Skip to main content

Küchenmaschine Kenwood

Das kann der Erfinder der Küchenmaschinen

Die Marke Kenwood wurde 1947 in Großbritannien ins Leben gerufen. 3 Jahre später brachte der Gründer Kenneth Wood die erste Küchenmaschine der Welt auf den Markt. 1974 gelang es dem Unternehmen zudem als erstes, Modelle mit regelbarer Geschwindigkeit anzubieten. Eine Küchenmaschine von Kenwood gilt als hochwertig und maximal funktionell im Betrieb.

Küchenmaschine Kenwood

Welche Küchenmaschine von Kenwood eine gute Wahl ist, stellen wir Dir im Folgenden vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Küchenmaschine Kenwood – 3 Empfehlungen

Kenwood KMX750RD (kMix)

Kenwood KMX750RD Test Erfahrungen

Die Marke Kenwood gilt als hochwertig und teuer. Der Hersteller hat allerdings auch ein relativ preiswertes Einsteiger-Modell auf Lager, welches trotzdem mehr als solide verarbeitet ist. Dabei handelt es sich um die Kenwood KMX750RD .

Diese Küchenmaschine eignet sich vordergründig zum Backen. Sie ist wahlweise in einem roten, weißen oder schwarzen Design erhältlich. Mit Hilfe der 5-Liter-Edelstahl-Rührschüssel kannst Du 2,5 kg Teig innerhalb kürzester Zeit produzieren. Dabei unterstützen Dich eine probate Leistung von 1000 Watt und das planetarische Rührsystem. Letzteres sorgt für gleichmäßige Ergebnisse, sodass man keine Klumpen befürchten muss. Als Aufsätze gehören ein Knethaken, ein Schneebesen und ein Rührer direkt zum Lieferumfang. Zudem kann man das 1 Meter lange Anschlusskabel in einem Staufach verstecken.

Dank eines Eigengewichts von 9 kg kann stets ein stabiler Stand gewährleistet werden. Für eine zusätzliche Sicherheit sorgt die Tatsache, dass sich das Gerät automatisch beim Hochklappen des Rührarms abschaltet. Die Geschwindigkeit lässt sich im Betrieb 6-fach variieren. Etwas besonderes ist zudem sicherlich die Unterhebe-Funktion. Mit dieser gelingen besonders leckere Teigkreationen. Darüber hinaus lassen sich alle Aufsätze einfach montieren sowie entfernen. Wenn man die Funktionalität erweitern möchte, kann man z.B. separat einen Pasta-Aufsatz, eine Beerenpresse, einen Fleischwolf oder eine Getreidemühle erwerben.

Insgesamt ist die KMX750RD (Kmix) eine günstige und beliebte Küchenmaschine von Kenwood. Sie besteht aus wertigem Edelstahl und wird zusammen mit 3 Aufsätzen ausgeliefert. Die Inbetriebnahme gelingt zügig über das 1 Meter lange Kabel. Im Anschluss kannst Du große Mengen Teig in der 5 Liter fassenden Rührschüssel produzieren. Die Geschwindigkeit lässt sich dabei 6-fach verstellen. Zudem steht eine spezielle Unterhebe-Funktion zur Verfügung. Die Kunden mögen diese Küchenmaschine.

Kenwood Chef Titanium KVC7320S

Kenwood Chef Titanium KVC7320S

Kenwood steht für eine kompromisslose Qualität und ein tolles Leistungsvermögen. Maßgeblich zum guten Ruf trägt das Modell Kenwood Chef Titanium KVC7320S bei.

Dieses Gerät besteht aus massivem Edelstahl und steckt auch hohe Belastungen spielend weg. Die Rührschüssel nimmt einen Inhalt von bis zu 4,6 Litern auf. Dank der großen Leistung von 1500 Watt, kannst Du in ihr auch sehr zähen Teig komplikationsfrei durchkneten. Laut Hersteller kann man 3 kg Teig in einem Durchgang zubereiten. Gleich 5 verschiedene Aufsätze gewährleisten universelle Anwendungsmöglichkeiten. Dazu zählen ein Profi-Knethaken, ein Ballon-Schneebesen, ein K-Haken, ein Flexi-Rührhaken, sowie ein Unterhebe-Rührelement. Das planetarische Rührsystem lässt sich stufenlos in der Geschwindigkeit verstellen.

