eine tolle Lösung. Über jene wird das Feld in 3 Kochzonen aufgeteilt: Kochen, Fortkochen/Köcheln, Warmhalten.

Für eine hohe Sicherheit können eine zweistufige Restwärmeanzeige, eine automatische Sicherheitsabschaltung, eine Kindersicherung und eine Wischschutzfunktion sorgen. Doch dazu im Folgenden nur mehr.

Sicherheit

Im Umgang mit hohen Temperaturen ist es auf jeden Fall angebracht, die eigene Sicherheit in den Vordergrund zu rücken. Die nachfolgenden Funktionen können die Sicherheit maßgeblich verbessern:

Automatische Sicherheitsabschaltung: Gerät schaltet Kochzonen automatisch ab, wenn für einen ungewöhnlich langen Zeitraum keine Aktivitäten erfolgt sind.

Restwärmeanzeige: Zeigt an, wie heiß die Heizelemente noch sind.

Überhitzungsschutz: Verringert die Brandgefahr, weil er beispielsweise leere Gefäße erkennt und hier unmittelbar die Temperatur reduziert.

Kindersicherung: Ermöglicht das Sperren der Bedienelemente.

Ein Neff Induktionskochfeld verspricht eine hohe Sicherheit, denn selbst die günstigen Modelle warten mit derartigen Funktionen auf. Hinzu kommt noch eine Wischschutzfunktion. Dank dieser kannst Du die Flächen abwischen, ohne dabei Einstellungen zu verändern (Sperrt Bedienelemente für ca. 20 Sekunden).

Energieverbrauch

In einem modernen Haushalt sollte auch die Energiebilanz von Bedeutung sein. Effiziente Modelle schonen nämlich nicht nur Deinen eigenen Geldbeutel bei den laufenden Kosten, sondern ebenso die Umwelt.

Ein Induktionskochfeld benötigt generell recht viel Strom, damit es derart schnell auf Temperatur ist. Die normalen Modelle verfügen häufig bereits über eine Leistungsaufnahme jenseits von 7000 Watt. Massive Geräte können sogar bei deutlich über 10.000 Watt liegen.

Lobenswerterweise weist Neff im Bereich der Induktionskochfelder die Energieeffizienzklasse immerhin teilweise aus, was in diesem Segment leider keine Selbstverständlichkeit ist. Um zu ermitteln, wie effizient Dein Wunschmodell arbeitet, musst Du also nur auf das Label schauen. Es wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter. Zudem unterteilt sich A noch einmal in A+, A++, sowie A+++. A+++ gilt als die beste Wahl, ist in diesem Bereich jedoch noch nicht anzutreffen.

Ein Neff Induktionskochfeld kann man gemeinhin als stromsparend einstufen. Die gängigen Modelle verfügen über eine Leistungsentfaltung von unter 3000 Watt und sind dennoch rasch auf Betriebstemperatur. Über die Energieverbrauchsanzeige kannst Du Dir jederzeit den aktuellen Verbrauch anzeigen lassen.

Preis

Natürlich beeinflusst auch der Preis zu Teilen die Entscheidung. Er sollte grundsätzlich in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ansonsten besteht ein erhöhtes Potenzial, enttäuscht zu werden. Je mehr Funktionen und je mehr Komfort Du erwartest, desto mehr musst Du investieren. Auch eine große Fläche sowie der Wunsch nach einer langen Haltbarkeit erfordern, unabhängig vom Hersteller, einen Aufpreis.

Ein Neff Induktionskochfeld siedelt sich im mittleren bis hohen Preissegment an. Die ersten Modelle gibt es für ein Budget zwischen 500 und 700 Euro. Wenn Du das Gerät ins Smart Home integrieren möchtest oder eine integrierte Abzugshaube erwartest, muss auf jeden Fall ein vierstelliges Budget eingeplant werden.

Neff Induktionskochfeld – Es hat viele Vorteile

Ein Induktionskochfeld von Neff wartet definitiv mit tollen Vorzügen auf. Dazu zählen eine langlebige Verarbeitung und ein hoher Bedienkomfort. Zudem stehen Dir zahlreiche Funktionen zur Verfügung, dank denen Du universell vorgehen kannst. Dennoch spricht nicht alles für diesen Hersteller. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus 67 verschiedenen Modellen
  • Eindrucksvolle Optik
  • Hochwertige Verarbeitung, sodass lange Haltbarkeit erwartet werden kann
  • Es werden sowohl kleine als auch große Modelle angeboten
  • Schnelle sowie komplikationsfreie Inbetriebnahme
  • Eindeutige Symbole und TwistPad gewährleisten unkomplizierte Bedienung
  • Kochzonen können variabel aufgeteilt werden (FlexInduction)
  • Automatische Topferkennung, PowerStufe (Schnellaufheizung), Timer-Funktion und Warmhaltefunktion sorgen für hohen Komfort
  • Dank Brat-Sensor darf stets perfekte Bräunung erwartet werden
  • Teure Geräte können über das Smartphone gesteuert werden (Smart Home)
  • Bei Bedarf ist Dunstabzug nach unten integriert

Nachteile

  • Nicht für kleines Budget geeignet
  • Es werden keine mobilen/freistehenden Modelle angeboten

Induktionsfeld von Neff im Praxis-Test

> Neff Kühlschrank

> Neff Einbau Mikrowelle

> Neff Backofen

> Neff Dunstabzugshaube

> Bosch Induktionskochfeld

> AEG Induktionskochfeld


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.