Skip to main content

Kühlschrank für Auto und Wohnwagen

Diese Modelle lassen sich mobil nutzen

Kalte Getränke sind in der heißen Jahreszeit ein echter Segen. Es ist verständlich, dass man auf diese auch nicht im Auto oder Wohnwagen verzichten möchte. Hier kann es jedoch zu Problemen kommen. Ein Kühlschrank für das Auto benötigt beispielsweise einen 12V-Anschluss. Nur dann kann die Kühlung aktiv über den Zigarettenanzünder (Bordspannungssteckdose) erfolgen. Zudem müssen die Modelle mobil einsetzbar sein, weshalb in diesem Zusammenhang eher von kompakten Kühlboxen und Kühltaschen gesprochen wird.

Kühlschrank für Auto

Welcher Kühlschrank für das Auto geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Kühlschrank für Auto – 3 empfehlenswerte Modelle

MOBICOOL V30 AC/DC

Kühlschrank für Wohnwagen Wohnmobil

Die Marke MOBICOOL wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, hochwertige Kühlboxen zu produzieren, deren Benutzung Spaß macht. Das Modell MOBICOOL V30 AC/DC ist ein beliebter Kühlschrank für das Auto. Dieser Kühlschrank arbeitet thermoelektrisch und ist recht günstig.

Weil der Betrieb sowohl mit 12V, als auch mit 230V erfolgen kann, kannst Du diese Box gleichermaßen im Auto wie in den eigenen 4 Wänden anschließen. Das Modell besteht aus dickem Kunststoff, welcher auch widrige Umstände beim Camping locker wegsteckt. Über den Tragegriff gelingt der Transport des 4,3 kg leichten Gerätes komfortabel und kräfteschonend. Die Maße fallen kompakt aus. Trotzdem findet ein Volumen von 29 Litern im Inneren Platz. Laut Hersteller können bis zu 6 2-Liter-Flaschen, aufrecht stehend, verwahrt werden.

Die Kühlung gelingt schnell, weil ein doppelter Lüfter vorhanden ist. Man muss allerdings bedenken, dass die Temperatur maximal 18 Grad unter der Umgebungstemperatur liegt. An sehr heißen Tagen empfiehlt es sich daher auf jeden Fall, das Gerät nicht in der prallen Sonne zu betreiben. Praktisch ist sicherlich die Tatsache, dass man das Kabel nicht abnehmen und somit auch nicht verlieren kann. Es kann in einem Fach im Deckel verstaut werden. Darüber hinaus verfügt das Gerät über die Effizienzklasse A++, weshalb sich die laufenden Kosten arg in Grenzen halten.

Alles in allem ist der MOBICOOL V30 AC/DC ein beliebter und günstiger Kühlschrank für das Auto. Er ist robust verarbeitet und platzsparend. Du kannst bis zu 29 Liter im Inneren verwahren, weshalb sowohl Kaltgetränke als auch Lebensmittel komfortabel verstaut werden können. Das Gerät kann flexibel an 12V- und 230V-Anschlüssen betrieben werden. Somit kommt nicht nur das Kfz in Frage, sondern auch die heimische Steckdose (Gleichstrom und Wechselstrom möglich). Außerdem hält sich die Lautstärke, mit 39 dB, in Grenzen. Die Kühlleistung ist dem Preis angemessen, Wunder sollte man jedoch nicht erwarten. Im heißen Hochsommer kann es angebracht sein, die Box schon zu Hause zu kühlen oder einige Kühl-Akkus zusätzlich beizulegen.

Dometic CombiCool RC 1200 EGP

Mini Kühlschrank Camping

Die bekannten Outdoor-Marken WAECO und MOBICOOL gehören beide zur Dometic Group. Dieses Unternehmen stammt aus Schweden und ist Camping-Liebhabern sicherlich ein Begriff. Der Dometic CombiCool RC 1200 EGP ist ein bewährter Kühlschrank für das Auto, den Wohnwagen oder das Wohnmobil.