Zur weiteren Ausstattung gehört zudem ein 1,6 Liter fassender Mixer-Aufsatz. Die Schüssel ist im Übrigen mit einem Spritzschutz aus Titan ausgestattet. Außerdem wird sie über eine Innenbeleuchtung ausgeleuchtet, sodass man stets Einblick auf den Prozess hat. Erwähnenswert ist neben der Unterhebefunktion sicherlich auch die präzise Impulse-Funktion. Dank der EasyLift-Funktion kannst Du den Rührarm kräfteschonend anheben und musst keine Verletzungsgefahr befürchten. Generell lassen sich alle Anbauteile sicher fixieren und leicht austauschen.

Alles in allem ist die Chef Titanium KVC7320S eine empfehlenswerte Küchenmaschine von Kenwood. Sie ist hochwertig verarbeitet und wird gleich zusammen mit 5 Aufsätzen sowie einem zusätzlichen Mixer ausgeliefert. Dank der großen Schüssel und einer Leistung von tollen 1500 Watt, darf man stets einen reibungslosen Ablauf erwarten. Für einen hohen Komfort sorgen der stufenlose Geschwindigkeits-Regler sowie der leicht ankippbare Rührarm. Die Kunden sind von diesem Modell überzeugt.

Kenwood Cooking Chef Gourmet KCC9060S

Kenwood Cooking Chef KCC9060S Test Erfahrungen

Auch für höchste Ansprüche hat Kenwood Küchenmaschinen parat. Ein absolutes Spitzenmodell ist die Kenwood Cooking Chef Gourmet KCC9060S .

Dieses Modell warten mit einer herausragenden Leistung von 1500 Watt auf. Bereits am hohen Eigengewicht von 18 kg lässt sich erkennen, dass der Hersteller auf das beste Material und die maximale Ausstattung setzt. Eine 6,7 Liter fassende Rührschüssel ermöglicht es, zügig 4,5 kg Kuchenteig sowie 2,5 kg Hefeteig herzustellen. Darüber hinaus ist eine Kochfunktion vorhanden, dank der man bis zu 10 Personen versorgen kann. Das nächste Familien-Dinner kann also kommen. Die Temperatur lässt sich intuitiv, zwischen 20 und 180 °C, verstellen. Auch die Geschwindigkeit lässt sich, auf eine unkomplizierte Art und Weise, stufenlos variieren.

Weiterhin kannst Du den Intervall des Rührens nach Deinen Anforderungen einstellen und vom Gerät übernehmen lassen. Für einen noch höheren Komfort sorgt die Timer-Funktion, die bis zu 8 Stunden im Voraus eingestellt werden kann. Somit musst Du nicht einmal anwesend sein und trotzdem geschehen keine Unfälle. Außerdem erleichtern Dir 24 voreingestellte Kochprogramme die Zubereitung, sodass man keine ausgewiesene Expertise im Bereich der Küchenmaschinen benötigt. Gleich 9 Anbauten gehören außerdem zum Lieferumfang, sodass man sehr flexibel arbeiten kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Cooking Chef Gourmet KCC9060S eine sehr hochwertige Küchenmaschine von Kenwood ist. Der Hersteller setzt hier auf die maximale Funktionalität und das beste Material. Dementsprechend schwer und sperrig ist die Maschine allerdings. Im Betrieb nimmt sie Dir nahezu sämtlichen Aufwand ab und lässt sich universell verstellen. Egal, ob Backen oder Kochen, mit den 24 Automatik-Programmen gelingt Dir jede Mahlzeit perfekt. Auch große Mengen sind kein Problem, denn die Leistung ist groß, was auch für die Schüssel gilt. Die Kunden sind von dieser Küchenmaschine begeistert.

Küchenmaschine Kenwood – Darauf sollte man achten

Bautyp

Generell lassen sich Küchenmaschinen in 3 Bautypen einteilen: Universalgeräte, Rührgeräte und Geräte mit Kochfunktion. Welcher Bautyp er richtige ist, hängt maßgeblich mit den Gegebenheiten vor Ort und dem eigenen Vorhaben zusammen.

