Skip to main content

Einbauherd mit Ceranfeld

Beste Herde mit Glaskeramik-Kochplatte

Ein Herd ist ein überaus nützliches Küchengerät. Mit ihm kannst Du gleichzeitig Kochen, Backen und Braten. Kombi-Geräte versprechen einen vielseitigen Einsatz und eine einfache Handhabung. Besonders komfortabel kann ein Einbauherd mit Ceranfeld sein. Dieser kann an jede gewöhnliche Steckdose anschlossen werden und verspricht stets ein harmonisches Design. Zudem sind Kochplatten aus Glaskeramik im Allgemeinen sehr pflegeleicht, sicher sowie millionenfach bewährt.

Einbauherd mit Ceranfeld

Welcher Einbauherd mit einem Ceranfeld ausgestattet ist, erfährst Du nachfolgend. Außerdem stellen wir Dir vor, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Einbauherd mit Ceranfeld – Diese Modelle sind zu empfehlen

Siemens EQ641EK02

Einbauherd Ceran selbstreinigend

 

Siemens gehört sicherlich zu den Aushängeschildern der deutschen Wirtschaft. Das Unternehmen stellt, neben wichtigen Geräten für die Medizin, auch eine Vielzahl von Haushaltswaren her. Der Siemens EQ641EK02 ist ein beliebter Einbauherd mit Ceranfeld. Er wartet mit einem universellen Design in Silber (Edelstahl) und Schwarz auf.

Das Gerät beansprucht in der Breite 55 cm sowie in der Tiefe 60 cm Platz. Oberseitig stehen Dir 4 Koch-Flächen zur Verfügung, die über unterschiedliche Größen verfügen. Dazu zählen auch eine Zwei-Kreis-Zone und eine Bräter-Zone. Letztere eignet sich perfekt für große, ovale Gefäße. Darüber hinaus fasst der Backofen einen Inhalt von 65 Litern. Somit eignet er sich auch bedingungslos für Familien und damit zusammenhängende Feierlichkeiten. Die Bedienung gestaltet sich unkompliziert, da nützliche Symbole vorhanden sind. Im Backofen können 6 Beheizungs-Arten zur Anwendung kommen. Dazu zählen u.a. Ober- und Unterhitze, Umluft, Grillen sowie Eco. Die Temperatur kann zwischen 50 und 300 °C variiert werden, weshalb man sehr universell vorgehen kann.

Ein Highlight ist sicherlich die 3D Heißluft. Über diese kannst Du auf 3 Ebenen gleichzeitig perfekte Resultate gewährleisten. Das Besondere daran ist die Tatsache, dass es sich bei den Mahlzeiten um Haupt-, Neben- und Süßspeisen handeln kann, ohne dass dabei Geschmäcker vermischt werden. Das vorhandene Gebläse hilft übrigens auch dabei, den Innenraum schnell abzukühlen. Darüber hinaus achtet der Hersteller auf eine hohe Sicherheit. Dafür sorgen eine Sicherheitsabschaltung, eine Kindersicherung und die vollverglaste Tür. Zudem gelingt die Reinigung komfortabel, da eine Selbstreinigungs-Automatik verbaut ist.

Insgesamt ist der Siemens EQ641EK02 ein empfehlenswerter Einbauherd mit Ceranfeld. Er ist hochwertig verarbeitet und komfortabel ausgestattet. Zweifelsfrei toll sind die Automatik-Programme, welche die Einstellungen eigenständig anpassen können. Dank der Schnellaufheizung musst Du Dich niemals in Geduld üben. Zudem ist eine Timer-Funktion vorhanden, weshalb man sich zwischenzeitlich entfernen kann, ohne dabei Unfälle zu befürchten. Nach dem Backen kannst Du eine Pyrolyse durchführen, die den schmierigen Unrat in trockene Asche verwandelt. Die Kunden sind von dieser Kombi überzeugt und bezeichnen sie als zügig sowie zuverlässig.