Dieses Modell lässt sich besonders flexibel nutzen. Es kann nicht nur im Auto an 12V sowie zuhause an die 230V-Steckdose angeschlossen werden, sondern bei Bedarf auch mit Gas betrieben werden. Dementsprechend kann man sogar in der Wildnis, ohne Stromquelle, kühle Getränke genießen. Es handelt sich bei diesem Gerät im engeren Sinne um eine sogenannte Absorberbox. Diese verfügt über eine sehr gute Kühlleistung, sodass man in Umgebungen bis 25 Grad Celsius keine Probleme bekommt. Das Füllvolumen beläuft sich auf probate 40 Liter, sodass man fast den Inhalt von 2 Kästen Bier hineinbekommt. Außerdem können 2-Liter-Flaschen im Stehen gelagert werden.

Loben muss man auf jeden Fall den geringen Energieverbrauch, welcher bei 85 Watt bzw. 10,6 g Flüssiggas pro Stunde liegt. Eine Besonderheit ist zudem definitiv der vorhandene Eiswürfelbereiter. Dank diesem kannst Du Deine Drinks an sonnigen Tagen noch weiter verfeinern. Um die dafür notwendigen Minusgrade zu erreichen, darf die Box allerdings auf keinen Fall in der Sonne stehen, was natürlich ohnehin nicht zu empfehlen ist.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Dometic CombiCool RC 1200 EGP ein empfehlenswerter Kühlschrank für das Auto ist. Er verfügt über viel Stauraum und besteht aus haltbaren Komponenten. Da man ihn mit verschiedenen Spannungen, sowie mit Gas, betreiben kann, steht einem universellen Einsatz beim Camping oder im Büro nichts im Wege. Das Design wirkt ansprechend und durchdacht. Die Bedienung gestaltet sich intuitiv und erfolgt über 2 Drehregler. Zu bedenken gilt es, dass dieses Modell 16 kg wiegt. An den Griffen lässt es sich allerdings gut handhaben. Als Highlight kann man sicherlich den Eiswürfelbereiter bezeichnen, der im mobilen Einsatz eine absolute Rarität ist.

Mobicool FR40

Kühlbox Kühltasche 12V

Die Firma Mobicool stellt auch Premium-Kühlgeräte für den mobilen Einsatz her. Als ein solches kann man das Modell Mobicool FR40 bezeichnen. Hierbei handelt es sich um einen hochwertigen Kühlschrank für das Auto.

In der Größe FR40 nimmt das Modell netto 38 Liter auf und bietet somit vielen Getränken und Snacks einen kühlen Platz. Der Anschluss kann sowohl im Auto (12V), im LKW (24V), als auch an amerikanische sowie europäische Steckdosen erfolgen. Dem weltweiten Camping-Einsatz steht also überhaupt nichts im Wege. Die Box ist sehr robust verarbeitet, wiegt aber dennoch nur ca. 12 kg. Für eine tolle Kühlleistung sorgt im Übrigen ein vollhermetischer Kompressor. Diesen kannst Du auf einen Temperaturbereich zwischen -10 und +10 Grad Celsius einstellen. Alle Anforderungsbereiche sind somit abgedeckt.

Die Bedienung gestaltet sich unkompliziert und modern über ein Digital-Display. Weil ein elektronisches Thermostat vorhanden ist, gelingt eine präzise Einstellung – auf die erste Stelle nach dem Komma. Damit Du im Übrigen auch große Objekte verstauen kannst, ist der Deckel komplett abnehmbar. Der Orientierung im Inneren ist eine sanfte LED-Beleuchtung zuträglich. Trotz des probaten Füllvolumens, ist diese Kühlbox nur 44 cm hoch. Sie findet demnach auch in beengten Bereichen einen sicheren Stellplatz.