Universelle Küchenmaschinen tragen ihre Bezeichnung, weil sie im Prinzip von allem etwas können. Sie sehen optisch einem Mixer ähnlich, in dessen zylinderförmiges Gefäß die Lebensmittel gefüllt werden. Jene werden dann im Anschluss von oben oder unten bearbeitet. Gerne wird dieser Bautyp für das Schneiden, Zerkleinern, Mixen und Pürieren verwendet. Wer also Smoothies, Shakes oder Suppe machen möchte, ist hier gut aufgehoben. Weil oftmals viele Aufsätze zur Verfügung stehen, kann man aber auch leichte Teige kneten.

Rührgeräte sind in ihrer Funktionalität eingeschränkter (Vermengen von Einzelzutaten und Aufschlagen von Eiern). Sie sind aber zweifelsfrei die beste Lösung zum Backen von Brot und Kuchen. Hier kann nämlich eine sehr hohe Leistung bereitgestellt werden, sodass auch große Mengen zähen Teigs komplikationsfrei geknetet werden können. Daher sind die Schüsseln zudem ebenfalls groß und bestehen aus robustem Edelstahl. Als Nachteil resultieren daraus generell massive Ausmaße sowie ein hohes Eigengewicht.

Eine Küchenmaschine mit Kochfunktion ist die teuerste Lösung. Mit ihrer Hilfe lässt sich das Kochen komplett abseits vom Herd gestalten. Zudem kann man den Intervall und die Geschwindigkeit des Rührens selbst einstellen, sodass man zwischenzeitlich nicht selbst aktiv werden muss. Somit musst Du weder etwas umfüllen, noch selbst rühren, was natürlich komfortabel ist. Zu Anfang ist das Kochen mit einer Küchenmaschine aber definitiv gewöhnungsbedürftig, da sich die Abläufe komplett ändern.

Die Firma Kenwood bietet Küchenmaschinen jeden Bautyps und jeder Funktionalität an. Im besonderen Maße eignen sich die Geräte für ein anspruchsvolles Kochen und Backen.

Maße, Gewicht, Design

Die Platzwahl sollte man am besten schon im Voraus treffen. Du musst Dir sicher sein, dass das Gerät auch von den Maßen her passt sowie stabil stehen kann. In der Regel ist das aber kein Problem, denn Küchenmaschinen beanspruchen im Durchmesser fast immer weniger als 45 cm Platz. Kompakte Modelle beanspruchen zu den Seiten sogar nur ca. 25 cm.

Es macht Sinn, zu allen Seiten eine Pufferzone einzuhalten, damit man sich uneingeschränkt bewegen kann. Zu beachten gilt es außerdem, dass sich die Ausmaße mit dem Wechsel der Gefäße und Aufsätze natürlich ändern können.

Das Eigengewicht liegt häufig zwischen 3 und 10 kg. Leichte Modelle lassen sich kräfteschonend handhaben und tragen. Hier nimmt die Gefahr gegenüber heftigen Vibrationen und einem „Wandern“ jedoch zu. Deshalb sollten solche Modelle mit Saugnäpfen am Boden ausgestattet sein. Schwere Modelle können auch ohne jene einen sicheren Stand gewährleisten.

Eine Küchenmaschine von Kenwood ist oftmals recht groß und schwer. Dies liegt an der Verwendung vieler, haltbarer Edelstahl-Komponenten. Dadurch ist stets ein stabiler Stand gegeben. Beengte Bereiche kommen für die Inbetriebnahme allerdings eher nicht in Frage.

Die Wahl des Designs ist reine Geschmackssache. Gängig sind Optiken in Weiß, Silber (Edelstahl), Schwarz oder Mischungen dieser Komponenten. Eine Küchenmaschine von Kenwood ist häufig klassisch in Silber gehalten und passt somit zu jedem Haushalt. Wer es auffällig mag, kann jedoch auch ein Exemplar in Rot verwenden.