Bauknecht HEKO 1500 IN

Einbauherd Glaskeramikkochfeld

Die Firma Bauknecht wurde vor 100 Jahren in der Nähe von Stuttgart gegründet. Das Unternehmen begann als elektrotechnische Werkstatt und steht für ein faires Preis-/Leistungsverhältnis. Beim Modell Bauknecht HEKO 1500 IN handelt es sich um einen günstigen Einbauherd mit Ceranfeld.

Dieses Modell ist 60 cm breit und 55 cm tief. Auch hier ist das Glaskeramikkochfeld viergeteilt und mit 2 normalen Feldern, einer Zwei-Kreis-Zone und einer Bräter-Zone versehen. Somit kann man Gefäße aller Art zügig erwärmen. Weil sich das Volumen des Backofens auf 65 Liter beläuft, ist das Gerät auch absolut familientauglich. Die Bedienung gestaltet sich mehr oder minder intuitiv über 6 Drehregler. Da im Übrigen 2 Backbleche und ein Grillrost zum Lieferumfang gehören, kannst Du direkt loslegen. Der Backofen lässt sich auf Temperaturen bis 250 °C einstellen. Dass man jederzeit den Überblick behält, gewährleistet die effiziente Innenbeleuchtung.

Weil das Gerät über eine Warmhaltefunktion verfügt, macht es gar nichts, wenn mal jemand zu spät zur Verabredung kommt. Dieser Umstand wird hier nicht in Frust ausarten. Im Innenraum ist ein Ventilator vorhanden, weshalb man tolle Funktionen, wie die Umluft und Heißluft, nutzen kann. Darüber hinaus hilft eben dieses Gebläse dabei, nach dem Backen den Ofen schnell abzukühlen. Dank der Effizienzklasse A kann man dieses Modell im Übrigen als relativ energiesparend bezeichnen.

Alles in allem ist der Bauknecht HEKO 1500 IN ein günstiger Einbauherd mit Ceranfeld. Er ist einfach zu bedienen und solide ausgestattet. Auf dem Glaskeramik-Kochfeld lassen sich alle Arten von Töpfen und Pfannen schnell erhitzen. Zudem verfügt der Backofen über eine probate Kapazität von 65 Litern, womit er für viele Haushalte geeignet ist. Die Kunden finden das Preis-/Leistungsverhältnis angemessen. Lediglich mit der Spedition kann es mitunter zu Problemen kommen.

KKT KOLBE SET80101IND2

Einbauherd Ceranfeld günstig

KKT KOLBE ist eine deutsche Firma, welche Einbau-Küchengeräte designt und vertreibt. Auf alle Produkte wird eine Garantie über 24 Monate ausgesprochen. Der KKT KOLBE EB8010ED ist ein Einbauherd mit Ceranfeld. Es handelt sich im engeren Sinne um einen Induktions-Herd, der jedoch mit einer schützenden Glaskeramik-Schicht versehen ist.

Auch dieses Modell ist mit dem Standard-Maß einer Breite von 60 cm sowie einer Tiefe von ca. 60 cm versehen. Es verfügt im Backofen über ein Volumen von 70 Litern, weshalb man auch große Mahlzeiten problemlos zubereiten kann. Der Ofen bietet Dir gleich 5 Ebenen an, was auf jeden Fall etwas besonderes ist. Zudem ist das Induktionsfeld sofort auf Betriebstemperatur, weshalb keine Ungeduld aufkommen muss. 15 Leistungsstufen ermöglichen es Dir, die Temperatur äußerst präzise zu dosieren. Weil es sich um autarke Komponenten handelt, muss man jene übrigens keineswegs übereinander einbauen, sondern kann die Platzwahl maximal flexibel gestalten.