Insgesamt ist der Mobilcool FR40 ein hochwertiger Kühlschrank für das Auto, den Wohnwagen, das Wohnmobil und vieles mehr. Er lässt sich in einem Spannungsbereich zwischen 12 und 230V einsetzen, womit so gut wie jeder Stromanschluss in Frage kommt. Der überaus leistungsfähige Kompressor kann den Inhalt bei Bedarf auf -10 Grad Celsius gefrieren. Generell stehen Dir viele Möglichkeiten zur Verfügung, den Betrieb über das Digital-Display zu individualisieren. Die Kunden sind von dieser Kühlbox begeistert. Zu beachten gilt es jedoch die hohen Preisschwankungen, die zwischen 200 und 550 Euro liegen können.

Kühlschrank für Auto – Darauf gilt es zu achten

Inbetriebnahme

Früher die Regel und heute ebenfalls noch gängig, ist das Kühlen der Lebensmittel und Getränke mit der Hilfe von Kühl-Akkus. Hierzu braucht man keinen Strom. Leider hat wohl jeder jedoch schon einmal die Erfahrung machen dürfen, dass diese Methode nicht länge anhält.

Um den Inhalt über Stunden oder sogar Tage hinweg kalt zu halten, muss man einen elektrischen Kühlschrank nutzen. Dieser gewährleistet konstant eine probate Kühlkette. Mitunter können solche Geräte bei Bedarf nicht nur kühlen, sondern sogar auch Speisen erwärmen.

Im Allgemeinen kann man mobile Kühlschränke in 3 Klassen einteilen: thermoelektrische Kühlschränke, Peltier-Kühlschränke sowie Kompressor-Kühlschränke.

Den thermoelektrischen Kühlschrank kann man als Klassiker bezeichnen. Diese Modelle werden über die Bordspannungs-Steckdose betrieben. Im Auto und Wohnwagen bedarf es dazu 12V, im Wohnmobil 24V. Manche Geräte können sogar zusätzlich an normale Steckdosen mit 230V angeschlossen werden.

Der Peltier-Kühlschrank arbeitet ähnlich wie ein thermoelektrisches Modell. Er ist jedoch etwas flexibler einsetzbar, da er den Inhalt sowohl kühlen, als auch erwärmen kann. Derartige Modelle gelten allerdings als besonders hochpreisig.

Kompressor-Modelle sind besonders flexibel einsetzbar. Man kann sie an jedwede Stromquelle anschließen, sodass man nicht auf den Anschluss im Auto angewiesen ist.

Maße & Gewicht

Die Maße und das Gewicht spielen eine wichtige Rolle. Schließlich möchte man das Gerät kräfteschonend sowie platzsparend transportieren. Mini-Kühlschränke beanspruchen mitunter nur 30 cm in der Breite sowie Tiefe. Solche Modell kannst Du bei Bedarf sogar in der Mittelkonsole einfach abstellen.

Wer ein hohes Volumen braucht, wird um etwas größere Ausmaße nicht umhin kommen. Große Camping-Kühlschränke verfügen über eine Kantenlänge von mehr als 50 cm. Jedoch lassen sich auch diese Exemplare gut im Kofferraum mitführen.

Das Eigengewicht liegt häufig zwischen 3 und 10 kg. Je geringer es ausfällt, desto kräfteschonender fällt natürlich die Handhabung aus.

Füllmenge

Weiterhin muss man auf die Kapazitäten achten. Das Volumen sollte zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Es liegt üblicherweise zwischen 4 und 50 Litern.

Je mehr Personen es zu versorgen gilt, desto größer sollte das Volumen ausfallen. Während für eine Person bereits ein Volumen um 5 Liter herum genügt, sollten es bei Gruppen schon mindestens 30 Liter sein. Soll neben den Getränken z.B. auch noch viel Grillfleisch einen Platz finden, muss sich die Kapazität in Richtung 50 Liter bewegen.

Bei viel Inhalt besteht eventuell die Gefahr, dass der Kühlschrank überfordert ist. Hier empfiehlt es sich, die Lebensmittel schon im gekühlten Zustand einzulegen. Die Kühlleistung nimmt generell bei hohen Umgebungstemperaturen ab. Die Hersteller geben in der Regel an, bis zu welcher Umgebungstemperatur eine ausreichende Kühlung aufrechterhalten werden kann.