Füllmenge

Die Kapazitäten der Schüssel müssen auf jeden Fall zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Ansonsten sind Frust und Stress quasi vorprogrammiert. Je mehr Personen man versorgen möchte, desto weitreichender sollte das Gefäß sein. Als etabliert gilt ein Volumen zwischen 1 und 5 Litern.

Kleine Schüsseln eignen sich gut dazu, Eier aufzuschlagen und Gemüse, wie Karotten, klein zu machen. Zum Kochen eines Familiengerichts oder zum Backen von Brot und Kuchen sollte es hingegen schon ein Volumen von 3 Litern oder mehr sein.

Als Fertigungsmaterial kommt entweder Edelstahl oder Kunststoff zum Einsatz. Beides hat eine Daseinsberechtigung.

Edelstahl gilt als hochwertig und robust. Auch große Belastungen werden mühelos vertragen. Daher sind solche Gefäße die erste Wahl bei Rührgeräten und Back-Aktivitäten. Zudem speichert das Material sowohl Kälte, als auch Wärme gut, sodass sich die Zubereitung beschleunigen kann. Von Nachteil können laute Geräusche sein, die vordergründig beim Rühren aufkommen. Zudem ist kein Einblick von der Seite möglich (LEDs ermöglichen zumindest Einsicht von oben).

Kunststoff kommt oftmals in Kombination mit Universalgeräten zum Einsatz. Derartige Behälter sind leichtgewichtig sowie häufig durchsichtig. Letzteres sorgt dafür, dass man im Betrieb eine uneingeschränkte Sicht auf den Prozess hat. Außerdem wirkt sich Kunststoff oftmals positiv auf eine niedrige Geräuschkulisse aus. Er ist jedoch nicht so belastbar, wie Edelstahl.

Eine Kenwood-Küchenmaschine arbeitet oftmals mit einem großen Edelstahl-Gefäß. Die Rührschüsseln des Herstellers warten mit einer tollen Optik auf und sind zudem überaus robust. Die Kmix-Serie kann zum Teil mit durchsichtigen Kunststoff-Behältern aufwarten.

Leistung

Die Leistung ist ebenfalls bedeutsam. Üblicherweise wird sie in der Einheit Watt ausgewiesen. Das ist jedoch etwas problematisch, denn eigentlich sagt die Wattzahl nur etwas über die Leistungsaufnahme und damit einhergehend den Stromverbrauch aus. Dennoch ist eine hohe Wattzahl der beste Indikator für ein gutes Leistungsvermögen.

Küchenmaschinen verfügen oftmals über 300 bis 1000 Watt. Bis 500 Watt lassen sich nur leichte Aufgaben, wie das Schneiden und Mixen von Gemüse, sowie das Kneten kleiner Teigmengen, gewährleisten. Auch das Schlagen von Sahne und die Produktion von Eiscreme kommt in Maßen schon in Frage.

Wer große Mengen zuverlässig bewältigen möchte, sollte auf eine Leistung ab 700 Watt setzen. Für zähen und schweren Teig sind eher 1000 Watt angebracht. Ist das Modell hier zu schwach, wird es immer langsamer werden oder gar den Betrieb einfach einstellen. Bei Kenwood mangelt es aber nicht an Leistung, denn die angebotenen Modelle besitzen zwischen 1000 und 1700 Watt.

Es macht im Übrigen keinen Sinn, stur auf die maximale Leistung zu setzen. Dies sollte man nur, wenn man auch tatsächlich im Alltag ein großes Leistungsvermögen benötigt. Hohe Wattzahlen gegen nämlich mit einem erhöhten Stromverbrauch/Zeiteinheit und einer verhältnismäßig hohen Lautstärke einher. Mit einer zunehmenden Wattzahl steigt zudem ebenso der Anschaffungspreis.

Zumeist ist es mit Ein- und Ausschalten an sich nicht getan, was auch gut ist. Unterschiedliche Mahlzeiten erfordern schließlich eine flexible Vorgehensweise. Aus diesem Grund kann man die Geschwindigkeit variabel verstellen. Gängig sind in diesem Zusammenhang 2-12 Stufen.