Darüber hinaus sorgt die Power Heißluft-Funktion für eine stets gleichmäßige Hitzeverteilung im Innenraum. Zur weiteren Ausstattung gehören diverse Grill-Funktionen, die Funktion Auftauen (für TK-Waren), sowie natürlich die Ober- und Unterhitze. Außerdem steht Dir eine praktische Timer-Funktion zur Verfügung. Du kannst Dich zwischenzeitlich also problemlos entfernen, ohne verbrannte Mahlzeiten befürchten zu müssen. Lobenswert erwähnen muss man definitiv auch die vorhandenen Teleskop-Auszüge, welche das Be- und Entladen wesentlich komfortabler machen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der KKT KOLBE EB8010ED ein umfassend ausgestatteter Einbauherd mit Ceranfeld ist. Lediglich die obere Schicht besteht aus Glaskeramik. Darunter ist ein Induktions-Feld zu finden. Dieses bringt natürlich unschätzbare Vorteile mit sich, wie die sofortige Bereitstellung hoher Temperaturen. Zudem geht kaum Energie verloren. Die Verbrennungsgefahr ist minimal, da nur direkt in den Gefäßen Hitze auftritt. Weiterhin kann der 70 Liter fassende Backofen auch große Objekte, wie eine Ente, zuverlässig aufnehmen. Dank der Teleskop-Auszüge erfolgt das Be- und Entladen stets komfortabel. Die Kunden sind von diesem Modell überzeugt.

Einbauherd mit Ceranfeld – Darauf kommt es bei der Auswahl an

Inbetriebnahme

Optisch kann man Herde in freistehende Modelle und Einbau-Geräte differenzieren. Beide verfügen jeweils über Vor- & Nachteile.

Ein freistehendes Modell verspricht eine überaus flexible Platzwahl. Zudem gelingt die Inbetriebnahme zügig, da es keinerlei handwerklicher Fähigkeiten bedarf. Von Nachteil ist die Tatsache, dass solche Modelle mitunter nicht so hochwertig verarbeitet sind.

Einbau-Herde versprechen ein harmonisches Design, das sich perfekt in die Küche integrieren lässt. Dafür bedarf es jedoch anfangs etwas mehr Aufwand. Im Allgemeinen sind diese Modelle beliebter, denn sie gelten als umfassend ausgestattet. Zudem kann man teils das Kochfeld und den Backofen voneinander autark betreiben.

Weiterhin kann man eine Unterscheidung zwischen Gas- und Strombetrieb vornehmen. Ein Einbauherd mit Ceranfeld arbeitet nur mit Strom, weshalb er in jeden Haushalt passt. Man muss lediglich eine klassische Steckdose vorhalten. Erdgasanschlüsse sind hingegen nicht derart oft zugänglich. Zudem ist Gas mit gewissen Gefahren verbunden, weshalb ein Fachmann für die Inbetriebnahme herangezogen muss.

Bedeutsam sind natürlich die Maße. Als Standard hat sich hier eine Breite sowie Tiefe zwischen 55 und 60 cm etabliert. Es gibt jedoch auch Abweichungen. Je größer das Gerät ist, desto eher ist es für große Familien geeignet.

Das Eigengewicht beläuft sich zumeist auf 40-50 kg. Eine Spedition kann den Transport bis zum Wunschort in den eigenen 4 Wänden übernehmen. Beim Ausrichten können zudem höhenverstellbare Füße helfen.

Hinter dem Begriff Ceran steckt im Übrigen das Material Glaskeramik. Die Schott AG aus Mainz hat sich den Begriff Ceran schützen lassen.

Das Ceranfeld steht häufig in Konkurrenz mit den neueren Induktionsfeldern. Induktions-Kochfelder sind weitaus teurer, heizen sich dafür aber schnell auf und kühlen zudem genauso schnell ab. Von Nachteil ist aber, dass man ferromagnetisches Spezial-Geschirr benötigt. Man weiß außerdem nicht vollends, ob sich die Magnet-Felder negativ auf die Gesundheit auswirken.

Kapazitäten

Die Kapazitäten sind ein entscheidender Punkt. Sie müssen zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Je mehr Personen versorgt werden sollen, desto umfassender müssen auch die Volumina sein.

Das Ceranfeld verfügt üblicherweise über 4 verschiedene Bereiche. Diese sollten jeweils über eine unterschiedliche Größe verfügen, damit einem universellen Einsatz nichts im Wege steht. Zur Flexibilität tragen z.B. eine Zwei-Kreis-Zone und eine Bräter-Zone bei. Letztere eignet sich für große, ovale Gefäße.