Energieverbrauch

Auch ein Blick auf den Stromverbrauch ist wichtig. Er muss in einem angemessenen Verhältnis zum Füllvolumen stehen. Ist das Modell effizient, sparst Du nicht nur laufende Kosten ein, sondern schonst auch die Auto-Batterie sowie die Umwelt.

In der EU ist die Angabe der Energieeffizienzklasse Pflicht. Diese wird in den Buchstaben A bis G laufend schlechter. Der Buchstabe A unterteilt sich in diesem Zusammenhang noch einmal in A+, A++ und A+++.  A+++ ist die beste Wahl. Man kann A++ allerdings auch noch loben.

Pauschale Empfehlungen zum Stromverbrauch sind schwer zu erteilen. Schließlich hängt jener maßgeblich von der Größe des Kühlschranks ab. Weil mobile Kühlschränke jedoch zumeist recht klein sind, sollte der jährliche Verbrauch schon tendenziell bei unter 100 kWh liegen.

Lautstärke

Die Lautstärke kann ebenfalls bei einem Kühlschrank für das Auto von Bedeutung sein. Bollert das Gerät unangenehm laut, kann man in der Nähe vermutlich nicht gut einschlafen. Laute Geräte müssen daher in einiger Entfernung platziert werden, damit sie der Erholung und Entspannung nicht abträglich sind.

Wie laut das Gerät ist, erkennst Du an der Angabe des Schallpegels, welcher in dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Dieser liegt gängigerweise zwischen 33 und 45 dB. Als leise kann man somit Modelle mit weniger als 40 dB bezeichnen. Eine komplett geräuschlose Kulisse ist nicht möglich, denn schließlich muss der Motor permanent laufen, um die Kühlung aufrecht zu erhalten.

Preis

Sicherlich nimmt auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Je nach Bautyp, kann es hier große Unterschiede geben. Ein thermoelektrischer Kühlschrank kostet lediglich zwischen 20 und 80 Euro. Diese Modelle eignen sich allerdings nur für den gelegentlichen Einsatz und kommen nicht mit sehr hohen Umgebungstemperaturen zurecht.

Wer hohe Ansprüche an eine leistungsfähige Lösung hegt, sollte ein Budget ab 300 Euro ansetzen. In diesem Segment gibt es die ersten Kompressor-Kühlboxen, welche sehr zuverlässig kühlen und zudem sogar mit deutlichen Minusgraden arbeiten können.

Kühlschrank für Auto – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Auto-Kühlschränke sind flexibel einsetzbar und können in der Hitze für Abkühlung sorgen. Sie haben Dir viele Vorteile zu bieten. Dennoch spricht nicht alles für sie, weshalb man abwägen muss. Um Dir einen komfortablen Überblick über das Für und Wider zu verschaffen, haben wir Dir eine Tabelle erstellt.

Vorteile

  • Jederzeit Zugriff auf kalte Getränke und Speisen
  • Perfekt im Auto, Wohnwagen, Wohnmobil und beim Camping einsetzbar
  • Geringes Packmaß und leichtes Eigengewicht
  • Verhältnismäßig geringer Stromverbrauch
  • Häufig recht günstig in der Anschaffung

Nachteile

  • Fassungsvermögen eingeschränkt
  • Kann Batterie negativ beeinträchtigen, wenn man es übertreibt

Mobicool FR40 Praxis-Erfahrungen

> Kühlschrank für Getränke

> Kühlschrank ohne Gefrierfach

Beliebte Marken

Hisense Kühlschrank

Husky Kühlschrank

Gorenje Retro Kühlschrank

Cubes Kühlschrank

Coca Cola Kühlschrank

Bosch Retro Kühlschrank

PKM Kühlschrank

Siemens Einbaukühlschrank

Neff Kühlschrank

Kühlschrank Samsung

Siemens Side by Side

AEG Kühlschrank

Dometic Kühlschrank

Haier Kühlschrank

Exquisit Kühlschrank

Samsung Side by Side

CASO Weinkühlschrank

Klarstein Weinkühlschrank

Weinkühlschrank Liebherr


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.