Für einen hohen Komfort können zudem sog. Automatik-Programme sorgen. Hier kannst Du mit nur einem Knopfdruck Teig kneten oder Sahne schlagen. Das Gerät nimmt die Anpassungen eigenständig vor.

Eine Küchenmaschine von Kenwood ist im Allgemeinen vielseitig ausgestattet. Es stehen eigentlich immer diverse Geschwindigkeits-Stufen sowie einige Automatikprogramme zur Verfügung. Die besten Modelle des Herstellers warten mit mehr als 20 Automatik-Programmen auf.

Nützliches Zubehör

Es ist Standard, dass die Hersteller mehrere Aufsätze zum Lieferumfang packen. Dadurch tragen sie zu einer universellen Verwendung der Küchenmaschine bei. Gängig sind vor allem ein Knethaken, ein Schneebesen und ein Rührer im Lieferumfang.

Separat gibt es viele weitere Aufsätze, mit denen man die Funktionalität problemlos erweitern kann:

  • Knethaken: Spiralförmiges Zubehör zum Kneten und Vermengen von Teig
  • Schneebesen: Dünne Drahtschlaufen um Sahne schaumig zu schlagen
  • Flachrührer: Vermengt akkurater als Knethaken und ist gut für Pfannkuchen, Kekse, Zuckerguss und Waffelteig geeignet
  • Fleischwolf: Zerkleinert Fleisch und kann für Spritzgebäck verwendet werden
  • Nudelaufsatz: Für die Herstellung von Nudeln
  • Mühle: Zum Mahlen von Getreide, Kaffee und Gewürzen
  • Schnitzler: Zerkleinert Bestandteile wahlweise in grobe oder feine Stücke

Eine Küchenmaschine von Kenwood ist mit mindestens 3 Anbauteilen ausgestattet. Die Top-Modelle werden sogar mit einem 9-teiligen Zubehör-Set ausgeliefert, weshalb nachträgliche Anschaffungen eigentlich nicht nötig sein werden. Insgesamt bietet Kenwood allerdings über 20 verschiedene Aufsätze an.

Preis

Auch der Preis nimmt an einem gewissen Punkt Einfluss auf die Entscheidung. Er sollte generell in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Eine Küchenmaschine von Kenwood gilt im Allgemeinen als hochpreisig. Die ersten Modelle gibt es ab ca. 250 Euro.

Wenn Du große Mengen in kürzester Zeit produzieren möchtest und eine umfassende Funktionalität erwartest, solltest Du bereit sein, mindestens 500 Euro zu investieren. Die Spitzenmodelle des Herstellers erfordern aber eher ein hohes, dreistelliges Budget.

Küchenmaschine Kenwood – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Eine Küchenmaschine von Kenwood gilt als hochwertig und umfassend ausgestattet. Auch anspruchsvolle Personen sind häufig von der Qualität begeistert. Dennoch passen die Geräte nicht zu jeder Anforderung. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Robuste Komponenten, welche definitiv auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt sind (Hersteller spricht 10 Jahre Garantie auf Motoren aus)
  • Eindrucksvolle Edelstahl-Optik
  • Großes Leistungsvermögen, weshalb man auch große Mengen Brot und Kuchen zügig herstellen kann
  • Gefäße fassen teils über 6 Liter, sodass auch große Familien sowie Feierlichkeiten effektiv versorgt werden können
  • Umfassendes Zubehör vorhanden, mit dem man flexibel agieren kann
  • Geschwindigkeit lässt sich variieren
  • Viele Automatik-Programme sowie eine Timer-Funktion erhöhen Komfort und verringern Aufwand
  • Kochen gelingt schnell über moderne Induktions-Technologie und die voreingestellten Programme
  • Hohes Eigengewicht garantiert stets sicheren Stand

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Geräte sind fast immer massiv, weshalb sich Platzwahl auf weitläufige Bereiche beschränkt
  • Reibungslose Bedienung erfordert etwas Zeit, weil sehr viele Möglichkeiten zur Wahl stehen

Kenwood kMix im Test

> Kenwood Cooking Chef

> Braun Küchenmaschine

> Philips Küchenmaschine


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.