Das Backofenvolumen kann umfassend variieren. Für den universellen Einsatz eignet sich ein Volumen zwischen 60 und 75 Litern. Mit diesem kann man gleichermaßen eine Ente zubereiten, wie kurzzeitig Süßspeisen anfertigen. Wer regelmäßig große Anlässe plant, kann auf ein Volumen ab 80 Litern zurückgreifen. Derartige Modelle beanspruchen jedoch in der Breite nicht selten 90 cm und mehr, weshalb sie nicht für kleine Küchen geeignet sind.

Funktionsumfang

Auch ein Blick auf den Funktionsumfang kann sich lohnen. Ein Einbauherd mit Ceranfeld kann umfassend ausgestattet sein. Welche Funktion dabei besonders nützlich sind, erläutern wir im Folgenden kurzweilig.

Das Ceranfeld sollte über möglichst viele Leistungsstufen verfügen, damit man die Temperatur präzise dosieren kann. Mitunter erkennt das Gerät die Topfgröße und passt die Hitze optimal an, sodass wenig Energie verloren geht.

Überaus hilfreich sind sog. Automatik-Programme. Diese ermitteln anhand smarter Sensoren, wie die optimale Temperatur, Feuchtigkeit und Laufzeit im Backofen sein muss und passen die Einstellungen eigenständig an. Du musst lediglich das Programm auswählen und Dich etwas in Geduld üben. Beispiele sind in diesem Zusammenhang Auftauen, Grillen, Pizza, Auffrischen, Garen und Warmhalten.

Als Standard-Funktionen gelten gemeinhin die Ober- und Unterhitze, die Umluft sowie die Heißluft. Die Ober- und Unterhitze tragen ihre Bezeichnung, weil sich die Heizelemente an der Decke und im Boden befinden. Man kann die Bereiche entweder getrennt voneinander oder gleichzeitig nutzen. Zum Überbacken ist es beispielsweise ratsam, nur die Oberhitze einzusetzen.

Die Umluft gilt als besonders effizient. Hier verteilt ein innenliegender Ventilator die heiße Luft gleichmäßig im Innenraum. Dadurch kann man die Temperatur, im Vergleich zu anderen Modi, um 20-30 °C reduzieren, und darf dennoch die gleichen Ergebnisse erwarten.

Im Prinzip nutzt eine Heißluft-Funktion die gleichen Mechanismen, wie die Umluft. Hier kommt allerdings noch ein Ringheizkörper hinzu, weshalb man absolut konstante Ergebnisse auf 3-4 Ebenen gleichzeitig gewährleisten kann. Zumeist kann es sich sogar um vollkommen unterschiedliche Mahlzeiten handeln – es findet dennoch kein Geschmacksaustausch statt.

Dass es nicht zu verbrannten Mahlzeiten kommt, kann eine Timer-Funktion gewährleisten. Hier kannst Du die Laufzeit im Voraus, auf bis zu 99 Minuten, einstellen. Das Gerät schaltet sich dann immer rechtzeitig ab, ohne dafür anwesend sein zu müssen. Dafür Sorge tragen kann gleichermaßen ein integriertes Kerntemperatur-Thermometer.

Für eine hohe Sicherheit sorgen eine Restwärmeanzeige für jeden Bereich, eine automatische Sicherheitsabschaltung und eine Kindersicherung. Über letztere kann man mitunter die Bedienelemente sperren sowie die Tür verriegeln.

Des Weiteren helfen bei einem sicheren Umgang eine vollverglaste Tür (Außenseite wird nicht so heiß) und eine versenkbare Tür (bietet aktuell nur Neff an). Ein Backofen mit versenkbarer Tür bietet die Möglichkeit, jene komplett verschwinden zu lassen, sodass man komplikationsfrei Be- und Entladen kann.

Energieverbrauch

Eine bedeutsame Rolle muss heute auch der Energieverbrauch einnehmen. Ein effizienter Einbauherd mit Ceranfeld sollte immer die erste Wahl sein, denn er hat 2 entscheidende Vorteile zu bieten: die laufenden Kosten sind verhältnismäßig gering und die Umwelt wird geschont.

Wie effizient Dein Wunschmodell arbeitet, erkennst Du an der Angabe der Energieeffizienzklasse. Deren Angabe ist in der EU verpflichtend. In den Buchstaben A bis G wird die Effizienz dabei laufend schlechter. Zudem unterteilt sich der Buchstabe A noch einmal in A+, A++ und A++, womit A+++ als die beste Lösung gilt.

Pauschale Empfehlungen zum Stromverbrauch lassen sich nur schwer erteilen, da dieser maßgeblich von der Größe des Modells abhängt. Es ist jedoch festzustellen, dass Strom im Allgemeinen stärker im Preis steigt, als beispielsweise Erdgas.

Reinigung

Das Thema Reinigung ist leider eher leidig. Dennoch gehört es einfach zum Bereich der Kuchengeräte dazu. Generell lässt sich Glaskeramik gut reinigen. Gleiches gilt für den Innenraum, wenn er emailliert ist (glatte Oberfläche).

Ist der Backofen selbstreinigend, gelingt das Reinigen zweifelsfrei am einfachsten. Die eigenständige Reinigung kann über 3 verschiedene Ansätze erfolgen:

Pyrolyse

  • Nach dem Betrieb wird der Backofen auf +- 500 Grad Celsius erhitzt
  • Schmierige Fette, Öl und Co. verwandeln sich in trockene Asche, ohne chemische Reiniger einsetzen zu müssen
  • Auswischen gelingt nachfolgend zügig und komplikationsfrei
  • Nachteil dieser Methode ist der erhöhte Energieverbrauch

Katalyse

  • Hier werden Fette und Co. bereits während des Betriebs zu Teilen absorbiert
  • Für Absorption sorgt Beschichtung mit speziellen Metalloxiden
  • Aufwand im Nachhinein recht gering
  • Leider schwächt sich die Beschichtung mit der Zeit ab

Hydrolyse

  • Verfügt Dein Modell über eine Dampffunktion, kannst Du Lebensmittel nicht nur schonend garen, sondern den Dampf auch zum Reinigen verwenden
  • Jener löst den Schmutz an, sodass sich dieser leichter entfernen lässt
  • Ein Dampfbackofen ist hier die erste Anlaufstelle

Preis

Natürlich beeinflusst der Preis die Suche nach einem Einbauherd mit Ceranfeld ebenfalls. Hier muss man ein gutes Verhältnis zwischen dem eigenen Anspruch und den Kosten finden. Da Ceranfelder günstiger als Induktions-Felder sind, gibt es die ersten Modelle bereits ab ca. 250 Euro. Von diesen darf man allerdings noch keine umfassende Funktionalität erwarten.

Eine lange Haltbarkeit und eine probate Funktionalität gibt es ab einem Budget von ca. 400 Euro. Wer neuste Technologien und den maximalen Komfort erwartet, muss eher bereit sein, 700 Euro und mehr zu investieren. Bewährte Hersteller sind im Übrigen AEG, Bosch, Siemens, Miele und Neff.

Einbauherd mit Ceranfeld – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Ein Einbauherd mit Ceranfeld verfügt definitiv über viele Vorzüge. Er verschmilzt förmlich mit dem restlichen Kücheninterieur und gewährt oftmals umfassende Möglichkeiten. Dennoch spricht nicht alles für ein solches Modell. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir die folgende Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Harmonische und edle Optik
  • Glaskeramik gilt als preiswert aber dennoch hochwertig
  • Oberflächen können sehr einfach gereinigt werden
  • Man kann auf gewöhnliche Töpfe sowie Pfannen zurückgreifen (keine Magnet-Töpfe erforderlich)
  • Keine offene Flamme, weshalb Verletzungsgefahr recht gering ist
  • Kombi-Gerät ermöglicht im Prinzip alles, um ausgefallene Mahlzeiten zubereiten zu können
  • Große Auswahl unter bewährten Herstellern

Nachteile

  • Inbetriebnahme nimmt etwas mehr Zeit und Aufwand in Anspruch
  • Handelt es sich um eine bereits eingerichtete Küche, kann es ein Platzproblem geben

> Elektroherd freistehend

> Herd mit Abzug

Bewährte Markenhersteller

Samsung Backofen

AEG Backofen

Bosch Backofen

Siemens Backofen

Neff Backofen

Miele Backofen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.